Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Hier finden Diskussionen zu Kornnattern (Pantherophis guttatus) statt.

Moderator: Forenteam

Assel
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mai 07, 2018 9:41

Re: Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Beitrag von Assel » Fr Mai 11, 2018 20:15

Spielverderber hat geschrieben:
Di Mai 08, 2018 15:01
Assel hat geschrieben:gerade wenn sie noch kleiner sind
Eine einjährige Kornnatter mag noch relativ jung sein, klein(er) ist sie mit 90cm aber definitiv nicht. In Bezug auf das Alter würde ich sogar das Gegenteil behaupten. Ungeachtet des Alters klingt eine 5 Tage alte Maus als Futter für eine Kornnatter dieser Größe nach sehr, sehr wenig.
Verzeiht, dass ich noch nicht geübt genug mit der Zitierfunktion bin.
Jedenfalls haben die beiden Tiere mit den 5 Tage alten Mäusen/Speckys sichtbar "zu tun". Daher werde ich erst mal bei der Größe bleiben und ggf. eine mehr verfüttern.

Leider habe ich viel zu tun, daher habe ich nicht immer so den Überblick auf das Diskussionsgeschehen.
Die Caramel befindet sich zurzeit in Häutung und hat sich in einer Höhle aus Schiefergestein verzogen (darauf strahlt der Spot). Das angebliche Problemtierchen hat bisher immer noch nichts gefressen, gestern legte ich für ca. 3 Std. zwei Mäuse ins Terra, die Schlange legte sich nur neben die Mäuse und das war es. Deswegen warte ich mit weiteren Versuchen einfach ab, bis sich die andere Schlange wieder zeigt (sich fertig gehäutet hat).
Mir wurde noch nahe gelegt, das "Problemtier" rauszufangen und über nacht mit den Futtertieren in einer Box zu belassen.
Das behalte ich im Hinterkopf, sehe es aber auch wieder als zu stressige Methode an.
Wenn nichts helfen sollte, werde ich die Schlangen eben separieren und in getrennten Terrarien halten :roll:
Was schade wäre, denn ich habe schon oft gesehen, dass eine Vergesellschaftung trotz der Einzelgängernatur funktioniert.

MfG
Assel

Assel
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mai 07, 2018 9:41

Re: Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Beitrag von Assel » Fr Mai 11, 2018 20:20

rené782 hat geschrieben:
Di Mai 08, 2018 19:00

Wenn da eine Häutung zwischen liegt würd ich vielleicht 3 Wochen nach der Häutung beginnen mir Sorgen zu machen wenn das Tier keinen Appetit entwickelt, falls das Tier vor der Häutung schon 4-5 Wochen nicht fressen wollte.
Nabend,

herzlichen Dank für die Antwort (natürlich auch an die weiteren Diskussionsteilnehmer). Vermutlich wird sich die Wilde auch bald häuten, es sollen ja Geschwister sein und wie gesagt, die andere ist bereits in der Häutung. Mich wundert nur, dass sich die wilde abends noch ab und an zeigt, das macht die andere zurzeit (verständlicherweise) gar nicht. Die Wilde häutet sich wohl etwas später und hat deswegen keinen Appetit...?

Ich beobachte mal und bedanke mich nochmals!

Assel
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mai 07, 2018 9:41

Re: Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Beitrag von Assel » Fr Mai 11, 2018 20:24

Spielverderber hat geschrieben:
Di Mai 08, 2018 19:25
rené782 hat geschrieben:Wenn sonst alles stimmt würde ich nach 4-6 Wochen zum TA gehen und das Tier mal durchecken lassen.
Guter Tip. Ich gehe einen Schritt weiter und empfehle, jeden Neuzugang unter Quarantänebedingungen zu halten und der Art entsprechend angemessene Untersuchungen durchführen zu lassen. Dann weiß man von Anfang an was los ist, wenn etwas los ist, und muß nicht Hals über Kopf handeln, wenn es vielleicht längst zu spät ist.
Die Tiere waren anfangs in Quarantäne, waren beim TA und wurden insb. auf Flagellaten untersucht. Auch haben beide bereits gefressen, nur die wilde eben momentan nicht. Keine Sorge, den TA werden wir bei Zeiten auch nochmal aufsuchen. Ich warte jetzt erst mal die Häutungsphase der anderen ab.

PS. Die "Wilde" ist übrigens schon von anfang an her etwas scheuer oder besser gesagt wuseliger als ihre Schwester. Denke, das ist einfach ihr Wesen.
MfG
Assel

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Beitrag von Spielverderber » Fr Mai 11, 2018 21:59

Assel hat geschrieben:
Fr Mai 11, 2018 20:15
Jedenfalls haben die beiden Tiere mit den 5 Tage alten Mäusen/Speckys sichtbar "zu tun".
Wenn Du das sagst, glaube ich Dir natürlich. Immerhin siehst Du die Tiere, und ich nicht. Allerdings habe ich mit so einer Aussage grundsätzlich ein Problem. Entweder stimmt die Größenangabe nicht, und die Tiere sind deutlich kleiner. Oder die Tiere sind so dünn, daß man schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen sollte. Irgendwas stimmt jedenfalls nicht, wenn eine 90cm große Pantherophis guttatus Probleme hat, eine 5 Tage alte Maus zu bewältigen.

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Fr Mai 11, 2018 22:03

Bei der Größe kannst du ohne Probleme Springer füttern (Sofern das Tier nicht krank ist).
Mindestens.

Benutzeravatar
rené782
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: Di Jun 07, 2016 6:21

Re: Scheue, einjährige Kornnatter frisst nicht

Beitrag von rené782 » Sa Mai 12, 2018 5:04

Assel hat geschrieben:
Fr Mai 11, 2018 20:15

...
Jedenfalls haben die beiden Tiere mit den 5 Tage alten Mäusen/Speckys sichtbar "zu tun". Daher werde ich erst mal bei der Größe bleiben und ggf. eine mehr verfüttern.

...
Kannst Du davon mal ein Bild posten? 5 Tage Maus neben dem Kopf der Schlange?
Wenn die Schlange daran wirklich arbeitet ist sie jedenfalls bei der Länge viel viel zu dünn.
Eine 5 Tagemaus müsste von einer 90 cm Schlange leicht quer geschluckt werden können.

Was genau meinst Du mit "sichtbar zu tun" ?
Etwas - oder viel -zu klein geratenes Futer wird oft nicht Kopf voran gefressen. Eine 5 Tagemaus wird von einer 40 cm Schlange locker bewältigt und ist nicht zu groß.Selbst ein sehr kräftiger Schlüpfling würde sich daran versuchen und es auch schaffen (zu empfehlen wäre das aber sicher nicht). Das die Schlange "sichtbar daran arbeitet" müsste heissen das sie vielleicht mehrfach neu Ansetzt um das dünne Ende zu finden, was völlig in Ordnung wäre.
Bei etwas zu groß geratenem Futter versucht eine Schlange durchaus auch mit einer Körperschlinge oder häufiger mit dem Boden/Seitenwänden "nachzuschieben".
Falls Du mit Deinen Worten nur meinst das sie ihre Kiefer kräftg bewegt hat das nichts mit arbeiten wegen der Größe zu tun sondern ist einfach der Tatsache geschuldet das sie ihre Beute nicht zerbeissen kann und sehr bewegliche Kiefer hat. :-D
Für eine normalproportionierte 90 cm Kornnatter solle es 15-20 g alle 10-15 Tage schon sein, das sind dann mal eben 10 -20 5 Tagemäuse :-)

Oder vertust Du Dich mit dem Alter der Mäuse?
5 Tagemäuse sind keine Springer, da beginnt grad das Fell zu spriessen.
Mäuse öffnen ihre Augen meist am 14 Tag und werden dann in den nächsten 2-3 Wochen "Springer" genannt (wenn ich das richtig sehe), jedenfalls nicht mit 5 Tagen ;-) .

Weil grad zur Hand, hier eine 50g Korni, sie hat auch nicht mehr als vielleicht max. 60 cm mit einer exakt 14 Tage alten Maus, die war in nichtmal 5 Minuten weg :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß

Antworten