Der Schlangenhaken und Ich

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Seppuko » Sa Jun 17, 2017 20:10

Hallo zusammen,
heute geht es mir um den grundsätzlichen Umgang mit dem Schlangenhaken da dieses Thema immer wieder speziell im Umgang mit Giftschlangen genannt wird. Im Internet findet man hier und da ein paar Dinge jedoch wird wirklich tiefgängig gar nicht auf die Materie Schlangenhaken eingegangen. Ich stelle einfach mal ein paar Fragen udn hoffe das sich vielleicht ein paar Leute mit Erfahrung mit ein paar Informationen an dem Thema beteiligen.

Wie bekomme ich die Schlange ordentlich auf den Haken? In meinem Fall kriecht mir die Schlange Blitzschnell vom Haken und verzieht sich irgendwo hin wo ich sie mit dem Haken schlechter erreichen kann und eine Schönnatter ist verdammt flink wie ich feststellen musste.
Auf dem Haken angekommen wie verhindert man das das Tier sich auf dem Haken dreht und einem wieder entgegen kommen kann, oder wie verhält man sich in solch einer Situation?
Empfielt es sich bei agileren Tieren mit 2 Haken zu arbeiten oder macht das die Arbeit unnötig kompliziert?

Ich lasse mein Tier in Ruhe stehe als nicht 1x pro Woche da und versuche das Tier zu fangen, jedoch hat es mich schon einiges an Arbeit gekostet das Tier vom Quarantänebecken ins aktuelle Becken umzusetzen weil das Tier nicht auf dem Haken bleibt und halt Blitzschnell ist. Es ist mir , wohl auch weil ich zu zimperlich handel, erst nach mehreren Anläufen gelungen den Schwanz zu greifen zu bekommen und das Tier dann zu Tailen und dann in das neue Terrarium zu setzen. Ich möchte das Tier nicht nur mit den Händen packen und umsetzen da ich mich auf eine eventuelle Giftschlangenhaltung in ferner Zukunft vorbereiten möchte.


Gruß
Sascha (der gerne sicherer mit dem Schlangenhaken umgehen möchte)

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Volker Ebensberger » So Jun 18, 2017 3:47

Danke, du sprichst mir aus der Seele.
Habe zum Glück nur friedfertige Könige und selbst da hab ich das Handtuch geworfen da sie einfach nicht "stillsitzen" wollten. Hab sie dann wieder mit der Hand gehändelt und den Haken an den Haken gehängt. :lol:
Gruß Volker
Mitglied des DV-TH

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2143
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Matthias » So Jun 18, 2017 12:43

Hallo,
so rein textuell lässt sich das, zumindest für mich, nicht so gut beschreiben. Ich versuche nachher mal Bilder zu machen, wenn ich meine Tiere füttere.

Am einfachsten ist es, wenn man es live gezeigt bekommt.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2143
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Matthias » So Jun 18, 2017 16:41

Hallo,
ich versuche es jetzt mal anhand eines Bildes zu erklären. Wenn man ein Tier mit zwei Haken handeln will, muss man es auf beiden Haken balancieren. Manche Arten sind dabei kooperativ und machen keine Faxen, andere sind gänzlich uninteressiert und können einem z.B. vom Haken rutschen oder (vor allem gute Kletterer) kommen einem auf dem Haken auch mal entgegen.

# Handling mit zwei Haken
Im Prinzip ist es ganz einfach. Du gehst mit dem Haken im vorderen Drittel (rot markiert) unter das Tier und hebst es an. Sobald du es etwas angehoben hast, kannst du leicht mit dem zweiten Haken im hinteren Drittel (rot markiert) unter das Tier gehen und es frei heben. Die Tiere lassen sich etwas einfacher mit dem ersten Haken hochnehmen, wenn du von innen (wie auf dem Bild) in so eine Körperwindung gehst.

# Handling mit einem Haken / Tailen
Bei deiner Schönnatter ist es wohl am einfachsten, wenn du sie durch den Haken kriechen lässt. Das bedeutet, du gehst mit dem Haken etwa in der Mitte unter das Tier und hebst es an und lässt es etwas wegkriechen, bis du den Schwanz bequem greifen kannst. Dann kannst du das Tier am Schwanz anheben und mit dem Haken das Tier im vorderen Drittel nachgreifen.

# Das Tier kommt einem auf dem Haken entgegen
Du kannst erstmal versuchen den Haken unter dem Tier wegzudrehen, sodass es praktisch vom Stil des Hakens rutscht und du es wieder wie gewohnt auf dem Haken hast. Wenn du in die falsche Richtung drehst, fällt es dir ganz vom Haken.

# Der "richtige" Haken
Schlangenhaken sind Werkzeuge. Ich habe verschiedene "Modelle" hier und mit manchen ist das Handling der Tiere einfacher als mit anderen (bauartbedingt). So lassen sich die Tiere mit dem Haken (Bild: Haken Typ 1) deutlich leichter hochnehmen, da er eine abgeflachte Spitze hat, als mit dem anderen Haken (Bild: Haken Typ 2), der keine Spitze hat.

Gute Haken gibts bei der Firma Midwest. Leider sind die in Deutschland fast nicht zu bekommen. Eine Alternative, mit der ich gut zurecht komme, sind die Haken von Snake Professional. Die sind mehrmals im Jahr in Hamm anzutreffen, wo man sich die Haken vor dem Erwerb ansehen kann. Die billigen "Flacheisen" (Bild: Haken Typ 2) hab ich mal im Baumarkt gekauft. Mit diesen Haken bekomme ich auch alle Tiere gehandelt, aber sie liegen nicht so gut in der Hand und sind für kleinere und "fragilere" Tiere, wie junge Corallus hortulanus, eher nicht geeignet.

Zum Schluss lässt sich da eigentlich nur sagen: üben üben üben bis die Handgriffe sitzen. Da du nur ein Tier hast, sind deine Möglichkeiten natürlich begrenzt. Mit der wöchentlichen Fütterung hast du schon mal zwei Chancen es zu üben (in die Futterbox und zurück ins Terrarium setzen). Du könntest nach weiteren Haltern in deiner Nähe schauen und wenn man sich etwas besser kennt mal fragen, ob sie dir beim Training mit dem Haken helfen können.

Ich hoffe das ganze hilft dir schon mal weiter.

PS: Keine Garantie oder Gewährleistung, dass das Handling mit Haken anhand dieser Anleitung funktioniert :-P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Matthias

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Seppuko » So Jun 18, 2017 17:48

Danke dir Matthias,

Ich werde wohl einmal pro Woche nachdem verdauen üben ihn in eine Box zu setzen und danach wieder umzusetzen. Gefüttert wird momentan im Terrarium wo ich ihn sein futter erarbeiten lasse, sprich er jagt der Frostmaus hinterher bis er sie gefangen hat und ich Möchte das eigentlich nicht beenden. Ich werde mit jedoch mal noch nen zweiten Haken sehen und mich nach den von dir angesprochenen schauen, denn momentan habe ich nur einen billigen Teleskop-Haken den mir der Züchter mitgegeben hat.

Ich muss mir wohl in der Umgebung jemanden suchen der mir die Handgriffe zeigt und mir hilft selbstbewusster im Umgang am Tier und mit dem Werkzeug zu werden. Danke für die Mühe Matthias :-)


Gruß


Sascha

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2143
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Matthias » So Jun 18, 2017 20:48

Hallo,
Seppuko hat geschrieben:einen billigen Teleskop-Haken

Die sind besonders toll. Wenn die etwas ausgeleiert sind, drehen sie sich :lol:. Ich mag die Dinger nicht. Deswegen hab ich mir so Teile nie gekauft.

Einfach üben. Mit der Zeit lernt man das.
Gruß
Matthias

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Seppuko » So Jun 18, 2017 21:22

Gut zu wissen :p Fazit bessere Haken, mehr Tiere und Geduld beim Üben :lol:

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Wolfsbraut12 » Mo Jun 19, 2017 12:43

Seppuko hat geschrieben:Wie bekomme ich die Schlange ordentlich auf den Haken? In meinem Fall kriecht mir die Schlange Blitzschnell vom Haken und verzieht sich irgendwo hin wo ich sie mit dem Haken schlechter erreichen kann und eine Schönnatter ist verdammt flink wie ich feststellen musste.
Auf dem Haken angekommen wie verhindert man das das Tier sich auf dem Haken dreht und einem wieder entgegen kommen kann, oder wie verhält man sich in solch einer Situation?
Empfielt es sich bei agileren Tieren mit 2 Haken zu arbeiten oder macht das die Arbeit unnötig kompliziert?


Das wichtigste ist erstmal der richtige Haken. Nicht jeder eignet sich für jedes Tier, jede Größe und jedes Gewicht. Ich arbeit z.B. bei Baumbewohnern sehr gerne mit glatten Haken, da kommen sie nicht so schnell rauf wie bei strukturierten (hoch kommen sie aber immer wenn sie wollen). Bei Bodenbewohnern nutze ich gern mal einen gummierten Haken, der gibt etwas mehr Grip und die Tiere rutschen nicht so stark. Länge und Stärke des Hakens muss man dem Tier anpassen. Generell verwende ich lieber Haken mit einer schrägen Spitze so wie bei Modell 1 von Matthias.
Hochheben klappt am besten, wenn das Tier auf einem flexiblen Untergrund liegt (z.B. Matte, Erde pp., nicht direkt auf dem glatten Boden), so kommt man einfacher drunter. Dann fasst man in die Körperwindung, hebt an und packt im Idealfall den Schwanz zum tailen (gerade bei größeren Tieren).
Ich arbeite bei Baumbewohnern gerne mit 2 Haken, verwende aber bei den meisten Tieren bloß einen und taile sie, so kann ich die Bewegungen besser "steuern".

Ein kleiner "Handlingkurs mit Haken" würde dir sicher am meisten weiterhelfen. Wo kommst du denn her?

LG
Wolfi

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Seppuko » Mo Jun 19, 2017 14:17

Hallo Wolfsbraut,

Danke für den Input , das richtige Werkzeug scheint hier sehr wichtig zu sein. Ich komme aus Gelsenkirchen um die Frage zu beantworten und glaube auch das so ein kleiner Kurs mir auf die Sprünge helfen würde.

Gruß

Sascha

Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon wolle91 » Mo Jun 19, 2017 15:10

Wenn du die Möglichkeit hast, das mit jemandem zu üben, dann würde ich dieses Angebot wahrnehmen.

Evtl. kannst du dann mit unterschiedlichen Schlangen üben...

Es gibt doch durchaus talentierte und kompetente Halter, die Ihr Wissen gerne weitergeben.

Wolfsbraut ist so jemand. Sie verfügt über Erfahrunng, Kompetenz und einige Kontakte (zudem ist sie wirklich nett und beißt nich :D )
Mir hat sie einen Mentor vermittelt, von dem ich sehr profitiere.

Ich hoffe du hast auch die Möglichkeit, bei jemand oder mit jemand das Handling mit dem Haken zu üben.


Zurück zu „Einsteigerforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste