Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Simplecherry
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Do Okt 26, 2017 20:39

Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Simplecherry » Do Okt 26, 2017 21:25

Guten Abend,

ich habe mich gerade hier angemeldet (https://www.schlangengrube.de/viewtopic ... 82#p528182) und hoffe, dass ihr mir etwas weiterhelfen könnt.
Wie ihr vielleicht schon in meinem Vorstellungsthema gelesen habt, ist das Terrarium für meine Tochter. Es ist ihr und auch unser erstes. Vorerfahrungen haben wir bis auf Literatur und Internetrecherche nicht, wohl aber die Ambition, der Kleinen den Einstieg in ihr Hobby zu ermöglichen und zu erleichtern.
Da sie alle Reptilien sehr faszinierend findet, es ihr aber vor allem Schlangen (Gott sei Dank keine Krokodile ;-) ) angetan haben, wende ich mich an euch.
Durch das Lesen einschlägiger Seiten und Literatur, habe ich mittlerweile einen guten Überblick über das, was auf meine Tochter (und im Zweifel auf mich und meinen Mann - wohl aber eher auf mich ;-) ) zukommen wird.

Da wir gerne möchten, dass das Terrarium bei ihr im Zimmer untergebracht ist und sie auch etwas von ihrem Tier haben soll, suche ich derzeit eine Schlange, die mit folgenden Kriterien leben kann.

Der Platz, der im Kinderzimmer geschaffen werden kann, ist 0,6m (Höhe) - 0,5m (Breite) - 1,3m (Länge) (Das sind allerdings Maximalwerte und links, rechts und oben sind jeweils ca. noch 1cm Platz zum nächstgelegenen Möbelstück.)

Auch sollte das Tier in euren erfahrenen Augen für eine 12jährige geeignet sein.

Da ich gelesen habe, dass es sowohl tag- als auch nachtaktive Schlangen gibt, sollte es eine tagaktive Schlange sein, was sich einfach mit dem Aktivitätszeitraum meiner Tochter deckt.

Lebende Mäuse etc. wollen wir nicht füttern. (Auch wenn es das Gesetz der Natur ist, dass manche Tiere gefressen werden, möchte ich meine Tochter von diesem Kampf doch noch fern halten. Und da es ja auch eingefrorene Nager gibt, haben wir uns darauf geeinigt.)

Vielen lieben Dank euch allen, die uns dabei unterstützen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2148
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Matthias » Do Okt 26, 2017 22:18

Hallo,
eine in der Haltung recht unkomplizierte Art ist Elaphe dione. Wird nur ca. 1m lang, hat ein recht ruhiges Verhalten und frisst auch Frostmäuse. Je nach Verbreitungsgebiet gibt es verschiedenfarbige Lokalformen. Für die Haltung wird ebenfalls nicht viel Technik benötigt, was in sehr geringen Stromkosten resultiert.

Hier mal ein Video unseres Users Jensli, der diese Art sehr ambitioniert hält. Er wird sich bestimmt noch melden und seine Lieblingsart bewerben ;-)
Gruß
Matthias

Simplecherry
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Do Okt 26, 2017 20:39

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Simplecherry » Do Okt 26, 2017 22:30

Vielen Dank für deine Willkommensgrüße und deinen Artenvorschlag.

Noch eine Frage, die ich unabhängig von der Art habe:
Wenn wir eine junge Schlange von einem Züchter erwerben, kann diese dann gleich in das erwähnte Terrarium oder müssten wir dann zusätzlich noch eines besorgen?
Ich frage deshalb, weil ich unterschiedliche Erfahrungen gelesen habe, diesbezüglich.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1622
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Spielverderber » Do Okt 26, 2017 22:36

Elaphe dione hält eine relativ lange und relativ kalte Winterruhe. Vermutlich nicht unbedingt das, was in einem Kinder- oder Jugendzimmer angebracht ist.

Mein Tip: Lamprophis/Boeadon

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2148
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Matthias » Do Okt 26, 2017 22:38

Hallo,
es empfiehlt sich eine Quarantäne durchzuführen. Das ist nicht schwer und erspart einem später ggf. das Entsorgen der Terrarieneinrichtung, falls das Tier einen Parasitenbefall hat.
Gruß
Matthias

Simplecherry
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: Do Okt 26, 2017 20:39

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Simplecherry » Do Okt 26, 2017 22:55

An Spielverderber: Danke auch dir. Habe gerade noch dieser Art gesucht, doch leider festgestellt, dass sie dämmerungs- und nachaktiv ist. Schönes Tier, aber leider für meine Tochter und ihre Schlafenszeiten nicht wirklich gut geeignet.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1622
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Spielverderber » Do Okt 26, 2017 23:29

Das Thema Aktivität ist für Einsteiger schwer zu beurteilen. Die meisten Schlangen sind nicht unbedingt aktiv, selbst die nicht, die erfahrene Halter so bezeichnen. Mit Hausschlangen macht man nichts verkehrt. Wer hingegen Bewegung im Terrarium möchte, sollte eher im Bereich tagaktive Echsen suchen.

Rbn
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Rbn » Fr Okt 27, 2017 1:28

Ich kann Spielverderbers Tipp mit Lamprophis nur beipflichten. Dazu muss ich aber sagen, dass ich sie selbst nie gehalten habe, aber mehrere Halter kenne. Wenn man sich bei denen umschaut sind das Tagsüber immernoch mit die aktivsten.
An Elaphe Dione kommt das nicht ganz ran, aber wenn man die Winterruhe nicht unbedingt einlegen will (weil man dann möglicherweise ein leeres Terrarium im Jugendzimmer rumstehen hat, was nicht jeder so wirklich prickelnd findet), sind die Lamprophis sp. m.M.n. keine verkehrte Idee.

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 658
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Jensli » Fr Okt 27, 2017 7:59

Matthias hat geschrieben:Hallo,
eine in der Haltung recht unkomplizierte Art ist Elaphe dione. Wird nur ca. 1m lang, hat ein recht ruhiges Verhalten und frisst auch Frostmäuse. Je nach Verbreitungsgebiet gibt es verschiedenfarbige Lokalformen. Für die Haltung wird ebenfalls nicht viel Technik benötigt, was in sehr geringen Stromkosten resultiert.

Hier mal ein Video unseres Users Jensli, der diese Art sehr ambitioniert hält. Er wird sich bestimmt noch melden und seine Lieblingsart bewerben ;-)


Danke dass du mir die Arbeit abnimmst, Matthias. :lol:

Ja, Winterruhe ist natürlich eine bittere Zeit, aber dennoch für eine 12-Jährige überschaubar. Ich finde es gar nicht mal schlecht, eine Zeit zu haben, wo ich mich anderen Interessen widmen oder Fernreisen unternehmen kann, ohne mir Gedanken um die Versorgung meiner Lieblinge machen zu müssen. Und die letzten Tage vor dem Ende der Winterruhe sind dann besser als Weihnachten und man freut sich wieder auf ein neues Jahr mit seinen Schlangen. Das hat auch etwas... ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Erstes Terrarium - Einsteigerschlange

Beitragvon Wolfsbraut12 » Fr Okt 27, 2017 9:14

Ich würde gerne noch Thamnophis in den Raum werfen (Strumpfbandnattern). Ich habe die kleinen Kerlchen als recht präsentativ empfunden. Die passen auch in die angegebenen Maße. Da vielleicht sogar 2 oder 3 Tiere, je nach Unterart.

Außerdem kann ich noch Pituophen empfehlen, die werden allerdings recht groß und bullig, da wird das Terrarium leider zu klein. Sind aber sehr schöne und vorallem tagaktive Schlangen.

Um eine Winterruhe kommt man aber auch bei diesen Arten nicht herum. :oops:


Zurück zu „Einsteigerforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste