Der Schlangenhaken und Ich

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Wolfsbraut12 » Mo Jun 19, 2017 17:18

Seppuko hat geschrieben:Danke für den Input , das richtige Werkzeug scheint hier sehr wichtig zu sein. Ich komme aus Gelsenkirchen um die Frage zu beantworten und glaube auch das so ein kleiner Kurs mir auf die Sprünge helfen würde.


Der richtige Haken bzw. die richtigen Haken für eine Art sind immer sehr wichtig.
Gelsenkirchen ist ein Stück von mir (schätze mal ne Stunde), sonst hätte ich mich angeboten. Hab aber leider auch nichts ungiftiges zum üben (bloß Pituophen und Heterodon).

wolle91 hat geschrieben:Wolfsbraut ist so jemand. Sie verfügt über Erfahrunng, Kompetenz und einige Kontakte (zudem ist sie wirklich nett und beißt nich :D )
Mir hat sie einen Mentor vermittelt, von dem ich sehr profitiere.


Danke für die Blumen! 8-) 8-)

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 220
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Seppuko » Mo Jun 19, 2017 17:22

Die Stunde fahrt wäre nicht problematisch allerdings sollte es ungiftig sein vielleicht mit giftigem Temperament denn hier wird gefaucht und geschnappt was seine Wirkung einzuschüchtern auch erfüllt :oops:

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 220
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Der Schlangenhaken und Ich

Beitragvon Seppuko » Fr Sep 08, 2017 10:35

Hallo zusammen,

ich wollte hier mal ein kurzes Feedback abgeben.

Ich habe mir nach den Tipps in diesem Thread neue Haken gekauft und muss echt sagen das dies auch schonmal ein echter Schritt nach vorne war.
Desweiteren habe ich fest gestellt das die Schönnatter echt nicht das idealste Tier ist um den Einstieg mit dem Haken zu lernen, denn da gibt es weitaus einfachere Kanidaten, die sich auf dem Haken echt benehmen :-)

Mitlerweile muss ich sagen, das wenn ich die Schönnatter mit dem Haken aus dem Terrarium nehme ich meist keine Probleme mehr habe, da ich nicht lange zögere und sie mir schon schnappe bevor sie eigentlich merkt was gerade passiert. Das ist weniger stressig für mich und auch viel weniger Stress für das Tier. Wenn er mir dann auf dem Haken entgegen kommt ist das auch halb so schlimm, entweder greif ich ans andere Ende oder ich lass ihn den Arm hoch kriechen , mache was ich vor hatte *zum Beispiel fixieren um nen Häutungsrest zu entfernen, oder um die Technik zu verfeinern* und setz ihn wieder zurück. Das passiert auch nicht jede Woche, denn da ich im Terrarium füttere muss er eigentlich so gut wie nie aus dem Terrarium und ich will ihn auch nicht zu viel ärgern.

Bei meinem zweiten Tier , Boiga cyanea stellte ich schnell fest das nicht jede Schlange so hyperaktiv ist wie meine Schönnatter und muss sagen das das Tier ganz wunderbar zu handlen ist. Ich nutze hier meistens 2 Haken da er immer nach oben kriecht (baumflüchten) bis er sich beruhigt hat, und da biete ich ihm halt die möglichkeit erst einmal nach oben zu flüchten in dem er im wechel beide Haken nutzen kann.

Das ist für die ganzen alten Hasen eher uninteressant aber gerde für Neulinge ist der Haken doch schon so ein Thema für sich, welches einem auch nirgendwo wirklich näher gebracht wird , wenn man sich nicht aktiv selbst darum kümmert eine gute Erklärung zu bekommen oder im Idealfall jemanden zu haben , der einem zeigt wie es geht.


Zurück zu „Einsteigerforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste