Herkunftsnachweis Köpys

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

Antworten
caza
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Fr Jun 01, 2018 8:29

Herkunftsnachweis Köpys

Beitrag von caza » Fr Jun 01, 2018 11:28

Hallo,
ich suche momentan nach Köpys und mir wurden zwei angeboten, jedoch ohne Herkunftsnachweis, da sie von privaten Züchtern sind. Soweit ich weiß braucht man aber einen Herkunftsnachweis? Gibt es da irgendwas was ich nachträglich tun kann, um einen zu bekommen, oder sollte ich die Finger von den Tieren lassen?
LG caza

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Herkunftsnachweis Köpys

Beitrag von Spielverderber » Fr Jun 01, 2018 11:52

Python regius steht unter Artenschutz. Für den legalen Erwerb brauchst Du einen Herkunftsnachweis bzw. Zuchtbeleg.

Nur weil da eine Privatperson "züchtet", rechtfertigt das nicht den Verzicht auf die notwendigen Papiere. Ich an Deiner Stelle würde von solchen Tieren die Finger lassen. Python regius gibt es wie Sand am Meer, und es gibt genug Halter, Züchter und Händler, die in Punkto Papierkram deutlich korrekter sind als die beiden, an die Du bisher geraten bist. Meiner Meinung nach sollte man solche Menschen in ihrem Fehlverhalten nicht durch den Kauf "illegaler" Tiere bestärken und unterstützen.

caza
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Fr Jun 01, 2018 8:29

Re: Herkunftsnachweis Köpys

Beitrag von caza » Fr Jun 01, 2018 15:39

Sehe ich auch so, allerdings finde ich in meiner Nähe nur übertrieben teure Tiere oder solche wie die beiden aus meinen Beiträgen. Ich werde meinen Suchradius wohl, ausweiten müssen... Immerhin will ich, dass sowohl alles legal zugeht, als auch, dass die Tiere gesund sich und ich ihnen ein Glückliches Leben bieten kann. Vielen Dank für deine Antworten :)
Ich habe noch eine Frage: Bei meiner Suche bin ich auf eine Privatperson gekommen die ihre Tiere lauf Anzeige in gute Hände abgeben möchte und daher nur einen kleinen Preis verlangt. Klar, kleine Preise sind immer Blickfänger, aber manchmal auch ein Zeichen dafür, dass etwas nicht richtig ist? Worauf MUSS ich beim besichtigen der Tiere achten?
LG caza

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1875
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Herkunftsnachweis Köpys

Beitrag von Spielverderber » Fr Jun 01, 2018 16:07

Worauf man achten MUSS ist schwer in Kürze zusammemzufassen. Hast Du schon Erfahrung mit der Reptilienhaltung? Traust Du Dir zu Krankheitssymptome, Ektoparasiten oder Symptome die auf Endoparasitenbefall deuten zu erkennen? Ganz allgemein sollte das Tier wohlgenährt aussehen und sich unauffällig verhalten. Das ist ohne Erfahrung natürlich schwer einzuschätzen. Ohne Erfahrung, ob allgemein oder mit dieser Art speziell, nimmt man sich am besten einen erfahrenen Halter zur Besichtigung mit. Oder man kauft direkt bei jemandem, der weitestgehend von seinem guten Ruf lebt, auch wenn das dann meist gewerbliche Händler sind.

Niedrige Preise müssen nicht unweigerlich auf Problemtiere hinweisen. Python regius wird bei guter Pflege locker über 20 Jahre alt. Gerade wildfarbene Tiere will einfach niemand mehr, gerade Männchen werden oft einfach nur verschenkt, und selbst da finden sich kaum noch potentielle Abnehmer. Möchtest Du ein wildfarbenes Tier, oder hast Du Dir eine bestimmte Farb- bzw. Zeichnungsvariante in den Kopf gesetzt? Oder bist Du da vollkommen offen?

Antworten