Meine erste Königspython!!!

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

JustinM169
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di Dez 19, 2017 22:34

Meine erste Königspython!!!

Beitrag von JustinM169 » Di Dez 19, 2017 23:06

Hallo liebe Schlangenliebhaber!

Ich habe mir letztes Wochenende auf einer Börse eine junge 1.0 SpinnerBlast Köpy gekauft. Sie ist jetzt knapp 3 Monate und sieht jetzt schon wunderschön aus. B)
Das „Problem“ ist, dass ich meine Köpy erst in 3 Monaten holen kann durch diverse Baumaßnahmen bei mir zu Hause.
Die kleine soll sich von Anfang an wohlfühlen. Ich habe für die späteren bzw. kommenden Jahre ein Holzterra, 120x60x65, selbstgebaut, Bilder kommen noch. Ich will aber am Anfang nicht die kleine Köpy in das Riesengroße Terra stecken, davon raten mir viele ab. Was würdet ihr tun für die ca ersten 6 Monate? Was habt ihr da für Erfahrungen bzw was ratet ihr mir? Terragröße? Eventuell Rack? Wie beheizen? Ich will jetzt fragen bevor es zu spät ist, damit meine Köpy sich bald von Anfang an wohl fühlt.
Danke im Voraus, ich danke euch für jeden Tipp!:)

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1952
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von Spielverderber » Di Dez 19, 2017 23:23

Du fragst nach Dingen, die Dir theoretisch lange vor der Kaufentscheidung hätten klar sein sollen. Da Du das Tier nun erst in 3 Monaten übernehmen wirst, hast Du immerhin noch eine gewisse Frist, Dir das längst überfällige Wissen anzueignen. Am besten mit Büchern, wie z.B.
Python regius - Das Kompendium von McCurley
Python regius - Keeping and Breeding von Broghammer
Königspythons von Kölpin
Der Königspython von Kirschner/Seufer

Ein einzelnes Buch ist selten eine gute Basis, jedes hat Stärken und Schwächen.

Warum fragst Du eigentlich nicht denjenigen, von dem Du das Tier übernehmen wirst? Der sollte am besten wissen wie es aktuell gehalten wird.

Für den Anfang rate ich unbedingt zur Quarantänehaltung!

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Di Dez 19, 2017 23:32

Hallo,
nachdem dir Spielverderber schon das wichtigste gesagt hat, rate ich dir ebenfalls zu guten Büchern. Hat man diese gelesen und verstanden entstehen solche Fragen meist garnicht.

Wieso kaufst du dir nicht ein 80x50x50 Terrarium.
Das ganze ist nicht klein aber auch nicht zu groß. Wenn du das ganze richtig strukturierst und es mit genügend Sichtschutz versiehst, sehe ich dahingehend keine Probleme.
Eigentlich weisst du doch selbst das kleine Terrarien von Vorteil sind.
Beheizen kannst du das ganze auch gut und gerne mit einem Heatpanel bei der Höhe (Nachttemperatur).
Lediglich bei der Grundfläche für ein adultes Tier würde ich zu mindestens 80 cm raten, ich halte zwar keinen regius dennoch finde ich das man nicht immer auf Minimalanforderungen setzen sollte.
Wenn das ganze richtig eingerichtet wird, sehe ich dabei keine Probleme.

MfG Tobias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1952
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von Spielverderber » Di Dez 19, 2017 23:45

Was man noch erwähnen sollte: "Spinner", so lustig die Bezeichnung auch klingen mag, ist genetisch in erster Linie Spider, und die haben alle einen Gendefekt. Dieser kann auch für Dein Tier immense Einschränkungen und Behinderungen nach sich ziehen. Es gibt letztendlich praktisch kaum einen symptomfreien Spider. Und selbst wenn, trägt er den Defekt dennoch in sich und vererbt ihn.

JustinM169
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di Dez 19, 2017 22:34

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von JustinM169 » Mi Dez 20, 2017 9:51

Ich muss mich wohl besser ausdrücken: ich möchte erfahrungstipps von euch, wie ihr das macht und womit ihr gute Erfahrungen gemacht habt. Mein Problem ist nämlich, dass jeder etwas anderes sagt. Deswegen hab ich die Frage mal persönlich hier rein gestellt. Ich kenn mich nämlich sehrwohl aus. Ich habe mich ausführlich im letzten halben Jahr mit den Tieren beschäftigt, also keine Angst, das war kein spontaner Kauf. Ich weiß auch wie ich mein großes Terra einrichte, aber mir geht es um den Anfang, weil jeder eine andere Meinung z.B. zum Heizen hat. Manche sagen Heizmatte, andere dagegen sind voll dagegen, wem soll man da glauben?

Zu meiner Köpy: das weiß ich sehr wohl. Deswegen habe ich mir das Tier sehr gut angeschaut um eventuell schon Anzeichen eines schlimmeren genetischen Fehlers zu sehen. Aber sie scheint einen guten Eindruck zu machen und es ist für mich ein schönes Tier, deswegen ist das für mich primär kein Entscheidungskriterium wie das Tier veranlagt ist.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von Volker Ebensberger » Mi Dez 20, 2017 10:22

Wenn du gewisse Dinge beachtest kannst du den kleinen gleich ins große Becken geben.
Wichtig sind dabei die Dimension, die Höhle ist ein entscheidender Faktor und der Abstand zum Wassernapf. Beide sollten mit dem Tier mit wachsen. Außerdem viel Deckung, am besten das ganze Terrarium "vollmüllen" so das er immer in Deckung ist.
Ein Anfängerfehler ist es aus menschlicher Sicht gut zu meinen und etwas Platz in der Höhle zu lassen. FALSCH, lieber eine Nummer zu klein wählen.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Sascha87
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mi Okt 25, 2017 11:12

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von Sascha87 » Mi Dez 20, 2017 10:27

Hallo,
Ich selbst habe keine köpys, aber einige Nattern. Wie du schon selbst sagst ließt man überall was anderes. Das gleiche wird hier auch der Fall sein. Sowohl was Größe als auch Heizung angeht. Wegen Größe: Meine Schlangen kommen immer direkt in das Endbecken. Wichtig ist dabei vor allem der Aufbau des Terrariums, viele Versteckmöglichkeiten, Sichtschutz, etc. Natürlich ändert sich der Aufbau des Terrariums mit der Zeit. Einige Höhlen fallen weg, größere Wasserbecken, je nach Größe des Tieres.
Beheizung: Ich würde immer auf Wärme von oben setzten. Was du dann genau benutzt ist Geschmackssache, von ausseren Bedingungen und den Ansprüchen des Tieres abhängig. Für meine Schlangen nutze ich immer einen oder mehrere Lichtspot für die Wärme. Nachts reicht bei mir die Restwärme und Zimmer Temperatur.
Mfg Sascha

JustinM169
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di Dez 19, 2017 22:34

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von JustinM169 » Mi Dez 20, 2017 12:49

Danke erstmal für eure Tipps Bzw eueren Erfahrungen.
Ich hatte es bei mir wie folgt gedacht: ich wollte sie die ca ersten 3 Monate in ein Quarantänebecken tun. Darin eine kleine Wetbox, Wassernapf und natürlich Einstreu (mal gucken welches ich nehme). Beheizen wollte ich es von oben mit einer Heizmatte. Ich hab halt noch bedenken dass die Wärme ausreicht.
Danach kommt sie sofort ins große Terra. 2 Spots + Leuchtstoffröhre, 1 Wetbox, 1 normales Versteck, ein großes Treibholzstück + andere Äste und und und.....wie gesagt, mein großes Terra habe ich schon genau im Kopf

JustinM169
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Di Dez 19, 2017 22:34

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von JustinM169 » Mi Dez 20, 2017 14:12

Hier meine Köpy
Ivar.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1952
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Meine erste Königspython!!!

Beitrag von Spielverderber » Mi Dez 20, 2017 16:42

JustinM169 hat geschrieben:Deswegen habe ich mir das Tier sehr gut angeschaut um eventuell schon Anzeichen eines schlimmeren genetischen Fehlers zu sehen.
Natürlich sieht man da erstmal nichts. Was man sehen könnte, sind Symptome, in erster Linie das sogenannte wobbeln. Das kann je nach Tier und Situation mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt sein. Manche wobbeln fast gar nicht, oder fangen erst mit zunehmendem Alter damit an. Der Gendefekt ist aber definitiv und in jedem Fall vorhanden.

Antworten