Was bedeutet 65% het albino

Diskussionen zu sonstigen genetischen Aspekten bei der Zucht

Moderator: Forenteam

Django108
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sa Mär 12, 2011 18:26

Was bedeutet 65% het albino

Beitragvon Django108 » Sa Mär 12, 2011 18:32

Hallo
ich habe keine Erfahrungen mit Farbzeichnugen oder gentik bei schlangen weil ich sie nicht brauche...halte keine.
Aber mich würde trotzdem intressieren was 65% het albino beudeutet. weil die schlangen sehen doch normal aus also für mich..
lg

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Mär 12, 2011 19:12

Hey Django.
Das ist richtig.
Das het. steht auch nur für heterozygot.
Sprich das Tier trägt ein Gen in sich.
Da du aber keinen 100 % het hast wäre das nur zu 65 % gegeben.
Sprich rein statistisch haben dann von 100 Tieren 65 das Gen in sich,
die restlichen 35 haben es nicht.
Allerdings muss man beachten, dass es sich hier um Genetik und Durchschnittswerte handelt.
Sprich die 65 % sind nicht in Stein gemeißelt und man weiß auch nicht,
wer die geerbt hat sieht man auch nur in den Verpaarungen.

Wenn du dazu mehr wissen willst kann ich dir nur die mendelschen Gesetze nahe legen,
da wird sowas auch erklärt und auch wie Erbgänge zustande kommen.
Denn es gibt neben dem het auch noch dominante und codominante Erbgänge,
je nachdem ist da die Genetik auch nochmal anders.



Gruß

Django108
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sa Mär 12, 2011 18:26

Beitragvon Django108 » Sa Mär 12, 2011 19:42

ah gut danke..
Und wie wirkt sich das zb auf die farben aus..
Man nehme mal an man würde mit so einem tier züchten hat man dann auch eine chance auf albino nachwuchs oder hat das damit nichts zu tun..?

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Mär 12, 2011 20:00

Hey.
Das Tier selbst ist wahrscheinlich wildfarben,
das het. Gen siehst du optisch nicht.

Theoretisch müsstest du ein Paar dieser Tiere kaufen und beide müssten das Gen in sich tragen (man denke an die 65 % Wahrscheinlichkeit).
Dann könnte theoretisch am Ende ein Albino mit raus kommen.
Da aber Königspythons nur wenige Eier legen kann es auch sein das kein Albino raus kommt.

Wenn man so ein Projekt vor hat würde ich eher zu 100 % het. Tieren raten.
Diese tragen das Gen in jedem Fall und der Nachwuchs kann daher auch Albino sein.
So schließt man zumindest eine Ungewissheit aus.
Ansonsten wie gesagt ist Genetik nur Statistik und in dem Zusammenhang keine Garantie.




Gruß

Django108
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sa Mär 12, 2011 18:26

Beitragvon Django108 » Sa Mär 12, 2011 20:06

ah..ok..gut
ja züchten möchte ich nicht. Mein Freund hat einen Python und das hat mich einfach intressiert weil ich das so oft gelesen habe diese bezeichnung...
ich denke mal das gleiche was du mir erklärt hast gild dann auch wenn hinten ne andere farbe steht als albino...

Aber interessant das es eine kleine wahrscheinlichkeit gibt, dass man auch zwei wildfarbenen tieren die dieses Gen tragen einen Albino bekommen kann..

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Mär 12, 2011 20:09

Hey.
Theoretisch zählt das auch für andere Morphen,
aber nunmal nicht für jede.
Das Stichwort ist da dominante, codominante oder rezessive Vererbung.

Dennoch musst du darauf achten dass wildfarben nicht immer het. sein muss.
In dem Fall war ja sogar noch eine Wahrscheinlichkeit dabei.
Also wenn du die passenden Tiere hast ist es möglich,
sonst eher unwahrscheinlich.


Gruß

Django108
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sa Mär 12, 2011 18:26

Beitragvon Django108 » Sa Mär 12, 2011 20:22

ok..
und woher weiß man zb das tiere das gen habe bzw haben könnten? Muss dann nicht ein Elternteil ein Albino sein..
lg

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Mär 12, 2011 20:25

Hey.
Das die Tiere das Gen haben könnten bestimmen die Elterntiere,
das stimmt.
Aber was man nun braucht um genau diese Konstellation zu bekommen weiß ich nicht.

Wenn man albino x wildfarben verpaart sind es meines Wissens nach 100 % het.
Albino x Albino gibt auch nur albinos.
Aber alles andere musst du halt schauen, wie gesagt Mendel kann man gut googlen.
Das ist sehr gut und ausführlich erklärt.
Denn wer wirklich Farbzucht betreiben möchte oder sich dafür interessiert kann sowas ruhig mal lesen.



Gruß

Django108
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Sa Mär 12, 2011 18:26

Beitragvon Django108 » Sa Mär 12, 2011 20:28

Das stimmt..
Mendel ist mir ein Begriff und nicht fremd..haben das sehr ausführlich im bio kurs gehabt..war mir nur nicht sicher was da bedeutet weil für mich die tiere aussehen wie normale pythons halt...
lg

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Mär 12, 2011 20:32

Hey.
Schätz dich glücklich,
ich musste es mir leider selbst aneignen.

Aber wie gesagt, het Gene sieht man in den meisten Fällen nicht.
Daher ist der Kauf immer eine absolute Vertrauenssache.



Gruß


Zurück zu „Genetik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast