"Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Fragen um das lebende Futter, Zucht, Verabreichung, etc.. Von Mäusen, Ratten, Grillen, Heimchen und vielem mehr

Moderator: Forenteam

Antworten
Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von Spielverderber » Di Dez 29, 2015 4:20

rené78 hat geschrieben: weil ich mich der Maus, der Ratte nicht weniger verantwortlich gegenüber fühle wie ich es dem Reptil tue, für mich wäre die Grenze der Terraristikapazitäten einfach dann erreicht wenn ich dem Futter aus Platz -und va. (und das sage ich als Rentner) zeitgründen nicht mehr die nötige Aufmerksamkeit schenken kann.
Ich denke nichts anderes gesagt zu haben. Seit über 15 Jahren betreibe ich eine recht aufwendige Futtertierzucht, die nun eben an ihren Grenzen angelangt ist. Diese Zucht habe ich immer betrieben, und werde das in einem gewissen Rahmen weiterhin tun, aus den hier im Thema angedachten Gründen - ich will wissen wie das Futter meiner Reptilien gehalten und ernährt wird, da möchte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten das bestmögliche gewährleisten können und vor allem eine gewisse Kontrolle haben.
Wie ein Bekannter gern schreibt: das Tierschutzgesetz kennt keine Futtertiere. Für jedes Wirbeltier gilt das selbe Tierschutzgesetz.

timmey04
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: Mo Jul 06, 2015 21:22

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von timmey04 » Di Dez 29, 2015 10:17

Ich gehe mal davon aus, dass Spielverderber und rene aber ihre eigene Zucht trotzdem nicht in frostfutter umwandeln. Wenn die beiden es doch tun, habe ich nichts gesagt...

Denke selbst wenn man selber züchtet kommt man nicht um das abtöten rum. Ob ich jetzt lebend füttere oder ich sie mit Gas und sonst was töte. Macht für mich jetzt moralisch keinen Unterschied. Das einzige was ich gewährleiste ist tatsächlich die Lebensqualität des Futtertiers.
Bei so großen Hintergedanken, denke ich aber läufst du der Gefahr aus, dass du bei deiner rattenzucht eher bald neue Haustiere hast, anstatt futtertiere =)
Habe sowas letztens noch in einem forum gelesen =)
Ausserdem muss ich ehrlich sagen, dass bei zwei schlangen eine Zucht mmn unsinnig ist und du nachher versuchst die Mäuse krampfhaft irgendwo abzugeben.

Meiner Meinung nach solltest du tatsächlich von den zwei schlangen absehen die du im Blick hast und mich ausführlich über Dasypeltis informieren.
Denen kannst du dann ruhigen Gewissens ein tolles Leben schenken.
Ich weiß du denkst an die zwei und willst helfen aber so wie es den zweien geht, geht es weiteren 3000 auf eba-Kleinanzeigen und den anderen, die in vermeintlich guten haushalten leben.

EvaEinfach
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Mo Dez 14, 2015 3:45

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von EvaEinfach » Di Dez 29, 2015 12:08

Spielverderber hat geschrieben: "Billig" ist hier allgemein das falsche Wort. Preisgünstig ist nicht gleich billig ist nicht gleich schlecht. Es macht aufgrund der Nebenkosten durchaus einen Unterschied, in welchem Land die Tiere "produziert" werden. Der Züchter in Polen muß kein Schlechter sein, der in Deutschland nicht pauschal ein Guter.
wieso ist "billig" das falsche wort? :)
es war genau richtig gewählt - billig ist immer sch...
preisgünstig ist was anderes ;)
selbst irgendwo im ausland hat das tier einen bestimmten preis, wenn es artgerecht ernährt wird.
und wenn ich anzeigen sehe à la "das billigste frostfutter" kann ich doch davon ausgehen, dass das nix ist, wenn der preis als hauptkriterium im fokus liegt (sowohl für anbieter als auch potentiellen käufer).
Spielverderber hat geschrieben: Bleibt doch mal sachlich und lasst persönliche Vorlieben und persönliches Kaufverhalten aussen vor. Woher stammen die Tiere von Anbieter xy? Wie tötet Anbieter xy die Tiere, werden sie schockgefroren oder nur tiefgekühlt, wo findet was statt, welches Veterinäramt kontrolliert, und so weiter. Weiß jemand auch nur eine Antwort? Vermutlich eher nicht. Setzt Euch mit den namenhaften Anbietern in Verbindung und fragt dort an, welchen Einblick sie Euch aufgrund Eurer Bedenken zu geben bereit sind. Wer nichts zu verbergen hat, wird wohl auch unter gewissen Voraussetzungen einen persönlichen Besuch aka Selbstabholung inklusive Führung anbieten.
solche recherchen dauern eben - ich zumindest bin gerade dabei, aber noch nicht wahnsinnig weit, weil das rest-leben dazwischen gekommen ist, mal wieder ;)

ich poste gerne ergebnisse, wenn ich etwas habe und interesse besteht.

Jabadabadu
Entlarvter Forentroll
Beiträge: 12
Registriert: So Dez 13, 2015 19:22

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von Jabadabadu » Di Dez 29, 2015 12:22

Oh was ich vergessen habe zu sagen :

Versuch es soch mal bei www.ms-reptilien.de .Eie haben da das beste Fitter die züchten und töten selbst.Die Mäus und Ratten wurden da nicht in einem Schuhkarton mit Pellets gehalten.Wenn du ganz Konkret fragst wie sie sterben werden sie s dir sagen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2401
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von Matthias » Di Dez 29, 2015 13:16

Jabadabadu hat geschrieben:Die Mäus und Ratten wurden da nicht in einem Schuhkarton mit Pellets gehalten
In einem Schuhkarton nicht, aber wahrscheinlich in Makrolonboxen, wie bei 99% der gewerblichen Futtertierproduzenten. Was spricht denn gegen Pellets? Wer sagt, dass die nicht nahrhaft sind?
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
rené78
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: So Mai 22, 2011 10:26
Wohnort: Hannover

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von rené78 » Di Dez 29, 2015 13:24

timmey04 hat geschrieben:..
Denke selbst wenn man selber züchtet kommt man nicht um das abtöten rum.
Mir jedenfalls geht es bei der ganzen Problematik nur am Rande um das "Problem" des Todes des Futtrers, das ist- selbst schlecht (durch Reptil oder Halter) durchgeführt-ein Verhältnissmäßig kurze Moment im Leben des Tieres, mir geht es allein darum wie das Tier vorher gelebrt hat.
Damit beführworte ich ich natürlich in keiner Weise ein schlechtes Abtöten!!

Auf mich wirkt es einfach regelmäßig sehr merkwürdig wie sehr zu kleine Terrarien für relativ primitive (das ist kein Urteil) Reptilien (da werden um cm gestritten) - die ich natürlich auch nicht beführworte!!- verurteilt werden aber das Leben von höheren Säugern (die aber "nur" Futter sind), nämlich Nagern in Makrolonboxen blind in Kauf und als vollkommen normal und unproblamatisch angesehen werden ;-)

Wo das Problem mit der Rattenzucht "neue Haustiere" sein soll habe ich nicht verstanden.
Matthias hat geschrieben:...Was spricht denn gegen Pellets? Wer sagt, dass die nicht nahrhaft sind?
Es ist nunmal die Reizarmut in der Markorlonbox noch auf die Spitze getrieben.
Wer erlebt wie 10 Mäuse sich neues (neuartiges, ein neues Korn, ein Stückchen Frucht, Gurke, Miere, eine Schabe, ein paar Heimchen) Futter stürzen weiss das diese Tier gierig sind auf Erfahrungen und neue Reize. Und die werden vorenthalten, das ist legal aber in keiner Weise tiergerecht.
Zuletzt geändert von rené78 am Di Dez 29, 2015 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Jabadabadu
Entlarvter Forentroll
Beiträge: 12
Registriert: So Dez 13, 2015 19:22

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von Jabadabadu » Di Dez 29, 2015 13:43

Ich weiß echt nicht was das soll.Der TS ist so pingelig was das angeht,für meinen Geschmack zu pingelig.Angenommen sie findet was sie will was macht sie wenn es das nicht mehr gibt?


Mann nimmt sich einfach das Frostfutter dss es gibt und fertig.

Wenns nicht geht füttert mann lebend oder Pre-Killed.

Ansonsten gibts da noch die Gummischlange.

Serpentes elastica...
Zuletzt geändert von Jabadabadu am Di Dez 29, 2015 13:45, insgesamt 1-mal geändert.

EvaEinfach
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Mo Dez 14, 2015 3:45

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von EvaEinfach » Di Dez 29, 2015 13:43

Matthias hat geschrieben: In einem Schuhkarton nicht, aber wahrscheinlich in Makrolonboxen, wie bei 99% der gewerblichen Futtertierproduzenten. Was spricht denn gegen Pellets? Wer sagt, dass die nicht nahrhaft sind?
Nun ja - ich hatte selbst einmal Ratten und, wie René78 schon sagt ...
Die Reizarmut. Und dann eben - Ratten sind wahnsinnig intelligente Tiere, dazu muss man, glaube ich, nicht viel sagen.
Selbst wer noch keine hatte, wird ja über Youtube fündig, was Intelligenzspiele angeht, Kunststückchen, Lernverhalten usw.

Erste Ergebnisse: Ich habe einen Shop in der Schweiz gefunden, bei dem die Ratten ausschließlich aus eigener Haltung stammen.
Und zwar Käfighaltung, 5-6 Tiere auf 120cm, mit Beschäftigungsmöglichkeiten, gefüttert auch mit Gemüse und Co.
Zur Tötung kommt wohl ein Spezialist, der mit CO2 Tötet. Eingefroren wird selbst.
Das hört sich für mich - nach den ungefähr sieben Shops, mit denen ich heute schon telefoniert habe, bisher mit Abstand am besten an,
zumal Fotos von den Haltungsbedingungen online sind und der Shopinhaber mich auch eingeladen hat, mich persönlich vor Ort von den Haltungsbedingungen zu überzeugen.

Benutzeravatar
rené78
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: So Mai 22, 2011 10:26
Wohnort: Hannover

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von rené78 » Di Dez 29, 2015 13:44

Der Ts macht sich Gedanken und rennt nicht blind in die Schlangenhaltung.
Ich denke dieser Thread unterstüzt ihren innern Kampf, der offensichtlich in vollem Gange ist ;-) , sachlich ist freilich alles gesagt.

Das Du das Problem nicht verstehst oder siehst liegt an Dir :-)

Jabadabadu
Entlarvter Forentroll
Beiträge: 12
Registriert: So Dez 13, 2015 19:22

Re: "Bio"-Frostfutter gesucht für Königspython

Beitrag von Jabadabadu » Di Dez 29, 2015 13:48

rené78 hat geschrieben:Der Ts macht sich Gedanken und rennt nicht blind in die Schlangenhaltung.
Das Du das Problem nicht verstehst oder siehst liegt an Dir :-)

Der TS kümmert sich aufgrund der ,,Liebe" zur Ratte/Maus um Sachen um bestimmte Futtertiere umd die sich kein Anderer kümmert....Oder kaufst du auch deine Ratten von einem speziellen Shop der die Tiere erst küsst und dann tötet , weil du weder lebend füttern kannst und nichtmal normale Ratten annehmen kannst.

Antworten