Fragen zur Königspython

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

JayWhatSay
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: So Nov 13, 2016 5:41

Fragen zur Königspython

Beitrag von JayWhatSay » So Nov 13, 2016 5:53

Hallö,
Ich hab vor mir eine Python regius(Königspython) anzuschaffen. Ich habe mich schon im Web informiert, jedoch gab es da nicht für all meine Fragen eine Antwort, und manches würde ich gerne genauer wissen. Deshalb frag ich hier mal und hoffe dass sich jemand Zeit nimmt tausende Fragen zu beantworten.
Frage 1: Reicht für eine junge, Ca. 3 -5 Monate alte köpy ein Terra mit den Maßen 100x50x50? ich habe schon mal irgentwo gelesen das man für die kleinen ein kleines Terra nehmen sollte.

Frage 2: Ich habe gelesen dass Köpys gute Anfänger Tiere sind, jedoch auch dass diese ziemlich Probleme, wie zb. Futterstreik machen. Ist dies so? Wie kann man das verhindern? Und sind diese auch wirklich schlimm?

Frage 3: Kann man diese Tiere auch ab und zu (Nicht zu oft!) auch mal aus dem Terra nehmen und es am Arm"Klettern" lassen? Hatte auch mal gelesen dass Köpys eher weniger dafür geeignet sind.

Frage 4: Tut es weh wenn die beißen?

Frage 5: Wie schnell wachsen sie? Also sind die mit 1 Jahr schon 1m oder wie?

Frage 6: Reicht für ausgewachsene ein 150x60x60 Terra?

So ich bedanke mich schon mal für alle hoffentlich folgenden Antworten :P

Lg. Jana

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2423
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Matthias » So Nov 13, 2016 11:57

Hallo,
JayWhatSay hat geschrieben:Ich hab vor mir eine Python regius(Königspython) anzuschaffen. Ich habe mich schon im Web informiert
Ich kann noch das Buch von Kevin McCurly empfehlen. Python regius: Das Kompendium.
JayWhatSay hat geschrieben:Frage 1: Reicht für eine junge, Ca. 3 -5 Monate alte köpy ein Terra mit den Maßen 100x50x50?
Ja das reicht die ersten 1-2 Jahre, je nachdem wie schnell das Tier wächst.
JayWhatSay hat geschrieben:Frage 2: Ich habe gelesen dass Köpys gute Anfänger Tiere sind
Es gibt an sich keine Anfängertiere. Wenn du dich nicht ordentlich vorbereitest bekommst du mit der Art genau so Probleme wie mit anderen Arten.
JayWhatSay hat geschrieben:jedoch auch dass diese ziemlich Probleme, wie zb. Futterstreik machen. Ist dies so?
Kann vorkommen. Dann muss man schauen ob es Haltungsfehler sind oder das Tier einfach grad keine Lust hat.
JayWhatSay hat geschrieben:Wie kann man das verhindern? Und sind diese auch wirklich schlimm?
Wenn die Haltung ok ist, dann sollten die Jungtiere gut ans Futter gehen. Schlimm sind diese Pausen eher für dich als Anfänger, weil du dann Panik bekommst, etwas falsch gemacht zu haben. Bei den Tieren muss man sich in Geduld üben.
JayWhatSay hat geschrieben:Frage 3: Kann man diese Tiere auch ab und zu (Nicht zu oft!) auch mal aus dem Terra nehmen und es am Arm"Klettern" lassen? Hatte auch mal gelesen dass Köpys eher weniger dafür geeignet sind.
Wenn du das Tier außerhalb des Terrariums fütterst, dann hast du einmal die Woche (später, wenns groß ist, seltener) die Möglichkeit das Tier anzufassen und eine kurze "Sichtprüfung" vorzunehmen ;-). Wenn du kein sehr neugieriges Exemplar erwischst, wird sich das Tier aber einfach zu einer Kugel zusammenrollen und warten, bis es in der Futterbox oder wieder im Terrarium sitzt.
JayWhatSay hat geschrieben:Frage 4: Tut es weh wenn die beißen?
Bei den Babys erschreckt man eher, bei den ausgewachsenen Tieren kann ein Biss auch weh tun.
JayWhatSay hat geschrieben:Frage 5: Wie schnell wachsen sie? Also sind die mit 1 Jahr schon 1m oder wie?
Kommt drauf an wie gut sie fressen und wie ihre Veranlagung ist. 1m im ersten Jahr ist aber schon etwas viel. So nach 1,5-2 Jahren sind die bei normaler Fütterung so bei 1m+. Da wirds dann langsam Zeit das Endterrarium zu bauen.
JayWhatSay hat geschrieben:Frage 6: Reicht für ausgewachsene ein 150x60x60 Terra?
Das reicht. Wobei 80cm Tiefe schöner ist, also Grundfläche 150cm x 80cm. Dann kannst dus besser einrichten. Bei 60cm Höhe würde ich die Lampen außerhalb des Terrariums in einem Lichtkasten anbringen. Dann kann sich das Tier nicht verletzen und man hat nicht die hässlichen Lampenschirme und Schutzkörbe im Sichtfeld hängen.
Gruß
Matthias

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Temple_of_Snakes » Mo Nov 14, 2016 13:43

Zu Frage 3 vielleicht noch ein kleiner Nachtrag:

Du hast zwar bei Fütterung und Säuberung "genug" Möglichkeit, mit dem Tier zu hantieren. Sofern es sich an dich gewöhnt hat bzw. dich nicht mehr als Gefahr sondern nur als Störung oder bestenfalls Kletterhilfe wahrnimmt, wird dich der Köpy auch nicht so schnell beißen. Natürlich sind Schlangen keine Kuscheltiere, aber ich habe gerade Köpys als sehr leicht zu handlen und durchaus auch mal aufgeweckt erlebt. Ich muss dazu sagen, dass ich auch kein Verfechter der reinen "Fass das Tier nur an, wenn sich nicht vermeiden lässt"-Philosophie bin. Alles, was mir nicht gefährlich werden kann und ich dem Tier durchs Handling nicht schade, wird von mir auch angefasst. Das erleichtert das Hantieren, wenn es in Notfällen auch einfach mal wirklich sein muss, und ist dann umso weniger stressig fürs Tier.

Sei einfach vorsichtig mit dem Tier und du wirst merken, ob es sich entspannen kann oder ob Handling puren Stress bedeutet. ;-)

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Mo Nov 14, 2016 21:49

Guten Abend zusammen.

Hallo Temple_of_Snakes,
ich kann durchaus nachvollziehen warum man das Tier mal anfassen möchte, allerdings glaube ich auch, dass es reicht wenn man das Tier anfässt wenn es nötig ist (Kontrolle, umsetzen und co).

Das Argument mit dem stressfreien hantieren bei Notfällen kann ich nicht nachvollziehen.
Ich denke das es allgemein nicht toll fürs Tier ist angefasst zu werden. Warum dann also mehrfach stressen damit es im Notfall "weniger" gestresst ist wenn es denn mal sein muss.
Ich will keine allgemeine Diskussion lostreten, allerdings denke ich das das Argument hinkt.


MfG Tobias

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Temple_of_Snakes » Di Nov 15, 2016 12:13

@Tobias: Für Köpys oder Reptilien ist es meiner Meinung nach nur stressig, sofern sie es nicht gewöhnt sind. Sofern sie begriffen haben, dass eine Hand oder der Mensch, der dranhängt, keine Beute darstellt und auch keine Gefahr ist, ist es doch viel leichter mit den Tieren zu hantieren wenn es z.B. mal wirklich im Notfall aus dem Terrarium muss. Sei es zum Tierarzt oder weil das Haus gerade abbrennt. Während Tigerpythons fauchen und somit deutlich hörbar zu verstehen geben, dass sie sich bedroht oder gestört fühlen, rollt sich ein Köpy zusammen oder geht in Abwehr-/Angriffshaltung. Die von mir gepflegten Tiere haben sich alle an meine Hand/Anwesenheit gewöhnt, weshalb ich mit ihnen hantieren kann, ohne dass Abwehrverhalten gezeigt wird. Ich müsste lügen, würde ich sagen, dass mir dieser Umstand die Arbeit mit den Tieren nicht erleichtert. Natürlich gibt es auch Tiere, bei denen ich nicht einfach das Tier anfassen kann bzw. es nur sehr ungern mache, da mir in dem Fall das Risiko einfach zu hoch ist (Morelia viridis aufgrund der ziemlich langen und spitzen Zähne beispielsweise). Aber bei den Köpys hatte ich noch keinen Fall, wo es nicht hilfreich und entspannter war, wenn das Tier bei meiner Anwesenheit entspannt blieb.

Grundsatzdiskussion hin oder her, solang niemand mit 'nem EEG oder vergleichbarem belegen kann, dass Handling der Schlange trotz Gewöhnung pure Existenzangst beim Tier auslöst, mache ich mir da keine großen Gedanken drum. Sonst hätte ich ja durchweg nur Schlangenbälle in der Hand oder meine Hände wären zerbissen ;)

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3510
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von vampyr » Di Nov 15, 2016 12:52

Ja, ja . . . gewöhnen und begreifen . . . mehr kann man ein Tier nicht vermenschlichen :roll: :roll: :roll:

Es gibt im Übrigen Studien darüber, daß die Tiere tatsächlich eine erhöhte Herzfrequenz aufweisen und dies nur bei der bloßen Anwesenheit des Pflegers . . . aber dies wird natürlich gerne ignoriert und belächelt . . . was will man auch mehr erwarten, die Schlangentatscher und ihre Argumente werden wohl nie aussterben :roll:

GRuß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Di Nov 15, 2016 13:21

Hallo Temple_of_Snakes,
mal abgesehen davon das es tatsächlich Studien wie Vampir sagt existieren, sagst du ja selber das es bei deinen Morelia Viridis auch anderst geht. Warum also das anfassen?

"Grundsatzdiskussion hin oder her, solang niemand mit 'nem EEG oder vergleichbarem belegen kann, dass Handling der Schlange trotz Gewöhnung pure Existenzangst beim Tier auslöst, mache ich mir da keine großen Gedanken drum. Sonst hätte ich ja durchweg nur Schlangenbälle in der Hand oder meine Hände wären zerbissen ;)"

Damit hast du nicht bewiesen das es dem Tier egal ist, lediglich das es sich das ganze gefallen lässt, mehr aber auch nicht.


MfG Tobias

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2423
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Matthias » Di Nov 15, 2016 15:39

Hallo,
ich habe Tiere, die werden 1x im Jahr gehandelt und andere werden jede Woche zum Füttern getrennt. Eine Verhaltensänderung konnte ich da in den letzten Jahren nicht feststellen.

Bitte führt eure Grundsatzdiskussion an anderer Stelle fort. Das gehört hier jetzt nicht hin.

Die TE traut sich schon gar nicht mehr was zu sagen ;-)

=======

Die Grundsatzdiskussion zum Handling habe ich in einen eigenen Thread geschoben.
Gruß
Matthias

Patrick Faist
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Sa Okt 08, 2016 20:30

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Patrick Faist » Do Dez 29, 2016 22:47

Also ich hatte meinen als baby eig frisch aus dem ei er war 3 wochen ich hab ihn die ersten 2 jahre in nem terrarium gehalten von 80×40×70 gehalten aus glas jezt wohnt er seit 3 Tagen in nem terra von 100×60×60 er wächst echt langsam ist ein kleines Männchen bekommt alle 3 wochen 2 ausgewachsene mäuse und hat noch nie das futter verweigert bei mir und mich auch noch nie gebissen es würde glaub ich auch nicht all zu arg weeh tun aber eine Anfänger schlange ist es nicht man sollte sich das tier zu legen wo einem wirklich gefällt und nicht weil es dir jemand sagt

Patrick Faist
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Sa Okt 08, 2016 20:30

Re: Fragen zur Königspython

Beitrag von Patrick Faist » Do Dez 29, 2016 22:49

Sry hab was vergessen also ich hol meine so 2 -3 mal im monat raus hab auch nicht das Gefühl das es sie wahnsinnig stört Fenster zu Heizung aufdrehen und dann passt das

Antworten