Fragen zu Heterodon nasicus

Hier geht es um die Haltung von Nattern.

Moderator: Forenteam

Antworten
Krang82
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2018 17:07

Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Krang82 » So Apr 29, 2018 11:03

20180429_1105192.jpg
20180429_1105091.jpg
Hallo

Hab ein paar Fragen zu der oben genannten Natter. Ich habe ein 100x50x50 OSB Terrarium. Als Bodengrund habe ich Aspin Snake Bedding ca. 26 l Packung. Muss noch eine Packung kaufen da die Höhe des Bodengrundes leider nur ca. 5 cm beträgt. Als Einrichtung habe ich bis jetzt einen Kunstkaktus (ein zweiter kommt noch der wurde leider nich mitgeliefert). Eine Keramikbaumstumpfwurzel und ein sogenannten Primatenschädel (beides als Verstecke).

Was noch kommen wird ist eine Schlangenhöhle als Wetbox eine grosse Wurzel oder ein Ast zum klettern. Ausserdem noch ein Wassernapf. Hier meine Frage wie gross muss dieser ca. sein? Also Durchmesser. Hab gelesen das die nasicus sich auch schon mal da rein legen tut.
Als Beleuchtung/Heizung habe ich eine 50W Wärme Spot Lampe drin (Muss noch schauen ob die Wattzahl nicht zu hoch ist). Eine Zeitschaltuhr und ein Hygro-/Thermomether ( Beides elektrisch) habe ich auch. Es soll ein Männchen rein.
Was haltet ihr davon. Ist so alles Ok? Oder habt ihr noch Tipps für Verbesserungen? Würde mich sehr freuen.

Gruss

Krang82
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 326
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Seppuko » So Apr 29, 2018 16:15

Hallo Krang,

also wo fange ich an...


Die Beleuchtung in der Mitte des Terrariums ergibt so unter Garantie kein gutes Temperaturgefälle und das Terrarium wird sich von der Mitte ziemlich gleichmäßig aufheizen, die solltest du besser auf einer Seite platzieren das es zur anderen Seite hin kühler wird und das Tier sich seine Wohlfühltemperatur in diesem Temperaturgefälle selbst wählen kann .

Deinem Terrarium fehlt absolut jegliche Struktur und das Tier würde so permanent auf dem präsentierteller liegen wenn es sich nicht gerade in einer Höhle versteckt, Schau dir doch mal Habitataufnahmen von H. nasicus an und du wirst schnell feststellen was ich damit meine. Ich hänge dir mal ein Bild von meinem Becken an (was natürlich nicht der heilige Gral ist und auch momentan nur dem Übergang dient bis die große Terrarienanlage gebaut ist)

Bild

Du wirst merken, die Lampe ist auf eine Seite, es gibt zig Möglichkeiten sich zu verstecken und der Bodengrund ist ein Gemisch aus Spielsand und Torfersatz und somit nicht nur weich genug zum graben sondern die Gänge die das Tier gräbt bleiben sogar stehen.

Von diesem Snake bedding, Chipsy und wie der ganze Müll heist halte ich selbst nicht sonderlich viel, ich habe das Zeug selbst ausprobiert und zur Quarantäne für meine Aspidelaps lubricus lubricus genutzt so das die Tiere sich vergraben konnten, hat geklappt jedoch ist das meiner Meinung nach auch der einzige Grund warum man sowas braucht. Unsere Hakennase hat die Winterruhe in dem Zeug verbracht und hatte danach die Atemwege zu mit diesem Material. Tierarztbesuch und ein Tägliches durchspülen der Nase waren danach an der Tagesordnung, was man dem Tier hätte ersparen können.

Das bringt mich zum nächsten Punkt, Quarantäne.

Du solltest die Quarantäne nicht in dem Terrarium durchführen sondern besser in einem speziellen Quarantänebehälter. Eine Plastikbox mit Deckel der fest verschließt aus einem Möbelhaus oder einem Baumarkt sollte dort ausreichend sein und muss nur noch mit Luftlöchern, einem Boden grund aus wahlweise Zewa oder Zeitung versehen werden und natürlich so temperiert wie das Tier es auch im Terrarium braucht. Hier bietet sich vielleicht eine kleine Heizmatte an aber dazu solltest du dich nochmal selbst mit ein wenig Eigeninitiative schlau machen.

Meiner Meinung nach ist das Becken das du da hast leider noch weit weg vom Bezugsfertigen Zustand jedoch brauchst du natürlich auf meine Meinung keine Rücksicht nehmen.


Gruß


Sascha

Krang82
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2018 17:07

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Krang82 » So Apr 29, 2018 17:31

Hallo

Ich danke dir für deine ehrliche Antwort. Das das Terrarium noch nicht fertig eingerichtet ist habe ich glaube ich Oben schon gesagt. Also es bleibt natürlich nicht so. Werde mir deinen Rat zu Herzen nehmen und mehr Struktur schaffen. Mit der Lampe hast du auch recht dann werd ich die mal an die linke oder rechte Seite montieren (das wird wieder eine Arbeit aber Hauptsache meiner nasicus gehts später gut). Danke dir vielmals.

Muss auch noch dazu sagen das die nasicus meine erste Schlange wird. Halte sonst nur Vogelspinnen (3 Stück).

Gruss

Krang82

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 367
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Volker Ebensberger » So Apr 29, 2018 20:05

Muss da Sascha wieder recht geben, das beste Terrarium sieht aus menschlicher Sicht aus wie eine "Müllhalde". Wenn du in das Terrarium siehst und keine Ahnung hast wo das Tier ist, ist es optimal.

Als Bodengrund habe ich Schildkrötenerde gemischt mit Sand genommen, ist super geeignet da es nicht gedüngt ist und sich gut zum graben eignet. Der einzige Nachteil ist, dass sich die Erde erstmal mit Luftfeuchtigkeit aus der Luft vollsaugt und gleich ins Terrarium eingebracht in eine Tropfsteinhöhle verwandelt. Deshalb am besten die Erde auspacken und akklimatisieren lassen.

Hier mal meines, es ist erst seit ein paar Monaten in Betrieb und definitiv erst am Anfang mit der Deco
image-2018-04-29.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 367
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Volker Ebensberger » So Apr 29, 2018 20:18

Ach ja, in einem Buch das ich gelesen habe steht das die Tiere gerne graben. Eigentlich bekannt - der Autor meinte aber auch das sie gerne im Substrat ihre Ausscheidungen "vergraben". Deshalb empfiehlt der Autor die Einstreu alle drei, vier Monate komplett auszutauschen.

Mein Tipp ist deshalb nichts ins Terrarium fest zu montieren, daß nicht einfach zu entfernen ist und der Reinigung im weg steht ;-)
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Krang82
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2018 17:07

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Krang82 » So Apr 29, 2018 20:56

Hallo

So ich habe jetzt die Lampe an die linke Seite angebracht. Ich habe auch ein Buch über Heterodon nasicus. Ist aus der Reihe Art für Art ;-)

Ich danke euch für die schönen Bilder eurer Terras. Wenn ich das Terra fertig habe mach ich auch nochmal ein Bild. Wie sieht es aber nun mit dem Wassernapf aus? Was für einen Durchmesser sollte der haben. Wie ich schon gesagt habe habe ich schon oft gehört das sich die Nasicus ab und an mal ga
20180429_2047221.jpg
nz in diesen rein legt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Krang82
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2018 17:07

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Krang82 » Mo Apr 30, 2018 17:42

Hallo

So sieht es aus wenn die Lampe brennt. Muss nur die 50 Watt Birne auswechseln. Werde eine 35 Watt ausprobieren.

Gruss

Krang82
20180430_1736011.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Krang82
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2018 17:07

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Krang82 » Mo Apr 30, 2018 17:43

Uppps irgendwie ist das Bild auf dem Kopf. Keine Ahnung warum.

Benutzeravatar
-ibuts-
Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:56
Wohnort: Allersberg

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von -ibuts- » Di Mai 01, 2018 13:10

FB_IMG_1509218526941.jpg
Ich würde dir gerne noch ein Terrarium von mir als zusätzliche Inspiration geben.

Viele Grüße,
Flo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Fragen zu Heterodon nasicus

Beitrag von Claus » Di Mai 01, 2018 14:17

@ibuts
das nenne ich mal ein gut strukturiertes und auch fürs Auge eingerichtete Terrarium.
Ich hoffe, dass deine Inspiration beim Threadersteller eine Neubesinnung seiner Einrichtung auslöst.

@Krang82
Warum holst Du Dir keinen Bodengrund und Einrichtungsmaterial von draußen?
Wald, Feld (unbewirtschaftetes, versteht sich), Wiesen, Kiesgruben, Steinbrüche, Moore etc. geben soviel
an Einrichtungsmaterial her, dass man sich nicht das antiseptische, in Plastik verpackte und mit Brand versehene
überteuerte Zeugs aus dem Tierhandel holen muss.

Antworten