Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Hier finden Diskussionen zu Kornnattern (Pantherophis guttatus) statt.

Moderator: Forenteam

Antworten
Nisy90
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Okt 24, 2017 17:36

Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Beitrag von Nisy90 » Mo Nov 27, 2017 2:43

Hallo zusammen,
Wir haben zwei Kornnatterbabys von August 17.
Ein Butter und ein Abbott Männchen.
Wir haben sie von einem Züchter daher haben wir sie bereits nach 2 Wochen Quarantäne und unauffälliger Kotproben ins Terrarium einziehen lassen.

Ein paar Eckdaten dazu:
120x60x60, 20-32C, 50-80% Luftfreuchtigkeit (versuche regelmäßig zu sprühen), Bodengrund ist Erde und darüber Pinnienrinde sowie Laub, Wetbox und einige verstecke sind vorhanden,...

Letzte Fütterung war beim Butter war vor 10 Tagen beim Abbott vor 17 Tagen

Letzte Häutung laut Züchter war beim Butter vor 32 Tage beim Abbott vor 27 Tagen

Wir füttern Frost Pinkys seperat in einer Box. Bei der letzten Fütterung ist uns dann aufgefallen, dass die Augen vom Abbott milchig waren deswegen hat er nichts bekommen.
Seit knapp 5 Tagen sieht er wieder normal aus aber es tut sich nichts... Beide lassen sich die letzten Tage überhaupt nicht blicken sondern liegen immer nur unter der Wetbox.

Jetzt meine Frage: sollen wir einfach noch geduldiger sein und weiter warten oder wann sollen wir wieder Füttern? 17 Tage ist ja schon recht lang oder? Und wie erkenne ich wann das Butter Männchen vor der Häutung ist? Durch die roten Augen scheint es mir schwerer zu erkennen oder? Aber eigentlich müsste er ja auch bald wieder dran sein oder?
Dadurch das sie sich nicht blicken lassen denke ich wollen sie auch ihrer Ruhe haben im Moment und sind nicht so hungrig...
Vorher war das Butter Männchen übrigens sehr aktiv ständig ob Tag oder Nacht die Rückwand am beklettern daher denke ich fühlt zumindest er sich in dem eig etwas großen Terrarium wohl... das Abbott Männchen war 2 Tage zu sehen und hat sich dann verbuddelt lag dann 3 Tage in der Wetbox und seit dem darunter... jetzt denke ich vlt traut er sich auch nicht mehr raus und häutet sich deswegen nicht? :roll:

Lg, Denise

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Beitrag von Jensli » Mo Nov 27, 2017 12:06

Typische Anfängerproblematik. Macht aber nix, mit der Zeit kommt auch die Erfahrung.

Eines vorneweg: Grundsätzlich fressen so kleine Jungtiere eher besser, wenn man sie nicht in so riesigen Terrarien aufzieht. Man findet dann auch leichter die abgestreifte alte Haut und sieht sofort, wenn die Häutung stattgefunden hat.

Die Schlange entscheidet, ob sie trotz Häutung fressen möchte oder nicht. Manche meiner Dione fressen kurz vor oder sogar mitten in der Häutung, andere dagegen sieht man zwei Wochen gar nicht mehr. Das ist jedes Mal ganz individuell unterschiedlich. Daraus folgt, dass man kein Patentrezept ableiten kann, wie DIE Häutung generell vonstatten zu gehen hat. Man bekommt dafür aber recht bald das nötige Fingerspitzengefühl.

Lasst die Tiere einfach so lange in Ruhe, bis ihr die Natternhemden (abgestreifte Haut) gefunden habt. Das dauert jedes Mal unterschiedlich.

Die Tiere gehören um diese Jahreszeit auch eigentlich mal in die Winterruhe geschickt. Evtl. hängt ihr zurückgezogenes Verhalten auch damit zusammen.
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Nisy90
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Okt 24, 2017 17:36

Re: Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Beitrag von Nisy90 » Mo Nov 27, 2017 20:56

Gerade habe ich die Haut im Terrarium gefunden.
Danke für die Antwort.

Also hat sich nun das eine "Problem" geklärt und war etwas voreilig :lol:

Das einige von sich aus dann nicht mehr fressen habe ich natürlich auch schon einigemale Gelse allerdings auch genauso oft, dass man ihnen kein Futter während der Häutung anbieten soll weil sie es wieder Auswürfen können und es ihrer Feuchtigkeitshaushalt sehr durcheinander bringen kann. Drum haben wir es gelassen.

Das das Terrarium etwas groß für die Zwerge ist, ist uns bewusst aber eigentlich klappt es ganz gut. Wir finden sie immer oft liegen sie auch zum Sonnen unter dem Wärmespot scheinen sich also sicher zu fühlen und das Füttern ist kein Problem gewesen bisher. Beide nehmen das Futtertier in der Box ohne großes zögern an.

Zum Einwand Winterruhe... es handelt sich ja um Babys und ich habe zu dem Theam viel gelesen... und das sich da generell die Geister scheiden ist ja bekannt. Wir werden ab nächstes Jahr wenn sie etwas kräftiger sind eine Winterruhe machen.

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Beitrag von Jensli » Di Nov 28, 2017 9:17

Nisy90 hat geschrieben: Gelse allerdings auch genauso oft, dass man ihnen kein Futter während der Häutung anbieten soll weil sie es wieder Auswürfen können und es ihrer Feuchtigkeitshaushalt sehr durcheinander bringen kann. Drum haben wir es gelassen.
Das halte ich für übertriebenen Unsinn, aber da unsere Terrarientiere eh alle überernährt und leicht verfettet sind, schadet ihnen die kleine Zwischendiät gar nichts. :-D
Nisy90 hat geschrieben: Zum Einwand Winterruhe... es handelt sich ja um Babys und ich habe zu dem Theam viel gelesen... und das sich da generell die Geister scheiden ist ja bekannt. Wir werden ab nächstes Jahr wenn sie etwas kräftiger sind eine Winterruhe machen.
Sorry, da scheiden sich gar keine Geister, da scheiden sich nur unwissende Ängstliche von wissenden Erfahrenen. ;-)
In der Natur sammelt niemand die armen Jungtiere ein und hält sie warm. Alles was fit und gesund ist, gehört in die Winterruhe und zwar in jedem Alter und ohne Diskussion! Was den Winter im Keller nicht überlebt, wäre auf die Dauer ohnehin nicht alt geworden. Wer davor Angst hat, sollte sich Meerschweinchen oder eine Katze anschaffen und sich von der Terraristik fern halten. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Nisy90
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Okt 24, 2017 17:36

Re: Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Beitrag von Nisy90 » Mi Nov 29, 2017 23:00

Vielen Dank für deine mehr oder weniger Hilfreichen Einwände. :lol:

Zum Thema Winterruhe gibt es ja wohl sehr viele unterschiedliche Meinungen bezüglich warme oder kalte Winterruhe, der Länge und generell bezüglich der Herkunft ect. ...
Ich denke da hat jeder so seine eigene Methode gefunden...

Wenn du sagst was den Winter im Keller nicht überlebt wäre eh nicht alt geworden dann sprichst du von der ganz natürlichen Selektion und ja, mir ist bewusst das sie in der Natur auch keiner warm hält, drum überleben in der Natur evtl auch deutlich weniger aber dann heißt es ja auch zu gleich, dass es ihnen nicht unbedingt gut tut... :-?
Bei unseren Tieren habe ich schon den Vorsatz etwas länger an ihnen Freude zu haben und nicht zu testen ob sie evtl schon stark genug sind....

Aber das war ja auch überhaupt nicht meine Frage....
Als kurzes Update dazu: wir haben sie gestern gefüttert beide haben ohne zu zögern gefressen und lagen heute beide zusammen unter dem Wärmespot... also kein Anzeichen mehr von zurückziehen oder der gleichen! ;-)

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1742
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Häutung Fütterung Kornnatterbabys

Beitrag von Spielverderber » Do Nov 30, 2017 11:42

Nisy90 hat geschrieben:Zum Thema Winterruhe gibt es ja wohl sehr viele unterschiedliche Meinungen bezüglich warme oder kalte Winterruhe, der Länge und generell bezüglich der Herkunft ect. ...
Wenn mit Meinung soviel gemeint ist wie: es macht eh jeder was er will, egal ob für andere nachvollziehbar oder nicht, dann ja, gibt es tatsächlich viele unterschiedliche Meinungen. Eine warme Winterruhe gibt es nicht, das ist lediglich eine lange Futterpause bei reduzierter Temperatur, so daß der Stoffwechsel immer noch "hochgefahren" bleibt.
Kannst Du etwas zur ursprünglichen Herkunft Deiner Tiere sagen? Wenn nicht, kann ich das, obwohl teils nur mit viel Phantasie, da niemand weiß was in die jeweiligen Linien eingekreuzt wurde, seit sie aus den USA nach Deutschland kamen. Bei den Abbotts Okeetee kann man noch am ehesten nachvollziehen, daß sie in der Natur keinen wirklich kalten Winter erleben. Bei Butter etwas schwieriger, doch auch da liegt die Herkunft -zumindest eines Ursprungstieres- in Florida, was kaum eine "kalte" Winterruhe rechtfertigt.

Antworten