Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

lori
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mi Okt 25, 2017 19:45

Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von lori » Sa Okt 28, 2017 23:34

Hallo,

ich überlege schon seit ein paar Jahren mir endlich eine Schlange anzuschaffen und habe nun endlich
eine ausreichend große Wohnung dafür. :)
Die letzten Monate habe ich mich mal ernsthaft informiert über verschiedene Arten. Gelandet bin ich
bei der (wer hätt's gedacht) Kornnatter, schließe aber auch eine andere Natternart noch nicht aus.
Die Sinaloa-Milchschlange interessiert mich auch, sowie die Steppennatter.
Da ich mir in den Kopf gesetzt hatte eine Adulte Schlange zu kaufen, schien mir die Auswahl bei den Kornnattern
einfach am größten. Im Berliner Tierheim scheinen z.B eine Menge untergebracht zu sein und ich fänd es ganz schön,
einer ''suchenden'' Schlange ein schönes Zuhause bieten zu können.
Vielleicht hat ja hier jemand eine Schlange aus dem Tierheim aufgenommen und kann dazu etwas berichten? :)

Nun zu meinen Fragen:
Ich bin mir bewusst dass die Nattern Winterruhe halten und laß immer etwas von einer Box, was nimmt man da genau?
(Selbe Frage bei der Quarantäne Box.)
Hat da jemand mal ein Beispiel? :-D Und, wenn ich regelmäßig Wasser wechsle, stört das die Schlange dann nicht immens?

Mir werden bestimmt noch mehr Fragen einfallen, aber das wars fürs erste,
Viele Grüße!

Sascha87
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mi Okt 25, 2017 11:12

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Sascha87 » So Okt 29, 2017 2:27

Hallo lori,
Als Box für die Winterruhe kannst du verschiedene Boxen nehmen. Es kommt auch etwas drauf an wo du die Schlangen überwintern möchtest.
Ich überwintere meine Erd- und Bullennatter z.B. in Styroporboxen(Hat den Vorteil das sie schwankungen etwas ausgleichen kann) in einem kühlen Raum. Wenn dir kein Kühler Raum zur verfügung steht kannst du auch einen Kühlschrank nehmen.
Du Kannst auch einfacher Platikboxen nehmen. Meine ersten Schlangen habe ich in Plastikboxen, wie du sie in jedem Möbelladen kaufen kannst, überwintert.
Wichtig ist bei der Box, das sie Wasserfest ist(falls mal wasser daneben geht), einen Festen Deckel(die Schlangen ruhen zwar aber sie bewegen sich schon gelegentlich, nicht das du sie plötzlich suchen musst) und natürlich darauf achten das sie nicht ersticken können.
In der Box noch etwas als Bodenbelag(z.B. Küchenrolle, Zeitungspapier), auch hier gibt es keine Ideallösung, jeder Halter hat wahrscheinlich seine eigenen Vorlieben und abneigungen.
Es gibt sogar Leute die die Schlange einfach in einen Schlangenbeutel packen und dann überwintern.

Als Quarantänebecken würde ich dir ein Kleines Plastik oder Glasterrarium empfehlen. Dann mit dem nötigsten einrichten(Höhle, etwas zum Klettern, Bodengrund, Wasserschale). Wichtig ist das du alles gut und gründlich reinigen kannst.
Ich selbst verwende z.B. Meine beiden Alten Glasterrarien als Quarantänebecken(100x50x50 und 60x30x30).

Das Wasserwechseln Stört die Schlangen nicht wirklich, zumindest hab ich bei meinen nie irgendetwas bemerkt.

Deine Idee eine Schlange aus dem Tierheim zu holen ist sicherlich nicht schlecht. Allerdings gilt auch da das gleich wie bei jedem Kauf. Schau dir an wie die Tiere gehalten werden, ob sie Gesund aussehen, etc. Ein Vorteil in einem guten Tierheim ist sicherlich, dass die Tiere meistens regelmäßig KOntakt zum Tierarzt haben, zumindest kenne ich das von den Tierheim bei mir so. Wenn es also eine Kornnatter oder Königsnatter/Sinaloa-Milchschlange werden soll hat man im Tierheim wahrscheinlich Glück eine zu finden. Steppennatter sind da schon etwas seltener.

MfG Sascha

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Jensli » So Okt 29, 2017 13:41

lori hat geschrieben: Gelandet bin ich
bei der (wer hätt's gedacht) Kornnatter
Tu's nicht! ;-) Die am meisten überschätzte "Anfängerschlange" überhaupt, in meinen Augen. Lies dir diesbezüglich gerne mal die Startseite meiner Homepage durch: http://www.dionenatter.de/

und dann schau dir mein Video an: https://www.youtube.com/watch?v=GWh_z7dwWS8&t=6s

Wer will danach noch eine Kornnatter, bitte?? :lol:
lori hat geschrieben:
Im Berliner Tierheim scheinen z.B eine Menge untergebracht zu sein und ich fänd es ganz schön,
einer ''suchenden'' Schlange ein schönes Zuhause bieten zu können.
OK, das ist natürlich eine gute Tat, die ich befürworte und als einzige(!) "Ausrede" gelten lassen, sich wider besseres Wissen eine Kornnatter zuzulegen. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

lori
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mi Okt 25, 2017 19:45

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von lori » So Okt 29, 2017 16:19

Jensli hat geschrieben:
lori hat geschrieben: Gelandet bin ich
bei der (wer hätt's gedacht) Kornnatter
Tu's nicht! ;-) Die am meisten überschätzte "Anfängerschlange" überhaupt, in meinen Augen. Lies dir diesbezüglich gerne mal die Startseite meiner Homepage durch: http://www.dionenatter.de/

und dann schau dir mein Video an: https://www.youtube.com/watch?v=GWh_z7dwWS8&t=6s

Wer will danach noch eine Kornnatter, bitte?? :lol:

Oh man sind die süß! :-D
Hast du deine vom Züchter? Ich finde irgendwie so wenige Züchter online.

Ich danke euch für die Infos! Vielleicht werd ich diese Woche mal ins Tierheim fahren und mir die Tiere dort
vor Ort mal anschauen! :)
Hoffentlich bin ich danach schlauer und kann mich ''festlegen'' um auch mal mit der Terraplanung zu beginnen.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1952
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Spielverderber » So Okt 29, 2017 16:48

Du überlegst schon jahrelang Dir eine Schlange anzuschaffen. In diesen Jahren hast Du sicher allerlei Informationen gesammelt und Dir verschiedene Tiere angesehen, ob nun online, in Büchern, Zoohandlungen oder sonstwo. Es geht darum, daß Dein zukünftiges Tier DIR gefällt, denn Du wirst dafür viele Jahre die Verantwortung tragen. Laß Dir bezüglich Kornnattern nichts einreden, die sind ebenso "gut" oder "schlecht" wie jede andere Natter auch. Es ist zwar eine der am häufigsten in Terrarien gepflegten Schlangen, doch was interessiert es, wie viele andere ein Tier der selben Art halten? Nur weil einige Menschen Kornnattern nicht leiden können, sind sie deswegen nicht weniger gut für den Einstieg in die Terraristik geeignet.

Ich sollte vielleicht auch mal eine Webseite erstellen, die ich dann bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit hier verlinke, um Werbung für meine Favoriten zu machen.

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Jensli » Di Okt 31, 2017 10:37

Spielverderber hat geschrieben: Laß Dir bezüglich Kornnattern nichts einreden, die sind ebenso "gut" oder "schlecht" wie jede andere Natter auch. Nur weil einige Menschen Kornnattern nicht leiden können, sind sie deswegen nicht weniger gut für den Einstieg in die Terraristik geeignet.
Das kann man schon mit einem einzigen Fakt leicht als Polemik widerlegen: Kornnattern werden deutlich größer und benötigen dadurch ein größeres und vor allem auch ein deutlich höheres Terrarium. Nicht jeder möchte gleich mit einem 150 x 60 x 120 "Klotz" beginnen. Insgesamt geht der Trend klar Richtung "Kleiner", siehe Nano-Boom - in Terraristik und Aquaristik gleichermaßen.
Spielverderber hat geschrieben: Ich sollte vielleicht auch mal eine Webseite erstellen, die ich dann bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit hier verlinke, um Werbung für meine Favoriten zu machen.
Ja, bitte! Dann kannst du dich endlich nicht mehr hinter einem Forenpseudonym verstecken, sondern musst die "terraristischen Hosen" runterlassen, was du offensichtlich stark zu vermeiden suchst. [...]
Zuletzt geändert von Matthias am Di Okt 31, 2017 11:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Contenance Jensli, contenance...
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1952
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Spielverderber » Di Okt 31, 2017 14:16

Warum überlässt Du die Entscheidung nicht der anhenden Halterin? Wenn für sie die Kornnatter unter anderem in Frage kommt, wird sie sicher auch wissen welches Terrarium dafür benötigt wird, oder Tips diesbezüglich beherzigen. Aber schon klar, es steht auch Elaphe dione zur Diskussion, also springst Du aus dem Busch und redest jede andere Schlange schlecht. Wie ich an Deinem von Matthias editierten Beitrag sehe, ging es mal wieder nicht ohne Beleidigungen und persönliche Angriffe. Warum bleibst Du nicht mal sachlich, auch wenn Deine Welt sich nur um E. dione zu drehen scheint? Ausserdem ist nicht alles Polemik, nur weil es nicht Deiner Meinung entspricht.

Ja, was Du als Nano-Boom bezeichnest, ist ein trauriger Trend. Das heisst aber noch lange nicht, daß jeder zwangsläufig nur kleinste Terrarien will. Das heisst ebensowenig, daß jedes größere Terrarium ein Klotz sein muß, den niemand möchte. Das heisst noch viel weniger, daß man relativ kleinbleibende Schlangen unweigerlich in ebenso kleinen Terrarien halten muß. Auch E. dione kann man in besagtem Klotz wunderbar und völlig problemlos pflegen. Hat bei meiner damals jedenfalls geklappt. Und so gigantisch groß ist P. guttatus im Vergleich zu E. dione nun auch wieder nicht.

Wer ich bin oder auch nicht bin, hat mit diesem Thema doch nichts zu tun, oder irre ich? Die Forenregeln schreiben niemandem vor, daß er hier mit realem Namen auftreten, oder diesen irgendwo angeben müßte. Keine Ahnung warum Dir das so wichtig ist. Nur weil jemand nicht mit seinem Namen öffentlich hausieren geht, heißt das noch lange nicht, man würde es "stark vermeiden" ihn zu nennen. Würdest Du mich im Rahmen einer pn nett fragen, würde ich es Dir vermutlich sogar verraten.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Di Okt 31, 2017 20:12

Ich kann dir nur sagen, meine Kornnatter zeigt sich des öfteren tagsüber, alles eine Frage der Einrichtung.

Ist das Terrarium genug mit Grünzeug bedeckt, so zeigt sich die Kornnatter auch zu genügend.
Das Sicherheitsgefühl der Schlange muss befriedigt werden, dann zeigt sich besagte Schlange auch tagsüber dekorativ auf ner selbst gebauten Plattform und ist oft unterwegs.

Mein Freund liegt tagsüber dekorativ auf einer Ablage und erkundet zwischendurch alles!




Auch wenn ich mittlerweile auf Pythons abfahre, würde ich niemals eine aktive Natter missen wollen. Und wenn man das Terrarium richtig einrichtet, so hat man immer seinen Spaß an den Tieren.

Stehe jederzeit bereit dazu, einen Besuch in meiner Wohnung zuzulassen, die ernsthaftes Interesse an diesen wunderschönen Tieren zeigen.


Mit freundlichen Grüßen Tobias.

Daniel S.
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mi Nov 01, 2017 14:35

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Daniel S. » Mi Nov 01, 2017 15:20

Guten Tag ,

Finde ich eine schöne Idee , das du ein Tier aus dem Tierheim nehmen möchtes und du wirst sicher auch was finden .

zu den Kornnattern kann ich nicht viel sagen da ich die Art nicht pflege .
Aber zur Quarantäne kann ich was sagen . In der Regel läuft die wie folgt ab entweder in deiner Ikea Samla box oder einem Glasterrarium . Die box kann man wegschmeißen bzw das Glasterra säubern je nachdem ob das Tier ansteckend ist oder nicht .
in der Quarantäne kommt nur das nötigste :
- Licht und wärmespot ( so das die Tiere nicht darankommen zb schutzkorb )
- Boden wird mit Zewa ausgelegt ( um besser Kotproben sammeln zu können )
- eine kleine Wasserschale ( das es gerade zum trinken reicht )
- Ein Versteck ( damit sich das Tier verstecken kann )
- Ein Ast vllt auch eine Pflanze im Topf oder Kunstpflanze ( damit es nicht für dich und auch für das Tier zu trostlos ist .
- die quarantäne erfolgt über drei Monate .

Licht : bei den Glasterras hat man schon vorrichtungen wo man die beleuchtung dran machen kann . Bei den Boxen schneidet man den Deckel auf und macht auf dem Deckel ein fliegengitter damit man dort die lampen drauflegen kann ( so sind die lampen nicht in der Box und können dem Tier nicht schaden )

Boden : das Zewa benutzen wir dafür um Kotproben zu sammeln ( sofern möglich sollte man mehr als eine Kotprobe sammeln und dann eine frische Probe dazusetzten ) . Da nicht immer in jeder Probe befunden sein können empfhielt es sich 3 Proben einzuschicken um sicher zu gehen .
Daher dauert auch die Quarantäne entsprechend lange .

Kleine Wasserschale : eine kleine Wasserschale daher um zu überpfrüfen ob die Schlangen äußerlich Parasiten ( zb. Milben ) hat . Auch daher Zewa damit man die sofort erkennt . Eine große wasserschale hat den Nachteil das die Schlange sich dareinlegt und die Milben versucht loszuwerden . wir wollen die aber sehen um die nächsten schritte einzuleiten .

Versteck , Äste . Pflanzen : sind glaube ich selbst erklärend .

Hoffe ich konnte dir damit helfen .

Die winterstarre ist von Tier zu Tier unterschiedlich und lässt sich daher nicht Pauschalisieren . Da musst du dir schon zu 100% sicher sein was für ein Tier du willst ^^

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1952
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Verschiedene Fragen einer Anfängerin

Beitrag von Spielverderber » Mi Nov 01, 2017 22:45

Daniel S. hat geschrieben:die quarantäne erfolgt über drei Monate .
Die Dauer der Quarantäne kann man so nicht festlegen. Sie muß so lange andauern wie nötig.

Antworten