Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Fragen um das lebende Futter, Zucht, Verabreichung, etc.. Von Mäusen, Ratten, Grillen, Heimchen und vielem mehr

Moderator: Forenteam

Sternenbande
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sa Aug 01, 2015 19:49

Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Sternenbande » Sa Okt 17, 2015 12:47

Hi,
nachdem mein VZM Männchen das Zeitliche gesegnet hat habe ich zwei neue Böcke geholt. Jetzt versuche ich seit ein paar Tagen die beiden Böcke mit meinen fünf Weibchen zusammen zu setzen.

Ich lasse sie nun täglich auf neutralem Raum zusammen und sofort beißen sie sich blutig.

Wie bringe ich das nun zustande, dass sie zusammenziehen können? So vermehren die sich ja nicht.....

MfG

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1889
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Spielverderber » Sa Okt 17, 2015 16:30

Sternenbande hat geschrieben:Wie bringe ich das nun zustande, dass sie zusammenziehen können?
Vermutlich gar nicht. Aus dem Grund lasse ich meine VZM in Familienverbänden mit 2,4 bis 3,6 plus Nachwuchs. In der Vergangenheit war mir etwas ähnliches wie Dir passiert, nach der Quarantäne haben sich neu zugekaufte und Bestandstiere wortwörtlich in Fetzen gerissen, egal was ich versuchte. Und von meinen Wüstenrennmäusen her kenne ich einige Tricks zum vergesellschaften. Bei VZM hingegen war es bei mir bisher so, daß nichtmal Geschwistertiere, einmal für mehr als ein paar Stunden aus der Gruppe entnommen, wieder zurückzuintegrieren waren.

Sternenbande
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sa Aug 01, 2015 19:49

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Sternenbande » Sa Okt 17, 2015 18:21

Aber andere kriegen es doch auch hin. Was machen die nun anders?

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1889
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Spielverderber » Sa Okt 17, 2015 18:27

Das kann ich Dir nicht sagen. Ich kann über die Jahre sagen, daß es bei mir NIE geklappt hat, egal wie, VZM aus unterschiedlichen Gruppen zu vergesellschaften. Vielleicht melden sich noch andere zu Wort, vielleicht suchst Du mit Google mal nach Haltern, die ihre VZM als Liebhabertiere haben - Du mußt denen ja nicht auf die Nase binden, daß Du deren Nachwuchs als Futtertiere brauchst.

Benutzeravatar
Jost L.
Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: So Jul 20, 2014 18:48
Wohnort: Schwarzwald

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Jost L. » Sa Okt 17, 2015 18:43

Hallo.

Die einzige Möglichkeit, die zumindest bei mir oft funktioniert hat, war eine neue Zuchtgruppe zusammenzustellen.

Am besten funktioniert das mit zwei Einzeltieren. Also müsstest du zwei Weibchen aus deinem "Alt"-Bestand für ca. 1-2 Wochen in Einzelhaltung (ein Tier pro Box!) halten, bevor du sie mit einem der (neuen) Männchen zusammen setzen kannst.
Das gilt natürlich auch für die Männchen.

Dann ein neu angeschafftes Männchen und nur ein Weibchen zusammenbringen.

ABER Vorsicht!
Die neue Unterkunft muß für alle Tiere der neuen Gruppe neu bzw. sehr gründlich gereinigt (desinfiziert=Geruchfrei sauber) sein.
Es funktioniert nicht bzw. nur schlechter, wenn ein Teil der neu zusammengestellten Gruppe schon vor der Vergesellschaftung in dieser Box ist/war.

Du solltest die VZM-Neugruppe(n) auf jeden Fall in den ersten 1-2 Stunden nach dem Zusammensetzen noch unter Beobachtung halten, ob es vll. doch noch zu Stress kommt, nötigenfalls das Weibchen gegen ein anderes ebenfalls einzeln gehaltenen Weibchen austauschen.

Wenn die Zusammenführung der beiden funktioniert hat, kannst du nach ca. 2 Wochen beginnen, weitere Weibchen (2-4 Tiere pro Gruppe) gleichzeitig zu der Gruppe zu setzen.
Das funktioniert am besten, wenn das Zuchtpaar, nach der vorhergehenden Reinigung ihrer Haltungsbox mit den weiteren Weibchen zusammengesetzt werden. Die Reihenfolge sollte erst die neu dazukommenden Weibchen, dann das Zuchtpaar sein.

Es kann trotzdem immer noch anfangs zu vereinzelten Unverträglichkeiten kommen. Sollten die länger als einen Tag anhalten bzw. mehrere getrennte "Schlaf"-Nester gebildet werden, musst du evtl. auf die Gruppenvergrösserung mit diesen Tieren verzichten.
Bleiben dürfen nur die Weibchen, die im gleichen Nest wie das Männchen sind.

Niemals solltrst du:
- mehr als ein Männchen pro Gruppe halten, in der Gruppe geborene Jung-Männchen bis Erreichen der Geschlechtsreife sind OK
- Veränderung der Gruppenzusammenstellung, solange noch unter 3 Wochen alte Jungtiere in der Gruppe sind
- Reinigung der Box, solange unter 4 Tage alte Jungtiere in der Gruppe sind. Ab dem 4.-5. Tag ist es dann kein Problem mehr.

Mfg
Die Natur macht keine Pläne. Also verspotte nicht, was du nicht kennst

Sternenbande
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sa Aug 01, 2015 19:49

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Sternenbande » So Okt 18, 2015 16:07

Also das empfinde ich jetzt als sehr leichtsinnig einfach Tiere aus einer Gruppe rauszureißen. Wenn ich Pech habe zerfällt dann die Rest-Gruppe und die einzelnen Tiere kriege ich nicht mehr vergesellschaftet.

Heute lief es übrigens schon besser. Ich setze die Mäuse momentan täglich auf neutralem Raum zusammen und heute gab es das erste Mal keinen Streit. Die Situation war nur noch angespannt.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1889
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Spielverderber » So Okt 18, 2015 19:37

Sternenbande hat geschrieben:Also das empfinde ich jetzt als sehr leichtsinnig einfach Tiere aus einer Gruppe rauszureißen.
Wie genau meinst Du das? So wie Du schreibst, gibt es doch zur Zeit gar keine komplette Gruppe. Wenn Tiere sich blutig beissen, muß man einfach mal weniger an sich, sondern vielmehr an die Tiere denken und mit einer gänzlich neuen, harmonierenden Gruppe erneut starten.
Ganz zu Anfang hattest Du eh geschrieben, daß Deine VZM ungewöhnlich klein sind - das ist grundsätzlich schonmal keine ideale Voraussetzung für die Zucht.

Sternenbande
Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sa Aug 01, 2015 19:49

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Sternenbande » Mo Okt 19, 2015 13:14

Naja dein Vorschlag wäre doch die 5 Weibchen und 2 Männchen in Einzeltiere zu trennen. Wenn es ganz blöd läuft habe ich dann 7 Einzeltiere, die ich platzmäßig nicht unterbringen kann, die sich nicht vermehren und einzeln vor sich hin vegetieren.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1889
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Spielverderber » Mo Okt 19, 2015 13:58

Sternenbande hat geschrieben:Naja dein Vorschlag wäre doch die 5 Weibchen und 2 Männchen in Einzeltiere zu trennen.
Wo genau soll ich das denn vorgeschlagen haben? Du hast 5 Weibchen, vermutlich als bestehende Gruppe, und das Männchen verstarb kürzlich. Diese Gruppe kann doch so bestehen bleiben, wenn die Vergesellschaftung mit den neu zugekauften Männchen nicht funktioniert?! Und wenn Nager sich gegenseitig blutig beissen, betrachte ich das als gescheiterten Versuch einer Vergesellschaftung.
Manchmal ist das mit der Futtertierzucht eben so, daß die Tiere nicht tun was man gern hätte. Ausserdem ist da noch die Sache mit der ungewöhnlichen Größe Deiner bisherigen Tiere, weswegen man sie meiner Meinung nach eh nicht zur Zucht nutzen sollte.

Benutzeravatar
Taurinus
Mitglied
Beiträge: 638
Registriert: So Aug 15, 2004 14:38
Wohnort: Bad Reichenhall

Re: Kriege Vielzitzenmäuse nicht zusammen

Beitrag von Taurinus » Mo Okt 19, 2015 15:43

Als ich noch VZM gezüchtet habe, liefen Vergesellschaftungen wie folgt ab.

Das Becken der VZM wurde mit feinem Hasendraht in der Mitte geteilt. Nach 2 Tagen wanderten die Tiere aus der linken Beckenseite in die rechte und anderes rum. Weitere 2 Tage später wurde der Hasendraht entfernt und das Einstreu erneuert.

Auf diese Art und Weise hatte ich nie Probleme bei der Vergesellschaftung welche ich um das Blut aufzufrischen doch mindestens 1x im Jahr durchgeführt habe.

Gruß Mario

Antworten