Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Antworten
Flitzer123
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: So Jan 13, 2019 23:09

Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Beitrag von Flitzer123 » So Jan 13, 2019 23:17

Guten Abend,
ich bin seit einer Woche stolzer Besitzer eines Königspython.
Ich habe ein Weibchen aus deutscher Nachzucht 2018.
Die Schlange ist im Juni geschlüpft.
Gestern Abend habe ich sie das erste mal selber gefüttert.
Ich habe ihr eine mittlere Maus (Frostfutter) gegeben, welche sie auch ohne Probleme gefressen hat.

Ich habe auf diversen Seiten und Foren sehr viele verschiedene Meinungen zum Thema Futtermenge und Größe gelesen, doch leider bezogen sich die Angaben meistens auf größere/ältere Tiere. Deshalb wollte ich nochmal selber Nachfragen.

Ich kann schwer einschätzen welche Menge, beziehungsweise Größe an Futtertieren die richtige für meine kleine ist. Sie wiegt um die 150g.
(Die Faustregel, dickste Stelle der Schlange gleich dicke des Futtertieres kenne ich und haben auch nach dieser die gestrige Maus ausgesucht.)

Ich habe sie mit Frostfutter gefüttert, weil sie vom Züchter Lebendfutter bekam und ich testen wollte, ob sie auch Frostfutter annimmt.
Generell habe ich kein Problem lebend zu füttern und würde auch an Lebendfutter kommen, da es bei mir in der Nähe eine gut sortierten Zoohandlung gibt.
Allerdings finde ich die Option mit Frostfutter zu füttern und die Mäuse mit Vitamin Präparaten auf zu werten auf Dauer angenehmer, da man Frostfutter Daheim lagern kann und meiner Meinung nach die jeweilige Größe der Futtertiere besser im griff hat.

Ich werde wohl versuchen in nächster Zeit eine gute Mischung aus lebend und Frostfutter zu verfüttern. Je nach dem, was für Lebendfutter zur Hand ist.

Meine eigentlich Frage bezieht sich nun auf die Menge.
Ich habe gelesen, dass Ratten einen viel höheren Nährwert als Mäuse haben.
Allerdings erscheint mir meine Dame noch zu klein für Ratten.
Ab wann kann man denn mit Ratten füttern?
Und für den Augenblick, reicht eine mittlere Maus alle sieben Tage oder sollte ich lieber mehr als eine Maus verfüttern?
Wie habt ihr das mit Jungtieren gehandhabt?

Über informative Antworten freue ich mich. Ich höre auch gerne eure Meinung zu Frost oder Lebendfutter.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2507
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Beitrag von Matthias » Mo Jan 14, 2019 0:36

Hallo,
ein Futtertier alle 7 Tage reicht für ein Jungtier absolut aus. Mit zunehmendem Alter muss dann auch der Fütterungsintervall erhöht werden. Mäuse sind bis zu einer gewissen Größe absolut ok. Die ganz großen Mäuse (XL und XXL) sind im Vergleich zu gleichgroßen Ratten fetter. Lass dir in deinem Zoogeschäft einfach die verschiedenen Frostfuttergrößen zeigen, dann siehst du, ab wann du auf Ratten umstellen kannst.

Frostfutter ist nicht weniger nahrhaft als Lebendfutter. Vitaminpräparate werden nicht benötigt. Falsch angewandt sind sie sogar schädlich.
Gruß
Matthias

Flitzer123
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: So Jan 13, 2019 23:09

Re: Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Beitrag von Flitzer123 » Mo Jan 14, 2019 13:22

Hallo Matthias,
danke für deine Zeitnahe Antwort. :)

Siehst du dann überhaupt einen Sinn auf Ratten umzustellen, solange Mäuse in der Größe noch ausreichen? Da du sagst, dass Mäuse in gleicher Größe „fetter“ sind als Ratten.
Oder meinst du mit fetter, dass sie durch das Fett eben eine eher minderwertigere Nahrungsquelle als Ratten sind.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2507
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Beitrag von Matthias » Mo Jan 14, 2019 15:55

Hallo,
Flitzer123 hat geschrieben:
Mo Jan 14, 2019 13:22
Siehst du dann überhaupt einen Sinn auf Ratten umzustellen, solange Mäuse in der Größe noch ausreichen?
Je früher das Tier sicher Ratten frisst, desto besser. Wenn das direkt klappt, hast du da langfristig keine Probleme mehr.
Flitzer123 hat geschrieben:
Mo Jan 14, 2019 13:22
Oder meinst du mit fetter, dass sie durch das Fett eben eine eher minderwertigere Nahrungsquelle als Ratten sind.
Genau. Ist kein Weltuntergang die Mäuse zu füttern, aber ein Dauerzustand sollte das eigentlich nicht sein.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
B.c.c.
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Do Feb 08, 2018 23:59

Re: Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Beitrag von B.c.c. » Di Jan 15, 2019 1:46

Hallo,

ich würde dir ebenfalls raten so früh wie möglich auf Ratten umzustellen, dann hast du später weniger Stress bei der Umstellung und musst nicht so viele Futtertiere pro Fütterung geben. Bei den bekannten online Anbietern für Frostfutter kannst du sämtliche Größen zu einem guten Preis bestellen. Ich denke Speckratten sind wahrscheinlich sogar schon zu klein für dein Tier.

guck mal hier:

https://www.frofu.de/epages/64217696.sf ... s/2011-050

Flitzer123
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: So Jan 13, 2019 23:09

Re: Königspython Futtertiergröße bei Jungtieren

Beitrag von Flitzer123 » Mi Jan 16, 2019 20:23

Guten Abend,
auch Dir vielen Dank für deine Antwort.
Dann werde ich die restlichen Frostmäuse, die ich noch hab verfüttern und mich dann mal nach passenden Ratten umschauen.

Antworten