Passt eine Schlange zu mir?

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Daniel S.
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mi Nov 01, 2017 14:35

Re: Passt eine Schlange zu mir?

Beitrag von Daniel S. » Mi Mär 28, 2018 19:51

Hi ,
Da du bereits erwähnt hast das die dir schönen Zeichnungen und bunten Farben gefallen bei Thamnophis lässt sich daraus schließen das du dich in der Gattung Thamnophis sirtalis verguckt hast . Da lässt sich gesagt sein das diese Art auch ihre 120 cm schaffen kann sofern das Tier ein Weibchen ist , Männchen sind deutlich kleiner .
Bei der Futteraufnahme sei gesagt das die Hauptnahrung bei Thamnophis eigentlich Amphibien sind gefolgt von Fisch , Schnecken , Würmer , Echsen und dann Nager . In der Terraristik wird meist Maus und Fisch verfüttert , da es leicht zu bekommen ist ( finde ich sehr schade ) . Mit der Maus wird der Vitamin b1 Gehalt aufrecht erhalten. Da Fische Salzwasser fische mehr als Süßwasserfische Thiamin lastig sind was dazu führt das der Vitamin b1 Gehalt abgebaut wird . Deswegen wäre eine Abwechslungsreiche Ernährung bei Thamnophis wünschenswert. Die meisten Nz in Deutschland sind schon auf Maus futterfest so das eine reine Maus Fütterung auch möglich ist man verlängert dann einfach nur den Fütterung Intervall damit die Tiere nicht zum verfetten neigen .
Zu der Winterruhe lässt sich sagen das einige arten je nach Herkunft Gebiet sogar auf die Winterruhe verzichten da es nicht kalt genug wird . Trotzdem ist eine Winterruhe gut für das Tier es werden Giftstoffe abgebaut der Körper wird in dem Zeitraum entleert und es trägt zur Vitalität bei , bei Männchen auch die Potenz .
In der Regel zeigt die Thamnophis selber wann sie die Winterruhe einleitet , sie stellt das fressen ein wird inaktiver und zeigt sich nur noch um die letzten Sonnenstrahlen einzufangen . Das passiert meist ab Oktober , November und geht bis Februar , März von 5-12 Grad .
Die Haltung ist eigentlich ganz einfach grob gesagt 25-35 Grad unter der Wärmelampe , lf von 50-70 % , Wasser schale groß genug das , das Tier sich reinlegen kann . Man kann die Haltung natürlich erweitern mit Paludarium und Belüftungssystem das lassen wir aber außen vor .
Es sind Tagaktive, sehr zeige freudige und neugierige Gesellen. Zum beobachten super geeignet und pflegeleichte Tiere .

Wegen Storeria kann ich dich sofern du Facebook hast gerne ein haltern vermitteln die dir was über diese Tiere erzählen können .

Liebe Grüße

Njoerchie
Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: So Jan 03, 2016 16:00

Re: Passt eine Schlange zu mir?

Beitrag von Njoerchie » So Apr 01, 2018 20:28

Hi zusammen.

Storeria wird je nach Art, Unterart, Lokalpopulation und auch Individuum maximal 30-50cm lang.
Einfach "Regenwürmer" verfüttern ist nicht die wirkliche Ernährung. Vorwiegend nimmt man Nacktschnecken wie die Ackerschnecke, aber auch Jungtiere der anderen (größeren) Nacktschneckenarten werden sehr gerne angenommen. Weiterhin verfüttert man Tau- und Laubwürmer (wenn diese zu groß sind einfach kleinschneiden, wie auch bei den Nacktschnecken). Grundsätzlich gilt: Futter aus dem Garten wird lieber genommen als gekauftes Futter (ist wirklich so).
Ferner nehmen die kleinen Schlangen durchaus auch mal Asseln, kleine Gehäuseschnecken, aber auch Ofenfischchen o.ä. Es sollte bei diesen Arten durchaus auch UV-Licht gegeben werden, gefüttert wird alle 2-3 Tage.

Zu Thamnophis ist zu sagen, dass man sie durchaus problemlos dauerhaft auf Pinkies umstellen kann und diese auch gut gefressen werden. Fisch ist ab da kein Muss mehr, aber ein Kann. Mann sollte (egal ob Amphibien oder Fische verfüttert werden) kleingeschnittene Pinkies mit untermischen wegen der Vitamingabe, so benötigt man auch keine Vitaminzugabe oder UV-Beleuchtung.

Die "Wurmzucht im Achatschneckenterrarium" würde ich nicht verfüttern. ;)

Antworten