Zuluft heizen?

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Antworten
Mugelinho3
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Di Jul 07, 2015 9:16

Zuluft heizen?

Beitrag von Mugelinho3 » Fr Okt 16, 2015 7:55

Hallo zusammen,

ich hatte mir überlegt die Heizung meines bereits bestehenden Epicrates c.c.-Terrariums umzubauen und wollte mal nachfragen, ob jemand von Euch diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt hat.

Das Terrarium hat die Maße 180x80x80cm und ist aus 18mm OSB3-Platten gefertigt.
Die Be-und Entlüftungsflächen sind seitlich angebracht.
Es wird z.Zt. über einen 100W Elstein-Strahler (thermostatgesteuert + Nachtabsenkung) und 2x35W Spotstrahler geheizt (tagsüber).
Als Beleuchtung dient im Moment eine 12W Leuchtstoffröhre.
Das Zimmer in dem das Terrarium steht wird im Winter 24h/d auf 20°C geheizt, im Sommer,...Dachgeschoss Altbau….

Die Luftfeuchte „regle“ ich manuell per Hand mittels Pumpsprüher (Beregnungsanlage hat mich irgendwie nicht überzeugt)

Nun ist es so dass die Regenbogenboa das Licht scheut wie der Teufel die arme Seele und Elsteinstrahler bei Tieren mit Grubenorganen wohl nicht gerade die beste Art zu heizen sind.

Von Heizmatten wird speziell bei Epicrates , wegen der Dehydrationsgefahr, auch dringend abgeraten.

Nun hatte ich mir überlegt eine Zuluftheizung zu bauen.
Hierfür wollte ich ein altes Computergehäuse ausräumen, ein Heizkabel (50W Exto Terra) auf die Montageplatte des Motherboards legen und das Gehäuse mit dünnen, aluminiumbeschichteten Styropor-Platten isolieren. (Trittschalldämmung).
Um die Wärme dann ins Terrarium zu bringen und einen Wärmestau zu verhindern würden 2x 12V/0.2A-Lüfter (Computer) an einem 8V-Netzteil zum Einsatz kommen. Diese geben nur einen geringen Luftstrom aus und würden „drückend“ vor dem Heizkabel montiert damit sie nicht den frühzeitigen Hitzetod sterben. Die erwärmte Luft könnte dann über Schläuche, Kanäle, o.Ä. durch zusätzliche Lüftungsöffnungen am Terrarium zugeführt werden.

Steuern würde ich die Sache dann vorerst noch über das Thermostat. (LOGO kommt Weihnachten)
Um das Fördern von kalter Raumluft im ersten Moment des Zuschaltens zu verhindern hätte ich Möglichkeit ein Zeitrelais zu verbauen. Heißt, Thermostat schaltet Heizkabel ein, Lüfter laufen erst verzögert an.

Ums vorab zu sagen, das Material ist alles vorhanden, also kostet`s nix!

Was haltet ihr von der Idee? Do it, or not?
Gibt es zu dieser Art der Heizung schon Erfahrungen was Wärmeentwicklung, Verteilung, Luftfeuchtigkeit und Energie- Effizienz betrifft?

Ich bin gespannt....

Gruß

Mugel

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2362
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Matthias » Fr Okt 16, 2015 9:36

Hallo,
nette Idee, aber wozu? Stimmen die Werte im Terrarium nicht?
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
calgy
Mitglied
Beiträge: 1574
Registriert: Do Dez 04, 2008 23:00
Wohnort: Löhne

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von calgy » Fr Okt 16, 2015 9:56

Moin,

schon mal an Heatpanel gedacht? Ist im Prinzip das gleiche, nur ohne Lüfter.
MfG Sebastian

Mugelinho3
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Di Jul 07, 2015 9:16

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Mugelinho3 » Fr Okt 16, 2015 11:19

Hi zusammen! :-)

@ Matthias:

Doch die Werte im Terrarium passen.
Es geht mir bei der Idee darum die "aufgehende Sonne" in der Nacht zu eliminieren wenn der Elstein in Betrieb geht!
Ob das die Tiere jetzt stört oder nicht sei mal dahingestellt und wurde denke ich auch bereits ausreichend und kontrovers diskutiert! ;-)

z.Zt. ist es allerdings auch so dass der 100W Elstein, zumindest am Tag, fast durchgehend in Betrieb ist. Unschön..... :oops:

Nenn noch dickeren Elstein mit 150W oder gar 250W möchte ich nicht installieren, zumal von der produzierten Wärme am Boden auch verhältnismäßig wenig ankommt! :evil:

Generell ist der Elstein in meinen Augen einfach nicht das empfehlenswerteste Heizmittel...ums mal so zu sagen.

@Calgy:

Ja, an Panels hatte ich auch schon gedacht und mir die von Lanzo, oder auch Kükenplatten im Netz angeschaut.

Dadurch dass mein Terrarium allerdings 80cm hoch ist und Epicrates an sich zu 95% auf, oder im Boden lebt wäre ein Panel unter der Decke vermutlich unpraktikabel.
An der Seiten- bzw. Rückwand würde es denke ich gehen, aber ob es dann ein echter Eyecatcher ist, weiß ich ja nicht.

Was mir an der "Casemoding- Idee" gefällt ist zudem dass diese Art der Heizung extern wäre, falls da was "abraucht" müsst nicht im Terrarium rumgefummelt werden.

Wie gesagt, die Idee ist mir so in meinen wirren Hirnwindungen gekommen und nun dachte ich mir, ich könnte ja hier mal nachfragen, ob sie schon einmal jemand in die Tat umgesetzt hat. :lol:

Falls es funktionieren sollte hätte ich eben ein glühendes Keramikteil+ Fassung+ Käfig weniger im Terrarium und 45% Energieeinsparung.

So die Theorie.

Gruß

Mugel

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2362
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Matthias » Fr Okt 16, 2015 12:01

Mugelinho3 hat geschrieben:z.Zt. ist es allerdings auch so dass der 100W Elstein, zumindest am Tag, fast durchgehend in Betrieb ist. Unschön..... :oops:
1. Mit wie viel % Leistung läuft der Elstein Tagsüber denn mit?

2. Aus welchem Material ist das Terrarium? Bild vorhanden? (Wärme geht durch mangelnde Isolation schnell verloren)

3. 12W Leuchtstoffröhre? So ein Miniding (G4 und ~ 40cm lang) oder LED?

Zur eigentlichen Frage:
Du willst also eine alternative zum Elstein für die Nachtheizung bauen. Das wurde aus deinem ersten Post nicht so richtig ersichtlich.
Gruß
Matthias

Mugelinho3
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Di Jul 07, 2015 9:16

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Mugelinho3 » Fr Okt 16, 2015 12:37

Hi Matthias,

1. Der Elstein läuft auf 100% Leistung, ohne Dimmer, wird nur über ein Thermostat gesteuert (EIN/AUS)

2. Das Terrarium ist aus 18mm OSB3-Platten, Bild ist leider gerade keins vorhanden. Die Scheiben an der Front sind relativ klein gehalten. Be- und Entlüftung sind jeweils 3 Abflusssiebe aus Alu.

3. Ja, so ein "Miniding"! :oops: Die ist auch lediglich dazu gedacht den Tag/Nacht-Rhythmus zu erzeugen und meine Efeutute etwas mit Licht zu versogen. Mit dem Miniding laufen unter Tags noch 2x 35W Heizspots mit.

Habe das Terrarium seit April, das Tier seit Mai, bis jetzt war es so dass ich im Frühjahr/Frühsommer mit den beiden Heizspots und vereinzeltem Zuschalten des Elsteins gut hingekommen bin. Dank meiner Dachgeschosswohnung ist im Sommer grundsätzlich nur die Leuchtstoffröhre gelaufen, die Spots hab ich händisch ausgeschalten wegen "Kochgefahr" und der Elstein wurde nie vom Thermostat angesteuert.

Nun, seitdem es draußen kälter wird und die Zentralheizung wieder läuft, ist es so dass ich die gewünschten Temperaturen im Terrarium nur erreiche wenn beide Spots und der Elstein tagsüber dauerhaft laufen.

Zu meiner Frage:

Ich möchte den Elstein weder als Heizung für kalte Tage noch zur Nachtheizung verwenden, sondern generell eliminieren!
Dafür hatte ich über diese Warmluftanlage nachgedacht. Einen Spot werde ich wohl als lokalen Wärmeplatz beibehalten müssen, auch wenn der vermutlich nie benutzt werden wird.

Warum ich nicht mit Spots arbeiten will liegt daran, dass in einschlägiger Lektüre von der Beleuchtung eines Epicrates-Terrariums "abgeraten" wird, bzw. nur eine minimale Beleuchtung verwendet werden sollte!

...alles nicht so einfach, keine Bodenheizung, keine Spots, kein Elstein,....da bleibt nicht viel übrig! :-(

Gruß

Mugel

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2362
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Matthias » Fr Okt 16, 2015 13:28

Mugelinho3 hat geschrieben:...alles nicht so einfach, keine Bodenheizung, keine Spots, kein Elstein,....da bleibt nicht viel übrig!
Man kann Heizmatten/Kabel auch an der Seiten oder Rückwand anbringen.
Gruß
Matthias

Mugelinho3
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Di Jul 07, 2015 9:16

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Mugelinho3 » Do Okt 29, 2015 17:16

Servus,

um mal kurz das Resultat meines Vorhabens widerzugeben, falls irgendwann jemand auf eine ähnliche Idee kommt,

das Exo-Terra Heizkabel dass ich in Verwendung hatte/habe (50W), wird an seiner Oberfläche maximal 42°C heiß, damit lassen sich mit einem Volumenstrom, welcher gerade ausreicht, um die Luft ins Terrarium zu fördern, keine hinreichenden Temperaturen erziehlen.

Es lässt sich zwar nach wenigen Minuten eine Temperatur von 38°C im PC-Gehäuse erreichen, sobald die Lüfter eingeschalten werden fällt diese allerdings genauso schnell wieder auf 22°C ab.

Ich habe das Heizkabel nun an der Seitenwand und einem Teil der Rückwand befestigt, damit lassen sich die gewünschten Temperatur im Terrarium nun erreichen!

Merci Matthias! ;-)

Gruß

Mugel

Zimmerdschungel
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: So Jul 26, 2009 20:38
Wohnort: Köln

Re: Zuluft heizen?

Beitrag von Zimmerdschungel » Di Nov 10, 2015 22:54

Hallo!

Ich habe in meinem großen Terrarium für die Teppichpythons ein 50W-Kabel in der Rückwand verbaut. Dazu habe ich es direkt in das Styropor eingelassen und mit Fliesenkleber überzogen.
Gesteuert wird es über ein Thermostat und dient nur dazu, den Temperaturabfall abzupuffern. Tagsüber heize und beleuchtet ich mit 2 70W HQI, einer 70W Brightsun und im Winter noch einem kleinen Spot zusätzlich - allerdings habe ich auch 1.2m Höhe.

Mir wäre der Wärmeverlust bei der von dir ausgedachten Apparatur über das Gehäuse und den Schlauch ins Terrarium zu groß. Um wirklich damit auch tagsüber das Terrarium auf Temperatur zu bringen, ist es auch denke ich zu gering dimensioniert - und bei einem großen Gehäuse ist es dann auch wieder alles andere als leicht zu verstecken.

Liebe Grüße,
Andre

Antworten