Micrurus diastema

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Beppo
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Mo Jan 30, 2006 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Micrurus diastema

Beitrag von Beppo » Sa Jul 21, 2018 0:11

Hallo nochmal ;-),

nachdem es mit meiner M. t fitzingeri bereits so gut gelaufen ist, habe ich keine Sekunde gebraucht, als ich gefragt wurde, ob ich eine 1.0 Micrurus d. diastema (Veracruz) haben möchte......Inzwischen hat sich das Tier bei mir bereits erfolgreich gehäutet und auch schon dreimal gefressen. Ich werde weiter berichten.....

Hier schonmal eine kleine Vorschau:
35644609_1034926473326610_6657543193946488832_n.jpg
Viele Grüße
Sebastian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Micrurus diastema

Beitrag von Volker Ebensberger » Sa Jul 21, 2018 9:30

Super :-) wäre schön wenn du uns auf dem laufenden halten würdest
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Micrurus diastema

Beitrag von Claus » Sa Jul 21, 2018 11:47

Großartig. Micrurus ist ja eher ein seltener Terrariengast.
Wie sieht das mit dem Beutespektrum aus?
Schlangen, Echsen? Spezielle Arten?
Ich habe schon davon gelesen (z.B. Trutnau), dass sich einige auf ganz spezielle Reptilienarten
focusiert haben und nur mit diesen ernähren lassen.
Wie sieht das bei deinen aus?

Benutzeravatar
Beppo
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Mo Jan 30, 2006 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Re: Micrurus diastema

Beitrag von Beppo » Mo Jul 23, 2018 18:41

Claus hat geschrieben:Wie sieht das mit dem Beutespektrum aus?
Schlangen, Echsen? Spezielle Arten?
Ich habe schon davon gelesen (z.B. Trutnau), dass sich einige auf ganz spezielle Reptilienarten
focusiert haben und nur mit diesen ernähren lassen.
Wie sieht das bei deinen aus?
Hallo Claus,

das stimmt und das ist auch der Grund, warum ich 15 Jahre nach einer geeigneten Micrurus suchen musste, bevor mir ein Tier angeboten wurde, welches definitiv Lampropeltis und Pantherophis spec. annimmt. Davor wurden mir immer nur Tiere angeboten (aus den USA), welche in Gefangenschaft zwangsgefüttert werden mussten, da sie keine der häufig nachgezogenen Schlangen oder Echsenarten annahmen. Diese Tiere habe ich selbstverständlich dann nicht gekauft.

Die Literatur gibt bei M. tener Skinke der Gattung Eumeces sowie unter den Schlangen Virginia striatula als meistgefressenste Beute an. Diese regelmäßig (oder überhaupt) in Europa zu bekommen, ist schwierig bis unmöglich. Für M. diastema werden Schlangen der Gattungen Geophis und Ninia als häufigste Beute genannt.

Meine Tiere akzeptieren beide aufgetaute tote Kornnattern. Bei der M. diastema ist das auch bislang das einzig angebotene Futter.
Der M. tener, die ich ja auch schon etwas länger halte, habe ich bereits mehrere verschiedene Schlangenarten angeboten und bislang wurden auch wirklich ALLE angebotenen Arten (passender Größe selbstverständlich) angenommen. Das sogar unabhängig davon, ob die Futtertiere gekielte oder ungegielte Schuppen aufweisen (ich habe schon häufiger gelesen, dass Micrurus nur Schlangen mit ungekielten Schuppen fressen; das scheint nicht pauschal zu gelten). Die M. tener bekommt also einfach alles, was ich günstig in passender Größe angeboten bekomme.

Die wirklichen Futterspezialisten innerhalb des Micrurus-Komplex wie z.B. M. hemprichi, welche sich zum großen Teil ausschließlich von bestimmten Stummelfüßern und Amphisbaenia ernährt, sind wahrscheinlich im Terrarium gar nicht artgerecht zu halten, wenn man das Futter nicht selber sammeln kann.

Hier nochmal ein weiteres (schlechtes) Bild von dem Tier:
36676473_1052658278220096_709109777858297856_n.jpg
VG
Sebastian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Micrurus diastema

Beitrag von Njoerchie » Di Jul 24, 2018 9:52

Ein wunderschönes Tier.
Wenn man es so sieht, mag man gar nicht glauben, wie gefährlich so ein Tier werden kann...man kann solche "kleinen Würmer" doch sehr schnell unterschätzen :-)

LG, Jörg

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Micrurus diastema

Beitrag von Claus » Di Jul 24, 2018 11:30

Vielen Dank für diese ausführliche Information.
Es freut mich sehr für Dich, dass Du Individuen bekommen hast, welche das beschaffbare Futter annehmen.
Eine wirklich sehr schöne und interessante Art.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du noch viel Freude an der Haltung haben wirst.
Zudem hoffe ich, dass Du uns weiterhin an interessanten Beobachtungen teilhaben lassen wirst.

Antworten