Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2478
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Matthias » Mo Aug 08, 2016 10:42

Hallo zusammen,
auf mehrfachen Wunsch hier die Dokumentation zum Rückwandbau.

Am Anfang war das nichts.
IMG_20150622_115914132_HDR.jpg
Ich baue mittlerweile alle Rückwände als "Schichtrückwand" und schneide dann entsprechend zu. Das ist meiner Meinung nach eine der einfachsten Möglichkeiten zu einem schönen Ergebnis zu kommen. Damit die Styropurstücke später optimal halten, klebe ich zunächst eine 1cm Styropurplatte mit Silikon an die Terrarienwand. Wichtig ist hier, deutlich mehr Styropur einzuplanen, als man am Ende haben möchte, da durch den Zuschnitt einiges verloren geht (zumindest bei mir). Das Styropur verklebe ich mit Ponal Holzleim. Dieser löst das Styropur an der Klebestelle an. So verschmilzt die Rückwand zu einem einzigen Teil. Außerdem trägt er nicht so stark auf wie Silikon.
IMG_20150706_111702774_HDR.jpg
Immer weiter stapeln. Zahnstocher können zur Fixierung verwendet werden. So verrutscht nichts, bis der Kleber angetrocknet ist.
IMG_20150706_122111789_HDR.jpg
Erstes zuschneiden. Eine erste Form wird erkennbar.
IMG_20150706_143129804.jpg
Weiter stapeln und schneiden. Detailarbeit kann man sich beim Zuschnitt sparen. Alle Details, die kleiner als 1cm Breite/Tiefe haben, sind nach dem Auftragen von Fliesenkleber (fast) nicht mehr erkennbar.
IMG_20150706_164116851_HDR.jpg
IMG_20150706_172123163_HDR.jpg
Kleine Spalten, die nur 1-2mm breit sind, lassen sich später problemlos mit Fliesenkleber verschließen. Ebenso werden Übergänge mit Fliesenkleber ausreichend "weicher".
IMG_20150706_172141645.jpg
Habe fertig. Jetzt alles ordentlich absaugen, damit man später keine Styropur-Krümelchen im Fliesenkleber hat.
IMG_20150713_122633100_HDR.jpg
Nach vielen Schichten Fliesenkleber ein Versuch mit Elastopur (beflockt mit Torf).
IMG_20150826_213341361.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Matthias

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Temple_of_Snakes » Do Sep 08, 2016 0:19

Abgesehen davon, dass ich mir das mit dichter und höhenvariabler Bepflanzung durchaus sehr schick vorstelle, habe ich 2 Fragen zum Elastopur:

1. Hast du das als Ersatz für Epoxyd verwendet?

2. Wie lässt es sich verarbeiten und wie lang braucht es um durchzutrocknen? (Auch gerne vergleichend mit Epoxyd)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2478
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Matthias » Do Sep 08, 2016 15:22

Hallo,
das Elastopur ist nur da, wo es braun ist. Es diente nur dazu, den Torf festzuhalten, nicht um das Terrarium "Wasserdicht" zu machen. Der Rest der Rückwand ist gefärbter Fliesenkleber. Es hat eine recht dickflüssige Konsistenz und trocknet recht schnell an (15 Minuten). Am besten man arbeitet zu zweit, einer "streicht" und einer beflockt.

Ich finde es lässt sich besser verarbeiten als Epoxidharz, da man direkt sieht, ob deckend gearbeitet wurde. Ebenso ist es nicht so spröde wie Epoxidharz, das sofort Haarrisse bekommt, wenn sich das Holz aufgrund von Temperaturänderungen ausdehnt/zusammenzieht. Zuletzt stinkt es nicht.

Bepflanzt sieht das Terrarium so aus
Gruß
Matthias

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Temple_of_Snakes » Do Sep 08, 2016 15:39

Danke für die Antwort, sieht bepflanzt/bewohnt ja in der Tat sehr schön aus!

Also sind der Holzkorpus und die Styroarbeit nur mit Fliesenkleber vor der Feuchtigkeit geschützt? Ganz ohne Versiegelung?

Bei meinem Glück fängt das Terra direkt an zu schimmeln bzw. feuchte Stellen zu entwickeln.^^

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2478
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Matthias » Do Sep 08, 2016 16:38

Hallo,
Temple_of_Snakes hat geschrieben:Also sind der Holzkorpus und die Styroarbeit nur mit Fliesenkleber vor der Feuchtigkeit geschützt? Ganz ohne Versiegelung?
Der Holzkorpus wurde lackiert. Die Rückwand ist nur aus Styropur und Fliesenkleber. Im Bodenbereich ist eine Teichfolie verlegt. Vor was für einer Feuchtigkeit soll die denn geschützt werden?! Es wird 1x am Tag gesprüht, das trocknet dann ab und dann ist die Wand wieder trocken.

Schimmel gibt es nur, wenn nicht richtig belüftet wird. Falls sich doch etwas ansiedeln sollte, wirds vom Getier im Bodengrund vernichtet. Bei einem kompletten Gazedeckel und Lüftungen findet da genug Luftaustausch statt.
Gruß
Matthias

Temple_of_Snakes
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Sa Aug 27, 2016 13:53

Re: Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Temple_of_Snakes » Do Sep 08, 2016 17:03

Okay, hatte nicht an den Gazedeckel gedacht ;)

Bin von einem komplett geschlossenen Terra ausgegangen. Wie eben recht viele Tropenterrarien es sind (auch wenn der Lichtkasten durch Gaze getrennt wird, ist der komplette Bau dennoch recht stark in sich geschlossen).^^

Sandro
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Mo Dez 24, 2018 11:05

Re: Rückwandbau für Corallus hortulanus Terrarium

Beitrag von Sandro » Mo Dez 24, 2018 11:13

Hallo zusammen bin neu in dem forum aber wollte dennoch mal meine paar erfahrungen mitteilen!ich arbeite schon jahre lang mit elastopur und beruflich bin ich kunststofftechniker das heisst ich arbeite täglich mit div. Hartz typen!
Ich bin voll zufrieden mit elastopur nachteil ist die kurze bearbeitungszeit bei ca 15grad ca 45min jedoch ist der forteil das dieser elastischer bleibt und laut datenblatt zwar nach 7-10 tagen komplett ausgelüftet ist!
Danach aber einsatzbereit!
Beim epoxi ist das problem das wenn der ausgehärtet ist eine dünne schicht leicht ölig drauf ist die man unbedingt abwaschen sollte!

Antworten