Bitis Arietans

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Kahli
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 07, 2017 8:51
Wohnort: Stuttgart

Bitis Arietans

Beitrag von Kahli » So Sep 16, 2018 9:12

Guten Morgen,

ich halte nun seid 2-3 Jahren Bitis Arietans und musste feststellen dass die Tiere von Gebiet zu Gebiet anders drauf sind.

Die Puffottern aus Kenia die ich habe sind wahre Monster, sie hüpfen gerne von den Haken, schnalzen nach vorne, gehen in Kampfstellung und puffen sehr laut (wie man es eben kennt von Bitis Arietans).

Die Tiere aus Windhoek hingegen sind sehr ruhig im Charakter, sie puffen nicht sehr viel, sie gehen nicht in Kampfstellung und sie schnalzen auch nicht nach vorne (ein eher untypisches verhalten für Bitis Arietans oder?).

Von allen Tieren werden monatlich Kotproben an den Tierarzt geschickt(sie sind alle top-fit).
Gefüttert wird mit Frostfutter(Ratten und Hühnchen)

Gehalten werden beide Arten jeweils in einem 1,80x 1,0x0,8 Meter Becken.
Es befindet sich ein uv Spott auf der linken Seite der bis zu 32 grad heiß wird, auf der rechten seite befindet sich lediglich eine große LED leiste, dort wird es bist zu 26 grad kühl.
Die Tiere aus Kania mögen es lediglich etwas feuchter und halten sich deutlich mehr unter den uv-Spotts auf.

Nun nochmal zu meiner Frage:
Sind die Tiere aus Winhoek immer so ruhig?

Lg Kahli

Benutzeravatar
SebastianH
Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: Mo Sep 15, 2003 16:51
Wohnort: Südwestpfalz

Re: Bitis Arietans

Beitrag von SebastianH » So Sep 16, 2018 13:04

Hallo,

ich hatte jeweils ein Pärchen vom Lake Nakuru als auch Gelbe aus Namibia. Beide Pärchen kann ich als ruhig bezeichnen, wobei ich selbst auch noch keine wilden Arietans selbst gehabt habe.

Grüße

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1430
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Don Pedro » So Sep 16, 2018 16:14

die Ruhigeren sind die Gefährlicheren.

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 376
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Seppuko » So Sep 16, 2018 16:38

Don Pedro hat geschrieben:
So Sep 16, 2018 16:14
die Ruhigeren sind die Gefährlicheren.
Seh ich auch so. Wenn die Tiere permanent den Finger am Abzug haben weiß man wenigstens immer genau wo man dran ist.

Die ruhigen Tiere wiegen einen in Sicherheit und verleiten einen dadurch eher zu Fehlern.


Was mich allerdings interessiert ist wie du bei Tieren die ihren Kot so lange sammeln fütterst das du einmal im Monat eine Kotprobe einsenden kannst ?

Kahli hat geschrieben:
So Sep 16, 2018 9:12
Gehalten werden beide Arten...
Unterschiedliche Lokalformen sind nicht unterschiedliche Arten

Gruß

Sascha

Benutzeravatar
Kahli
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 07, 2017 8:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Kahli » So Sep 16, 2018 17:20

Ich sende immer alles was ich finde ein so kann ich zwar nur unter beiden Lokalformen unterscheiden, trotzdem wurde bis jetzt noch nichts gefunden.

Ich versuche alle 2 Wochen zu füttern, wenn sie nicht gerade eine Fresspause einlegen.


Lg
Zuletzt geändert von Kahli am So Sep 16, 2018 18:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 376
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Seppuko » So Sep 16, 2018 17:25

Wie alt sind die Tiere? :-o

Benutzeravatar
Kahli
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 07, 2017 8:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Kahli » So Sep 16, 2018 17:48

Sie müssten 3-4 Jahre alt sein.

Ist etwas falsch daran sie alle 2 Wochen zu füttern?
Falls ja dann bitte ich um Aufklärung :-o .

Lg

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 376
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Seppuko » So Sep 16, 2018 18:04

Ich halte das für viel zu Häufig. Die Tiere verfetten dir sonst und du reduzierst die Lebenserwartung. Ich würde das auf alle Fälle ausweiten auf etwa 8 Wochen zwischen den Fütterungen, dann hast du auch länger Spass an den Tieren. Könntest du mal Bilder der Tiere zeigen, mich interessiert wie die Tiere aussehen und ob nicht eine längere Diät angebracht wäre.

Benutzeravatar
Kahli
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 07, 2017 8:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Bitis Arietans

Beitrag von Kahli » So Sep 16, 2018 18:24

Danke für die Info!
Die Tiere sind keineswegs verfettet, es gibt recht überschaubare Mahlzeiten.
Lieber mehr und längere Futterpausen!
Werde ich umsetzen.

Bilder der Tiere sende ich die Tage, ich bin gerade nicht Daheim.

Lg

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Bitis Arietans

Beitrag von snekpanda » Mo Sep 17, 2018 11:16

Zu deiner Frage, ich hab 1.0 Windhoek, der ist ein totaler psycho. Hüpft ständig vom haken, striked auf alles was er sieht^^

Antworten