sp. ssp oder sspp.

Diskussionen zur Systematik und Taxonomie von Reptilien, Amphibien und Wirbellosen

Moderator: Forenteam

Gast

Beitragvon Gast » Do Jun 24, 2010 11:24

Der gute Andi hats sicher gut gemeint, aber wehret den Anfängen, meinte er sicherlich Thamnophis spec. und Lampropeltis spec. ( ssp bezeichnet supspecies, die im Gegensatz zu den Arten, spec.= species, Unterarten sind und die Reihenfolge nunmal Gattung, Art, Unterart ist).
Man muss sich ja nichts falsch merken.
Beide Gattungen haben allerdings auch Arten und Unterarten, die den Anfänger möglicherweise vor Probleme stellen werden, die er nicht haben möchte. ( Man denke an Lampropeltis triangulum elapsoides)Wenn auch andere sich ganz vorzüglich für den Einstieg eignen.

Worauf ich hinaus möchte: Such dir die Schlange aus, die dir wirklich gefällt und dann lass dich konkreter beraten.
Hier in der Schlangengrube findest du auch sehr hilfreiche Threads, wie z.B. "Zeigt her eure Kletternattern"

Gruß

Benutzeravatar
Conus
Mitglied
Beiträge: 2977
Registriert: Do Sep 01, 2005 10:07

Beitragvon Conus » Do Jun 24, 2010 11:49

Eigentlich hätte ich ja dazu nichts gesagt, aber da Du selber richtig anmerkst man soll sich nichts falsch merken kommt doch eine kleine Richtigstellung.

"spec." steht, im Gegensatz zur Botanik, in der Zoologie für specimen und nicht für species, die korrekte Abkürzung bei Tieren wäre hier also sp., was dann bei subspecies logischerweise wie angemerkt die Abkürzung ssp. zur Folge hat.
Dies trifft aber auch nur zu, wenn man sich auf eine undefinierte Art bezieht, soll die Umschreibung jedoch mehrere Arten beinhalten so muß aufgrund des plurals die Abkürzung spp. bzw. sspp. lauten.
Leider ist das eine Sache die gerade im Internet sehr oft falsch dargestellt wird, da sie nur unzulänglich bekannt ist. Eine häufige falsche Anwendung macht eine Definition jedoch nicht automatisch richtig wie wir am Beispiel "nominat" sehen können.

zum TS: Du musst wissen was Du ungefähr suchst. Lies Dich am Besten in die Thematik ein und grenze ein paar Arten für Dich ein. Je mehr Du dann über diese Arten weißt, umso klarer wird Dir werden wofür Du Dich am meisten begeistern kannst.
Hugin and Munin fly each day
over the spacious earth.
I fear for Hugin, that he come not back,
yet more anxious am I for Munin.

Benutzeravatar
Tequila
Mitglied
Beiträge: 1542
Registriert: Mi Mai 22, 2002 14:58
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Tequila » Do Jun 24, 2010 12:25

Conus hat geschrieben:zum TS: Du musst wissen was Du ungefähr suchst. Lies Dich am Besten in die Thematik ein und grenze ein paar Arten für Dich ein. Je mehr Du dann über diese Arten weißt, umso klarer wird Dir werden wofür Du Dich am meisten begeistern kannst.


Das halte ich so auch für sinnvoll. Erstmal anschauen, was überhaupt gefällt und dann hier weitere Infos zu konkreten Arten holen.

Insbesondere könnte es sich für die Thread-Erstellerin lohnen, sich bei den Gattungen Pantherophis, Thamnophis und Lampropeltis umzuschauen.

Für etwas seltenere Nattern lohnt sich auch ein Blick auf diese Seite:

http://www.elaphe.info/content/arten.php

Gast

Beitragvon Gast » Do Jun 24, 2010 13:20

Hai

Der alte Lj-Bü wollte dich sicher vor unbeabsichtigen Fehlern in der Zukunft warnen, aber immer wenn du von einer ganzen Gattung (bspw. Lampropeltis) eine unspezifizierte Unterart bezeichnen willst, ist, wie Conus dann auch wieder berichtigt hat, die korrekte Bezeichnung (wie von mir auch schon gebraucht ...) ssp. (heisst Sub-Spezies, auf Deutsch: Unterart). So hab ich das mal gelernt und wurde da, ausser jetzt vom guten alten Lj-Bü, noch nie irgendwie deswegen angesprochen oder so.

Aba zum Thema:
Du wirst feststellen, dass wir alle dir geraten haben, die erst mal paar (Unter-)Arten zu suchen, die dir wirklich gefallen und dich interessieren, dann liest du paar Bücher über sie und die deren Bedingungen du am Besten erfüllen kannst, mit der wird`s dann wohl anfangen (aber keine Angst - ich kenne quasi niemand, bei dem`s bei nur einem Terri und nur einer (Unter-)Art geblieben wär ...).
Und den Tip, Arten so aussuchen würd ich an deiner Stelle wirklich beherzigen.

Weil:
Was bringt dir die tollste Schlange, wenn sie ganzjährig bspw. maximalst 16 Grad Celsius erträgt (das ist nur ein dummes Beispiel !!!!), du aber in deiner Dachwohnung im Sommer das unmöglich bieten kannst - willst du ihr dann beim verrecken zuschauen oder sie selber erlösen ?
Und andersrum:
Was bringt dir die in der Pflege einfachste Schlange, bei der man auf gar nix achten muss, wenn sie dich nach drei Wochen anscheisst ?

Im Fokus muss immer stehen, dass man der Schlange das Optiumum bieten kann und dass sie einem gefällt.

Gruss

Andi

Benutzeravatar
Conus
Mitglied
Beiträge: 2977
Registriert: Do Sep 01, 2005 10:07

Beitragvon Conus » Do Jun 24, 2010 13:43

Onkel Andi hat geschrieben:immer wenn du von einer ganzen Gattung (bspw. Lampropeltis) eine unspezifizierte Unterart bezeichnen willst, ist ... die korrekte Bezeichnung (wie von mir auch schon gebraucht ...) ssp. (heisst Sub-Spezies, auf Deutsch: Unterart). So hab ich das mal gelernt

ist aber so auch nicht ganz richtig. In diesem Fall wäre die Pluralform von sp. also spp. zu wählen, da dies sämtlichen möglichen Arten und damit auch Unterarten der jeweiligen Gattung einschliesst. Der Terminus "ssp." findet nur Gebrauch, wenn die Art vorher genauer definiert ist.
Hugin and Munin fly each day
over the spacious earth.
I fear for Hugin, that he come not back,
yet more anxious am I for Munin.

Gast

Beitragvon Gast » Do Jun 24, 2010 14:00

Hallo,

@ Conus: dann hätten wir das mal endgültig geklärt.
Und ja du hast Recht: ssp. meint nur EINE Unterart und sspp. bezeichnet ALLE Unterarten der Gattung gesammelt.

Aber da ich ihm ja empfohlen hatte, sich EINE BEST. Unterart selber auszusuchen, denke ich, war ssp. doch der richte Terminus in meinem Posting zwei weiter vorn (weil ich ja an eine best. Unterart gedacht hab, die ihm am Besten gefällt und nicht, dass er sich alle Unterarten ins Haus holt).

Aber das ist ja völlig nebensächlich und hat nicht wirkl. was mit dem Thema zu tun.
Der gute alte Lj-Bü soll bei seinen Botanik-Ausdrücken bleiben, der gute Conus soll weiter die Grammatik hochhalten und ich bleib bei meinem alt-gelernten (ab einem gewissen Alter nimmt man nicht mehr sooo gern Neues an ...).
Wichtig ist doch schlussendlich eigentlich nur, dass eigentlisch schon jeder beim anderen weiss, bzw. merken muss, was der meint, kann man sich nicht darauf einigen ?

Und die die`s wirklich bis in die "Duden-Redaktions-Ebene" rein klären und wissen wollen, sollen doch nen neuen Thread aufmachen, da wär dann allen am Besten mit gedient, aber da bleib ich dann weg, ok ?

Grüsse

Andi

Benutzeravatar
Conus
Mitglied
Beiträge: 2977
Registriert: Do Sep 01, 2005 10:07

Beitragvon Conus » Do Jun 24, 2010 14:10

Onkel Andi hat geschrieben:Und ja du hast Recht: ssp. meint nur EINE Unterart und sspp. bezeichnet ALLE Unterarten der Gattung gesammelt.
Danke für die Zustimmung.

Aber da ich ihm ja empfohlen hatte, sich EINE BEST. Unterart selber auszusuchen, denke ich, war ssp. doch der richte Terminus in meinem Posting zwei weiter vorn (weil ich ja an eine best. Unterart gedacht hab, die ihm am Besten gefällt und nicht, dass er sich alle Unterarten ins Haus holt).
Beitrag leider nicht verstanden!

Aber das ist ja völlig nebensächlich und hat nicht wirkl. was mit dem Thema zu tun.
Der gute alte Lj-Bü soll bei seinen Botanik-Ausdrücken bleiben, der gute Conus soll weiter die Grammatik hochhalten und ich bleib bei meinem alt-gelernten (ab einem gewissen Alter nimmt man nicht mehr sooo gern Neues an ...).
Wichtig ist doch schlussendlich eigentlich nur, dass eigentlisch schon jeder beim anderen weiss, bzw. merken muss, was der meint, kann man sich nicht darauf einigen ?
Nein, das hat nichts mit Grammatik zu tun. Hier geht es um die Benutzung falscher Fachbegriffe und Abkürzungen. Mit der bewussten Benutzung wider besseren Wissens diskreditiet man sich dabei nur selber, aber jeder wie er will...

Und die die`s wirklich bis in die "Duden-Redaktions-Ebene" rein klären und wissen wollen, sollen doch nen neuen Thread aufmachen, da wär dann allen am Besten mit gedient, aber da bleib ich dann weg, ok ?
Es besteht kein Grund sich angegriffen zu fühlen, nur weil Du korrigiert worden bist. Du bist doch sonst nicht so empfindlich.
Hugin and Munin fly each day
over the spacious earth.
I fear for Hugin, that he come not back,
yet more anxious am I for Munin.

Gast

Beitragvon Gast » Do Jun 24, 2010 14:16

Hach, ist ja spannend. Das gute an solch einer Peinlichkeit ist, dass ich es vermutlich nicht mehr vergessen werde.
Danke Conus.

Benutzeravatar
nexxus
Mitglied
Beiträge: 4320
Registriert: Mo Sep 01, 2008 18:06
Wohnort: Lippe / NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon nexxus » Do Jun 24, 2010 14:18

ssp. meint nur EINE Unterart und sspp. bezeichnet ALLE Unterarten der Gattung gesammelt.


Auch falsch

Das hatte Conus doch bereits erläutert.

Der Terminus "ssp." findet nur Gebrauch, wenn die Art vorher genauer definiert ist.


Bsp. Heterodon nasicus ssp.

Heterodon nasicus nasicus (Baird &Girard,1852) -> Nominatform
Heterodon nasicus kennerlyi (Kennicott,1860)
Heterodon nasicus gloydi (Edgren,1952)


Vielleicht würde mich aber jemand über die Bedeutung von sspp. aufklären!
http://acronyms.thefreedictionary.com/SSPP

Das habe ich nämlich noch nicht gehört!

Gruß Nexus
Zuletzt geändert von nexxus am Do Jun 24, 2010 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
All truths are easy to understand once they are discovered; the point is to discover them.

Benutzeravatar
Tequila
Mitglied
Beiträge: 1542
Registriert: Mi Mai 22, 2002 14:58
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Tequila » Do Jun 24, 2010 14:24

Vielleicht lohnt es sich, dieses Thema zu teilen. Denn die Fragenstellerin dürften diese Ausführungen kaum noch interessieren ;).


Zurück zu „Systematik und Taxonomie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste