Problem mit Fogger

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Jensli » So Apr 30, 2017 9:36

Hobirath hat geschrieben:Wie gesagt, dann schlagen Sie mal ein entsprechendes System für die Beregnung vor,


Sehr gern: ;-)

Bild


Beregnungsanlage für eine Kornnatter = völlig unnütz. Ich habe in meinem Terrarium zwei Badeschalen stehen - Luftfeuchtigkeit stets über 70%. Und das ist völlig ausreichend.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Hobirath » So Apr 30, 2017 10:41

Und genau deshalb hasse ich Foren
Schön für Sie, dass Sie gerne das per Hand machen
Schon für Sie, dass Sie durch die Schalen schon die entsprechenden Werte haben
ICH NICHT, deswegen habe ich nach einem BeregnungsSYSTEM gefragt und nicht nach einer entsprechenden Sprühflasche.

Wenn Sie nur Ihren Stil durchbringen wollen können Sie es auch gleich lassen, dafür habe ich diesen Thread nicht auf gemacht. Was die Geschichte mit dem Fogger angeht gehe ich mit, aber den Rest lassen Sie bitte mich auf meine Weise machen. Es ist schließlich nicht ihr Geld und ihre Zeit die für die Umsetzung des ganzen verbraucht wird, sondern mein Geld und meine Zeit.

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Jensli » So Apr 30, 2017 17:15

Hobirath hat geschrieben:Schön für Sie, dass Sie gerne das per Hand machen
Schon für Sie, dass Sie durch die Schalen schon die entsprechenden Werte haben
ICH NICHT,


Ich mache gar NICHTS! Weder per Hand oder technisch. Die Frage ist doch: wieso komme ich auf solche Werte und du nicht?? Da stimmt doch schon etwas grundsätzlich mit deiner Einrichtung nicht?! Oder mit deinem Messgerät. Ich kenne niemanden, der eine Beregnungsanlage für eine Kornnatter verwendet. Schon der Gedanke ist absurd. Auf 70% kommt man schon mit ausreichend feuchtem Bodengrund.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Hobirath » So Apr 30, 2017 17:30

Ich wiederhole es gerne noch einmal
Schön wenn das bei Ihnen so gut passt, bei mir eben nicht. Auch in meinem alten Terrarium mit mehreren echten Pflanzen hat es nicht gepasst und es musste immer wieder gesprüht werden.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1691
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Spielverderber » So Apr 30, 2017 19:43

Hobirath hat geschrieben:Die Nachtlichtleuchten sind rein für Optik gedacht und sind ja grundlegend kein Problem für eine Kornnatter.


Das kommt ganz darauf an, was Du unter Nachtlichtleuchten verstehst.

Was das Thema Feuchtigkeitsregulierung im Kornnatterterrarium angeht, schliesse ich mich dem Tenor an: es ist überflüssig. Es reicht die LF vor/während der Häutung etwas zu erhöhen, wenn überhaupt. Leicht feuchte Bereiche im Bodengrund, unter Kork, Wetboxen, mehr muß nicht sein. Es sei denn, man hat Kornnattern direkt aus Florida oder vergleichbar feuchteren Herkunftsgebieten.

Binka
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: Mo Feb 04, 2013 11:14

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Binka » Mi Mai 03, 2017 15:05

Was hast du denn für einen Bodengrund? Ich habe Walderde, lasse den Wassernapf etwas überlaufen, das war es dann.

Benutzeravatar
0815
Mitglied
Beiträge: 299
Registriert: So Jan 14, 2007 4:48
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon 0815 » Mi Mai 03, 2017 17:13

Was hat denn der Bodengrund nun damit zu tun?

Es ist und bleibt doch immer ein Zusammenspiel von allen Komponenten... aus was das Terrarium besteht, den Maßen, die Anordnung und größe der Lüftungsfläche, Anzahl der verschiedenen Leucht-/Heizmittel, Standort im Raum, "Klima" im Raum, Bodengrund, Menge an täglich zugeführtem Wasser, usw...

Ich für meinen Teil würde sagen:
Wenn das hereinstellen einer Wasserschale in mein Terrarium mir 70% relative Luftfeuchtigkeit beschert, stimmt etwas nicht mit der Belüftung meines Terrariums.
Wenn ich nur den Wassernapf (der immer an derselben Stelle steht) überlaufen lasse, trocknet mir der Bodengrund am anderen Ende so stark aus, dass dieser staubt und nur noch schwer Feuchtigkeit aufnimmt.
In meine neuen Terrarien (in die vllt. auch Kornnattern einziehen) werde ich auch eine Beregnungsanlage einbauen.

Weil:
a) es keinen Unterschied macht ob das Wasser durch eine fest Installierte Düse oder eine an einer Sprühflasche befestigter Düse austritt... oder doch? 18 bar vs 3? bar?
b) Ich nicht die Tiere beregne sondern die Pflanzenwelt
c) Ich die Bauteile hier noch rumfliegen habe
d) Ich die nicht täglich 10 mal 10 Minuten laufen lassen muss, sondern die auch einfach ausgeschaltet lassen kann
- Is that all you got? -

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Hobirath » Mi Mai 03, 2017 19:41

0815 hat geschrieben:...
Weil:
a) es keinen Unterschied macht ob das Wasser durch eine fest Installierte Düse oder eine an einer Sprühflasche befestigter Düse austritt... oder doch? 18 bar vs 3? bar?
b) Ich nicht die Tiere beregne sondern die Pflanzenwelt
c) Ich die Bauteile hier noch rumfliegen habe
d) Ich die nicht täglich 10 mal 10 Minuten laufen lassen muss, sondern die auch einfach ausgeschaltet lassen kann


Endlich mal eine Aussage die nicht versucht einen zu etwas zu nötigen was man nicht will :)

Übrigens, falls es jemand interessiert habe ich eine 2 Düsen Beregnungsanlage bei MRS bestellt, freue mich schon diese einzubauen und in Betrieb zu nehmen :)

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Jensli » Do Mai 04, 2017 8:42

Hobirath hat geschrieben:Übrigens, falls es jemand interessiert habe ich eine 2 Düsen Beregnungsanlage bei MRS bestellt, freue mich schon diese einzubauen und in Betrieb zu nehmen :)


Nein, es interessiert niemanden, abgesehen von deiner Schlange, der nun eine semiaquatile Lebensweise bevorsteht. Eine Wetbox hätte den selben Effekt gebracht - und noch eine Menge Geld gespart. Wenn du dein Vergnügen im Einbau von technischen Anlagen suchst, solltest du das evtl. beruflich machen, z.B. als Lüftungs- und Klimaanlagentechniker oder so.
Errare humanum est, in errore perseverare stultum... :roll:
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Hobirath
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Fr Apr 10, 2015 0:46

Re: Problem mit Fogger

Beitragvon Hobirath » Do Mai 04, 2017 8:48

Schon mal dran gedacht dass ich eventuell so etwas beruflich mache und deswegen das im Terrarium einbauen möchte?
Ach ja genau, ich bin beruflich in der Automatisierungstechnik unterwegs und deswegen ist es für mich "Pflicht" dass so etwas automatisch geht ;)

Und wie schon gesagt, ist es dein oder mein Geld? Nein ist es nicht.

Es wäre schön gewesen wenn man einfach entsprechend der Frage Antworten schreibt und nicht das was "normalerweise" üblich wäre. Meine Anforderung war ganz klar dass ich das automatisiert haben will und das geht mit einer Wetbox eben nicht, abgesehen davon dass meine Kornnatter die Wetbox eh nicht nutzt.


Zurück zu „Terrarienbau und -technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste