Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Diskussionen zur Haltung von Boas und Pythons.

Moderator: Forenteam

Koala
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Do Sep 20, 2018 16:26

Tobiaskondaschwanz hat geschrieben:
Sa Sep 15, 2018 11:43

Viel Spass mit dem kleinen Wurm und denk an die Bilder!

MfG Tobias
Ich hab das mit den Bildern übrigens nicht vergessen. Ich würde gern welche machen, allerdings möchte er das nicht so gern. Jeden Abend um 22:05 Uhr, 5 Minuten nachdem das Licht ausgeht, kommt er raus und turnt die ganze Nacht durch's Terrarium. Sobald am nächsten Morgen so langsam draußen die Sonne aufgeht, verkrümelt er sich wieder. Am Tage hat er sich bisher noch nie gezeigt.

Montag Abend bin ich mal länger wach geblieben und hab eine Babymaus in's Terrarium gehalten. Ich hab mich ein wenig erschreckt, wie schnell er die gepackt und verputzt hatte... :-o

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Sep 20, 2018 20:19

Freut mich das du das Tier endlich siehst.
Die Fressgier ist in der Tat nicht von schlechten Eltern.
Ich habe meinen cheynei noch nie "satt" und zufrieden in die Ecke gehen sehen.
Nach dem fressen geht es immer gleich wieder direkt in die Lauerstellung.

Die ganze Moreliabande finde ich super interessant und wunderschön...

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Volker Ebensberger » Do Sep 20, 2018 22:17

Tobiaskondaschwanz hat geschrieben:
Do Sep 20, 2018 20:19
Die ganze Moreliabande finde ich super interessant und wunderschön...
Finde ich auch :-D wobei ich die ehemaligen Morelia's wie z.B. die Simalia nicht davon ausschließen möchte ;-)
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Koala
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Do Sep 20, 2018 22:39

Nachdem ich ihn Montag Abend zum ersten mal gefüttert hatte, ging er auch noch eine ganze Weile auf die Jagd und suchte nach Futter.

Dann allerdings tat er etwas, das ich recht seltsam und Besorgnis erregend fand. Er ging ausgiebig in seinem Trinknapf schwimmen. Und ich meine nicht baden, er schwomm im Kreis durch den Napf. Anschließend legte er sich für 20 Minuten auf einen Ast und ging dann noch eine Runde schwimmen.

Der Züchter sagte mir auf Nachfrage, dass er diese Tiere noch so gut wie nie freiwillig ins Wasser hat gehen sehen und ich ein Auge drauf haben soll, um Milben auszuschließen.

Als ich heute Abend das Wasser wechselte fiel mir wieder auf, dass nur noch sehr wenig Wasser in der Schale war, dafür aber recht viel Schmutz. So viel Wasser wird er seit gestern nicht getrunken haben. Ich vermute, er war schon wieder baden.

Heute Abend hab ich ihn deshalb zum ersten mal aus dem Terrarium genommen, um ihn mir genauer anzusehen. Meine Güte, war der aggressiv... :-o Das hat ihn richtig genervt. Selbst nachdem ich ihn wieder in sein Terrarium gesetzt hatte, verkroch er sich nicht irgendwo, sondern lauerte in S-Stellung auf einem Ast direkt vor der Scheibe und war ganz offensichtlich immer noch angefressen. Für geschlagene 2 Stunden harrte er da aus und setzte Abwehrbisse, sobald er eine Bewegung wahrnahm.

Was für ein garstiges Tier! Wenn er das in's Erwachsenenalter mitnimmt, erwarten mich noch heiße Zeiten.

Anzeichen für Milben habe ich übrigens keine finden können.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Sep 20, 2018 22:48

Vielleicht beruhigt dich das ich schon mehrere Halter kennenlernen durfte die Ihre cheyneis beim Baden beobachtet haben, teilweise recht lang und ausgiebig.
Vereinzelnd soll das wohl vorkommen, ohne das es Anzeichen von Erkrankungen und zu hoher Temperaturen gibt.

So zumindest habe ich das schon gehört. Ich hoffe das es bei dir normales Verhalten ist und dir trotzdem zeigt das eine Quarantäne Box nicht die schlechteste Idee ist.

Demnach hast du keine Milben gefunden/gesehen?

Koala
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Do Sep 20, 2018 22:52

Nein, ich habe weder im Wasser, noch am Tier Milben gesehen. Möglicherweise schlägt er aus der Art und wäre gern eine Anakonda?

Ich bin mir sehr sicher, dass er vom Züchter keine Milben mitgebracht hat. Meine Besorgnis ging da viel eher in Richtung der Einrichtung im Terrarium. Ich habe zwar alles so gut ich konnte gesäubert und desinfiziert, aber wer kann schon zu 100% ausschließen, dass irgendwo ein paar Milbeneier drin sind? Viel von dem Kram habe ich in diversen Zoogeschäften gekauft.

Das Terrarium lief zwar schon mehrere Wochen durch, bevor das Tier kam, aber ich bin auch nicht sicher ob ich die Milben in dem Terrarium hätte sehen können.

Eine Quarantäne bringt halt nicht viel, wenn die Milben schon vor dem Tier im Terrarium sind.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Sep 20, 2018 23:05

Die Hautfalte unter dem Kopf ist oftmals betroffen und kann nur eingesehen werden wenn diese auseinander gezogen wird. Von Außen sieht man da nicht viel.

Bevor ich das Tier aber wieder so stresse würde ich weiter beobachten und das Tier verdauen lassen.
Eigentlich sollten sich Milben im Wasser finden lassen wenn dem so wäre.
Aber ich bin da kein Experte, ich bin mir sicher hier meldet sich noch jemand zu Wort der damit tatsächlich schon Erfahrungen gemacht hat und mehr dazu sagen kann.

Koala
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Do Sep 20, 2018 23:13

Nee, ich lasse ihn jetzt definitiv in Ruhe. Eigentlich will ich ihn auch gar nicht aus dem Terrarium nehmen. Das stresst nicht nur das Tier... Mich stresst das auch :lol:

Die erste Fütterung am Montag habe ich im Terrarium durchgeführt, um ihn nicht gleich zu stressen. Eigentlich wollte ich ihn künftig in der Futterbox füttern. Allerdings bin ich jetzt am zweifeln, ob ich das wirklich machen soll. Er wehrt sich vehement gegen die Entnahme und die Fütterung im Terrarium war so einfach... Andererseits hab ich auch die Sorge, dass er dann in Zukunft jedes mal mit Futter rechnet, wenn die Scheibe aufgeht.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Do Sep 20, 2018 23:18

"Er wehrt sich vehement gegen die Entnahme und die Fütterung im Terrarium war so einfach... Andererseits hab ich auch die Sorge, dass er dann in Zukunft jedes mal mit Futter rechnet, wenn die Scheibe aufgeht."

Ich füttere ausschließlich im Terrarium und sehe auch keinen Grund meine Tiere unnötig zu stressen und da raus zu fischen.
Das Tiere das dann mit füttern gleichsetzen sobald die Scheibe aufgeht ist ein alter Hut.
Du kannst getrost im Terrarium füttern ;-)

Koala
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Di Jun 26, 2018 16:40

Re: Morelia spilota cheynei - Adulte Größe

Beitrag von Koala » Do Sep 20, 2018 23:22

Sind deine Tiere denn trotzdem handelbar, wenn du nicht drum herum kommst, sie mal rauszunehmen? Oder ziehen sie dir dann die Haut vom Gesicht, weil sie es nicht gewohnt sind?

Antworten