gar nicht so unscheinbar

Hier können technische Fragen zur Fotografie von Reptilien, Amphibien und Wirbellosen diskutiert werden. In den Fotoforen können Bilderthreads eröffnet und diskutiert werden.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

gar nicht so unscheinbar

Beitrag von jotpedepunkt » Sa Sep 16, 2017 10:41

[img]
Boaedon%20olivaceus%20Oliv-Hausschlange%20M%20261015%20JD%20(1)%20-%20Kopie.JPG
[/img]
[img]
Boaedon%20olivaceus%20Oliv-Hausschlange%20M%20261015%20JD%20(2).JPG
[/img]

Um auch den vorgeblich "unscheinbaren" und wenig interessanten mal ein Gesicht zu geben:

Boaedon olivaceus, 1,0, derzeit ca 20 Jahre alt, noch immer sehr aktiv, verfressen und ganz schön "g´schnappig".

mfg
jotpede
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Spielverderber » Sa Sep 16, 2017 16:56

Es sollte mehr solche Informationen zum Alter Afrikanischer Hausschlangen geben. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, sie würden in Terrarienhaltung nicht älter als 10 Jahre. Meine derzeit ältesten sind fuliginosus, WF von 2006, die damals schon adult waren.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2428
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Matthias » Sa Sep 16, 2017 18:00

Hallo,
hübsches Tier.
Spielverderber hat geschrieben:Es sollte mehr solche Informationen zum Alter Afrikanischer Hausschlangen geben.
Genau das sind Daten, die überwiegend von privaten Haltern gesammelt werden können. Eine gute "Buchführung" und ggf. der Austausch mit anderen Haltern und/oder die Veröffentlichung von solchen Daten sind eindeutig ein Argument für die Haltung von Reptilien durch Privatleute. Das kann man auch bei der Haltung von wenigen oder sogar nur einem Tier machen.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von jotpedepunkt » Sa Sep 16, 2017 19:09

Noch Informationen zu dem Tierchen:

Im Oktober 1997 habe ich 2 Jungtiere auf einer "Börse" geschenkt erhalten(die braunen Würmchen wollte niemand haben), die sich als 2 Männchen entpuppten. Von Anfang an unglaublich verfressen, schnell auf ca. 70 cm gewachsen und vor allem, wohl aufgrund der gierigen Futterannahme, auch schnell zum Zubeißen bereit. Das 2te Tier ist im August 2015 verstorben.

mfg
jotpede

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Spielverderber » Sa Sep 16, 2017 19:40

Aus persönlichem Interesse: das ist eine "echte" olivaceus? Oder hat er die Hausschlangentypisch geteilten subcaudalia?

Benutzeravatar
jotpedepunkt
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: Fr Dez 09, 2016 15:51

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von jotpedepunkt » Sa Sep 16, 2017 21:14

Hallöle, hab ich noch nie kontrolliert; da ich auch nicht nachziehen wollte, habe ich mich auch nie um ein Weibchen bemüht.

Beschildert waren die Tierchen damals mit "Boaedon cf. olivaceus "Uganda"".

Bin derzeit nicht zuhause, werde aber morgen versuchen, ein Foto zu machen (Fütterung ist eh fällig, dann hält er hoffentlich still).

mfg
jotpede

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Spielverderber » Sa Sep 16, 2017 21:21

Das wäre sehr nett, danke vorab.

Anhand des "cf" vermute ich allerdings mal, werden es eher keine olivaceus sein. Ich selbst habe auch eine Zuchtlinie, die auf Tieren der selben Herkunft basiert. Angeblich olivaceus, laut Literatur kann diese Artbestimmung aber nicht korrekt sein. Ich habe bisher nur ein mal "echte" olivaceus gepflegt, wenn man sich bei der Bestimmung auf die Schuppen verlässt. Um so interessierter bin ich an den Tieren anderer Halter.

Benutzeravatar
Thapsus
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Mi Jun 06, 2018 12:28
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Thapsus » Do Jun 07, 2018 11:40

Der letzte Eintrag hier ist schon ein paar Tage hin. Vielleicht findet sich trotzdem jemand, der noch eine Antwort geben kann. Ich hoffe, das passt noch zum Thema.

Meine Boaedon cf olivaceus haben geteilte subcaudalia, habe das "cf" jetzt mal eingefügt, habe sie aber als Boaedon olivaceus gekauft. Ich hatte (auf einer englischen Website) gelesen, das das für olivaceus typisch sei. Jetzt lese ich hier, dass gerade das Gegenteil der Fall ist. Woher kommt diese Info?

Wenn die Frage hier nicht erwünscht ist, kann ich dazu gerne ein neues Thema aufmachen, bitte kurze Info oder einfach verschieben. Danke.

Aber zuerst: DANKE für die tollen Bilder jotpedepunkt, wirklich sehr schöne Schlangen, die du da hast ;-)

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1959
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Spielverderber » Do Jun 07, 2018 11:59

Thapsus hat geschrieben:
Do Jun 07, 2018 11:40
Meine Boaedon cf olivaceus haben geteilte subcaudalia, habe das "cf" jetzt mal eingefügt, habe sie aber als Boaedon olivaceus gekauft. Ich hatte (auf einer englischen Website) gelesen, das das für olivaceus typisch sei. Jetzt lese ich hier, dass gerade das Gegenteil der Fall ist. Woher kommt diese Info?
Pitman, A Guide to the Snakes of Uganda
Dort steht zu Boaedon olivaceus:
Only African species Boaedon single subcaudals
Das betrachte ich als verlässliche Informationsquelle. Ich weiß von vielen Haltern, Züchtern und Verkäufern, die so ziemlich jede grüne Hausschlange pauschal als olivaceus anbieten, obwohl das eine sichere Merkmal, besagte Subcaudalia, dagegen spricht. Dererseits habe ich nie einen fundierten Argumentationsversuch erlebt, also betrachte ich die Informationen aus der mir vorliegenden Literator so lange als korrekt, bis jemand etwas anderes belegen (!) kann.

Vielen ist sowas auch schlicht schei++egal. Es ist eine Hausschlange. Punkt. Es ist eine (oliv)grün gefärbte Hausschlange, also ist es eine oliveceus. Punkt. Argumentiert man mit Fachliteratur dagegen, kommen schonmal Kommentare wie "ach, die Autoren schreiben doch eh alle voneinander hab und haben keine Ahnung". Wenn das keine sachliche Diskussionsgrundlage ist?!

Benutzeravatar
Thapsus
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Mi Jun 06, 2018 12:28
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: gar nicht so unscheinbar

Beitrag von Thapsus » Do Jun 07, 2018 12:20

Super, danke für die schnelle Antwort. Das Argument ist allerdings schlagkräftig :-)

Die Verwirrung ist groß und zuverlässige Informationsquellen sind bei den Boaedon sehr spärlich gesät. Es ist schade, dass viele Züchter so oberflächlich mit der Taxonomie und Klassifizierung der Hausschlangen umgehen. Die fehlende Orientierung macht es einem als Einsteiger auch nach einiger Einarbeitungszeit nicht gerade einfach. Aber: Nicht meckern, besser machen 8-)

Ich werde mal versuchen das besagte Buch zu irgendwo her zu bekommen. Scheint ein guter Anfang zu sein, neben dem, was ich bisher so zwischen die Finger bekommen habe. Danke für den Hinweis :-)

Antworten