Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Diskussionen zu Königs- und Kettennattern der Gattung Lampropeltis.

Moderator: Forenteam

simonsays
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 15, 2015 13:42

Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von simonsays » Do Jan 15, 2015 14:28

Hallo erstmal!
Da das mein erster Post ist werde ich euch allen mal ein paar Eckdaten zum Tier selbst, zum terrarium usw geben
(Ich weis ja genau welche fragen sonst in foren manchmal auf einen zukommen^^)

Also, Ich hab mir und meiner Freundin vor ca 2 Wochen auf einer Messe eine Sinaloa Milchnatter gekauft. Ca 35cm lang, genaues Alter weis ich leider nicht :/
Zum Terrarium:

für den Anfang wurde es ein 60x30x50.
Als Boden verwende ich zu 3/4 Aspen und zu 1/4 Kokosfaserhumus, darin vergräbt er sich gerne und fühlt sich (für mein Auge) auch wohl dabei.
Zur Beleuchtung kommt eine 25W Lampe mit vollem Spektrum zum Einsatz. Außerdem habe ich einen Unterschlupf, einen beheizten Stein um der Schlange die Möglichkeit zu geben bei Bedarf einen wärmeren Ort aufzusuchen, sowie eine Wassersschale, einen Kletterast und 2 Kunstpflanzen.
Tagsüber herrschen ca 25-27 °C im Zentrum, nachts nur noch 18-20°C, Auf der linken Seite steht dann eben der beheizte Stein und die Rechte Seite 'sollte' etwas kühler sein (werd an der Stelle noch ein zweites Thermometer anbringen)
Was die Luftfeuchtigkeit angeht kommen im Terra ca 50% zustande (ich habe Teilweise mühe diesen Wert aufrecht zu erhalten weil jetzt im Winter öfters die Heizung läuft)

Ist ein Nebler sehr empfehlenswert? Momentan sprühe ich alle 1-2 Tage mal hinein.

Nach Angaben des Züchters hat das Tier bereits gefressen und wurde von uns eine Woche nach dem Kauf wieder mit Frostfutter (neugeborene Maus) gefüttert, Ja natürlich aufgetaut! (In warmen Wasser, bis auch die Maus selbst warm war)
Er hat sie angenommen und auch danach gabs keine Probleme, er war auch danach noch eine weile aktiv bis er sich wieder in sein Versteck verzogen hat, wo er auch für die Nächsten Tage verblieben ist. Dann hab ich ihn etwa 3-4 tage später zur Kontrolle herausgenommen und dabei fiel mir auf das er etwa 5 cm vor der Schwanzspitze erheblich dünner wird, sprich er wird nicht kontiunierlich dünner sondern der Querschnitt ist an einer stelle etwa 5mm und nur sehr knapp dahinter etwa 3mm (alles geschätzt).

Was mich zu meiner eigentlichen frage führt: Ist/Kann er verletzt sein? Meine einzige andere Vermutung ist das an der stelle der After liegt und er kurz vor der Ausscheidung steht, jetzt seid Ihr dran!

Hier noch ein Paar Fotos vom Terra, Boris und der besagten Stelle!

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich wär echt dankbar für jeden Rat! :)
Ich hör auch gerne eure Meinungen zum Terrarium und dazu was ich ändern könnte bzw. besser machen könnte, es ist unsere erste Schlange und mir ist klar das ihr mehr Erfahrung habt als wir, darum Bitte keine sarkastischen Meldungen (das klingt alles etwas komisch, und ich will keinem was vorwerfen. Was ich schreibe schreibe ich nur weil ich in etlichen Foren, egal ob Tier oder sonst was schon meldungen gegenüber Leuten gesehn hab die vl etwas schlecht informiert waren, jedoch einfach nur Hilfe gebraucht haben..)

Bin für jede konstruktive Kritik zu haben! :)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2361
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von Matthias » Do Jan 15, 2015 15:32

Hallo,

zum Terrarium:
Das Terrarium ist von der Größe und der Ausstattung für die Aufzucht ausreichend. Wenn du das Endterrarium baust, würde ich dir allerdings empfehlen eine Rückwand sowie Seitenwände in z.B. Felsoptik zu bauen (Beispiele findest du hier im Forum im Bereich Terrarienbau/Terrarieneinrichtung genug) um dem Tier weitere Ablagemöglichkeiten anzubieten. Durch die Rückwände sieht es zum einen "echter" und "lebendiger" aus und zum anderen isoliert es das Terrarium gut gegen äußere Temperatureinflüsse/-schwankungen. Beim Bodengrund kannst du Walderde nehmen oder dich daran orientieren, das ist natürlicher, hält gut die Feuchtigkeit und kostet nur einen Ausflug in den Wald. Wenn du dann das Terrarium noch bepflanzt erreichst du die Luftfeuchtigkeit problemlos durch das gießen der Pflanzen. Solltest du keinen grünen Daumen haben, kannst du Efeutute als Grundbepflanzung nehmen, die ist recht einfach zu pflegen, wächst gut und bietet durch die großen Blätter dem Tier viele Rückzugsmöglichkeiten / Sichtschutz.

zum Tier:
Warte mal ab, bis das Tier gekotet hat und schaue es dir dann noch einmal an. Ist das Geschlecht des Tieres bekannt?
Gruß
Matthias

simonsays
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 15, 2015 13:42

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von simonsays » Do Jan 15, 2015 15:48

Erstmal danke für die schnelle Antwort! :)

Ich hatte was das terrarium angeht geplant auf ein 120x60x60 umzusteigen sobald das jetzige sichtlich zu klein wird, ab welcher länge der schlqnge wäre es denn klug umzusteigen?

Ich will nicht unbedingt ein übergangsterrarium fürs subadulte Stadium kaufen. Auch das was du zu den rückwänden sagst hatte ich vor umzusetzen, geplant is auch ein thermo/hygrostat zu verbauen das mir etwas arbeit abnimmt!

Das foto vom terra ist schon 3,4 tage alt, hab dann noch alle seiten bis auf die vordere mit hintergrundfolien beklebt weil ich bemerkt hab das ihn das glas irgendwie irritiert (er hat permanent versucht es zu durchdringen wie eine stubenfliege), außerdem hängt die linke Pflanze jetzt ebenfalls rechts weil ich ihn beim klettern beobachtet hab und es mir wegen der Lampe direkt daneben doch zu riskant wurde, er ist jetzt jedenfalls in Sicherheit vor zu großer Hitze! :)

Gekotet hat er eben schon einmal (kein durchfall, etwa wie mäusekot)

Kann das nach einer Füterrung mehrmals passieren oder sollt es nach einem mal getan sein?

Les da grad einen bericht über Versopfung bei Schlangen. Auf den fotos sieht das zwar viel extremer aus wie bei Ihm aber es geht schon irgendwie in die richtung :/

Zum geschlecht hab ich nichts erfahren, ich schreib nur 'er' weil er jetzt trotz allem ejnen männernamen bekommen hat! :)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2361
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von Matthias » Do Jan 15, 2015 17:05

Hallo,
wenn das Tier gekotet hat, dann hat es auch keine Verstopfung ;-). Es ist möglich, dass das Tier in den nächsten Tagen noch einmal Kot absetzt.

Du kannst ihn in das 120x60x60 umsetzen, sobald das Tier 60-70cm groß ist.
Gruß
Matthias

simonsays
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 15, 2015 13:42

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von simonsays » Do Jan 15, 2015 17:14

Hältst du es für unmöglich, dass sich die Verstopfung erst gebildet haben könnte nachdem die schlange das erste mal gekotet hat?

TimoRoso
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Mo Apr 08, 2013 8:39

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von TimoRoso » Fr Jan 16, 2015 10:08

Guten Morgen,


also erst einmal brauchst du keinen Heizstein in deinem Terrarium und mit dem Nebler das vergiss auch ganz schnell wieder.
Bezüglich der Luftfeuchte biete deiner Schlange eine Wetbox an. Und wofür möchtest du ein Thermo,- bzw. Hygrostat????
Ein Thermostat ist nur zu Gebrauchen, wenn du zum Beispiel ein Heizkabel in der Rückwand verbaut hast, um zu verhindern, dass
die Temperatur Nachts eine bestimmte Grenze unterschreitet. Und ein Hygrostat ist meiner Meinung nach in deinem Fall
gar nicht zu Gebrauchen.

Ein handelsüblicher Spot, rechts oder links im Terrarium positioniert, natürlich in der entsprechenden Stärke(Watt), angeschlossen an einer Zeitschaltuhr, regelt die Temperatur für dich ;-) Und bezüglich der LF, bastel dir eine Wetbox, befeuchte diese alle paar Tage und gut ist.


Lg Timo
Zuletzt geändert von TimoRoso am Fr Jan 16, 2015 12:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
calgy
Mitglied
Beiträge: 1574
Registriert: Do Dez 04, 2008 23:00
Wohnort: Löhne

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von calgy » Fr Jan 16, 2015 11:33

Moin,

zu der Luftfeuchte, du brauchst gar nicht versuchen immer konstante 50% zu erreichen (es liest sich so, als ob du das tust). Sprüh ruhig mal ordentlich was rein - es kann kurzfristig gut und gerne 80% oder mehr erreichen, lass es dann wieder abtrocknen und alles ist gut. In der Natur regnet es auch, dann hat es teilweise 100% und dann trocknet es wieder.

Zu der Ausstattung schließe ich mich voll und ganz Timos Meinung an, das Meiste ist unnötig bis gefährlich! Besonders Heizstein und Nebler.

Wann hat er die Schlange denn zuletzt Kot abgesetzt? Gegen Verstopfung hilft oft ein temperiertes Bad, aber komm jetzt bloß nicht auf die Idee deine Schlange jedes mal zu baden, wenn sie ne Woche keinen Kot abgesetzt hat!

Als Einsteiger neigt man dazu übervorsichtig zu sein und sieht oft Probleme, die gar keine sind. Aber es ist selbstverständlich besser zu Fragen, als hinterher ein wirkliches Problem zu ignorieren!
MfG Sebastian

simonsays
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 15, 2015 13:42

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von simonsays » Fr Jan 16, 2015 13:37

TimoRoso hat geschrieben:Guten Morgen,


also erst einmal brauchst du keinen Heizstein in deinem Terrarium und mit dem Nebler das vergiss auch ganz schnell wieder.
Bezüglich der Luftfeuchte biete deiner Schlange eine Wetbox an. Und wofür möchtest du ein Thermo,- bzw. Hygrostat????
Ein Thermostat ist nur zu Gebrauchen, wenn du zum Beispiel ein Heizkabel in der Rückwand verbaut hast, um zu verhindern, dass
die Temperatur Nachts eine bestimmte Grenze unterschreitet. Und ein Hygrostat ist meiner Meinung nach in deinem Fall
gar nicht zu Gebrauchen.

Ein handelsüblicher Spot, rechts oder links im Terrarium positioniert, natürlich in der entsprechenden Stärke(Watt), angeschlossen an einer Zeitschaltuhr, regelt die Temperatur für dich ;-) Und bezüglich der LF, bastel dir eine Wetbox, befeuchte diese alle paar Tage und gut ist.


Lg Timo
Den Heizstein hab ich gekauft weil er in seinen aktiven Phasen ein richtiges Klettertier ist und ich wenn ich nicht einen 100-150W Stromfresser einsetz muss Ich ihn so tief hängen das es wiederrum blöd wegen der Schlange ist!

Im nächsten Terrarium wird der Stein sowieso nicht mehr zum einsatz kommen, weil er irgendwann sowieso zu klein wird, da werd Ich auf jeden Fall einen Spot verwenden! :)

Das bringt mich auch gleich dazu warum ich ein Thermostat verwenden will, weil ein Spot an einer Zeitschaltuhr meiner Auffassung nach überhauptnichts regelt.
Mein Licht im Terra wird dann etweder durch Leuchtstoffröhren oder anderen stromsparenderen Lampen beleuchtet und als Heatspot hab ich vor einen Keramikspot zu verwenden, der wird dann gergelt!

Die Idee mit der Wetbox find ich gut, mir fällts nur momentan schwer wirklich auch Platz im Terrarium zu schaffen, meine "Wetbox" ist zurzeit der Kokosfaserhumus, den ich wie gesagt alle 1-2 tage befeuchte, den durchwühlt er auch sehr gern! Werd des dennoch mal probiern, danke!

simonsays
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do Jan 15, 2015 13:42

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von simonsays » Fr Jan 16, 2015 13:50

calgy hat geschrieben:Moin,

zu der Luftfeuchte, du brauchst gar nicht versuchen immer konstante 50% zu erreichen (es liest sich so, als ob du das tust). Sprüh ruhig mal ordentlich was rein - es kann kurzfristig gut und gerne 80% oder mehr erreichen, lass es dann wieder abtrocknen und alles ist gut. In der Natur regnet es auch, dann hat es teilweise 100% und dann trocknet es wieder.

Zu der Ausstattung schließe ich mich voll und ganz Timos Meinung an, das Meiste ist unnötig bis gefährlich! Besonders Heizstein und Nebler.

Wann hat er die Schlange denn zuletzt Kot abgesetzt? Gegen Verstopfung hilft oft ein temperiertes Bad, aber komm jetzt bloß nicht auf die Idee deine Schlange jedes mal zu baden, wenn sie ne Woche keinen Kot abgesetzt hat!

Als Einsteiger neigt man dazu übervorsichtig zu sein und sieht oft Probleme, die gar keine sind. Aber es ist selbstverständlich besser zu Fragen, als hinterher ein wirkliches Problem zu ignorieren!
Das mit dem Sprühen ist mir schon klar, ich sprüh immer relativ kräftig einige Male bis sich eben ca 75-80% ergeben und dann pendelt es sich aber recht rasch wieder auf ~40% ein. Aber ich schätz mal das die LF in Bodenhöhe trotzdem relativ gut bleibt oder? mein Thermo/Hygrometer ist ja ziemlich zentral verbaut!

Was ist am Heizstein gefährlich? Ich versteh nicht wo ein Unterschied zwischen einem Stein der unter einem Spot liegt und einem Stein der von innen beheizt wird ist, der wird ja nicht heiß sondern maximal Handwarm..

Das mit dem warmen Bad haben wir gestern probiert, während er drin war ist nichts passiert.
wegen dem Kot kann ich dir nur sagen, dass es auf jeden Fall nach der letzten Fütterung war, ich lass Ihn meistens in Ruhe und hab Ihn noch nicht dabei beobachten können, jedenfalls haben wir mittlerweile 2 mal eine kleine Menge Kot und Urinstein gefunden!

EDIT: dieser Absatz ist allerdings immer noch da!

TimoRoso
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Mo Apr 08, 2013 8:39

Re: Ist mein Schlange verletzt oder krank?

Beitrag von TimoRoso » Fr Jan 16, 2015 15:02

simonsays hat geschrieben:
Den Heizstein hab ich gekauft weil er in seinen aktiven Phasen ein richtiges Klettertier ist und ich wenn ich nicht einen 100-150W Stromfresser einsetz muss Ich ihn so tief hängen das es wiederrum blöd wegen der Schlange ist!

Das bringt mich auch gleich dazu warum ich ein Thermostat verwenden will, weil ein Spot an einer Zeitschaltuhr meiner Auffassung nach überhauptnichts regelt.
Mein Licht im Terra wird dann etweder durch Leuchtstoffröhren oder anderen stromsparenderen Lampen beleuchtet und als Heatspot hab ich vor einen Keramikspot zu verwenden, der wird dann gergelt!
Hallo,

was hat das Klettern mit dem Stein zu tun? Wer spricht von 100-150 watt?? In meinem 1,2*0,6*0,6 Terrarien bin ich mit 40 Watt immer Top gefahren.

Deiner Auffassung nach regelt ein Spot an einer Zeitschaltuhr gar nichts? Woher nimmst du diese Auffassung? Hast wohl jahrelange Erfahrung, daher auch der Impulskauf...
Meine erste Schlange hatte ich mit 12, bin jetzt 23, habe schon zig Terrarien gebaut und hatte unterschiedliche Reptilien, du darfst mir ruhig glauben, wenn ich dir schreibe, dass ein normaler Baumarkt Spot in deinem End Terrarium rechts oder links positioniert, das ganze an eine Zeitschaltuhr gesteckt ein gutes Temperaturgefälle inkl. Hotspot in deinem Terrarium schaffen wird. Die Wattstärke hängt natürlich von vielen Faktoren ab.

Wenn du mit Keramikspot diese meinst, die kein Licht sonder nur Wärme spenden, möchte ich dich bitten, dich einmal ausführlich mit dem Thema "Heizung" aus einander zu setzen. Und wenn du dich eingelesen hast, wird sich deine Auffassung bezüglich Spot+Zeitschaltuhr auch ändern.

Die Wetbox muss ja nicht mega groß sein, so das dein Wurm rein passt. Einfach mit Moos füllen Loch in den Deckel.
Kein Platz? Hier die Lösung ----> Heizstein raus, Wetbox rein, deine Schlange wird dir dankbar sein :-D

Erklärungen warum kein Heizstein in Schlangenterrarien rein gehört gibt es jede Menge, einfach die SuFu benutzen.

Timo

Antworten