R. prasina - wie sieht es nun aus

Diskussionen zur Systematik und Taxonomie von Reptilien, Amphibien und Wirbellosen

Moderator: Forenteam

mm4882
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: Mi Aug 13, 2008 22:52

R. prasina - wie sieht es nun aus

Beitragvon mm4882 » Di Mai 29, 2012 10:40

Hallo,

http://reptile-database.reptarium.cz/sp ... rasinus&s=

wie soll ich das nun verstehen? Wann wurde der Name in was geändert (was bedeutet Synonym, warum ist unter "names" mit 1988 schluss, die Synonyme gehen aber weiter)? Im Netz findet man wiedersprüchliches.

LG

Martin

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitragvon domino » Di Mai 29, 2012 11:50

Hi,

der aktuell gültige (und akzeptierte) Name ist Rhadinophis prasina.

Wann wurde der Name in was geändert


Steht doch da (in chronologischer Reihenfolge, mit dem aktuellsten VORSCHLAG zuletzt):

Coluber prasinus BLYTH 1854: 291
Gonyosoma gramineum GÜNTHER 1864 (fide SMITH 1943)
Coluber prasinus — BOULENGER 1894: 59
Elaphe prasina — SMITH 1930
Elaphe prasina — SMITH 1943
Elaphe prasina — TWEEDIE 1950
Elaphe prasina — GRANDISON 1978: 288
Gonyosoma prasina — MCDOWELL & JENNER 1988
Elaphe prasina — SCHULZ 1996: 201
Gonyosoma prasina - DAS 1997
Elaphe prasina — MANTHEY & GROSSMANN 1997: 344
Elaphe prasina — COX et al. 1998: 53
Gonyosoma prasinum — DAVID et al. 2004
Gonyosoma prasinum — UTIGER et al. 2005
Gonyosoma prasinum — ZIEGLER et al. 2007
Elaphe prasina — DAS & YAAKOB 2007
Rhadinophis prasina — BURBRINK 2007
Gonyosoma prasinum — SANG et al. 2009

was bedeutet Synonym


Ein Synonym ist genau das was der Name sagt. Elaphe prasina ist synonym zu Rhadinophis prasina und auch zu Coluber prasinus da alle Namen letztendlich die gleiche Art beschreiben (auf Basis des einzigen Typusexemplares).

warum ist unter "names" mit 1988 schluss


Wo liest Du das?

...die Synonyme gehen aber weiter)?


Na, weil diese Art immer wieder Bestandteil von Untersuchungen ist und neuere Erkenntnisse dazu führen, dass sie in andere Gattung übertragen werden. So wie bei Burbrink (2007) oder etwas aktueller Pyron et al. (2011).

Aktuell enthält die Gattung Rhadinophis die Arten: Rhadinophis prasina und Rhadinophis frenatum

Die Gattung Rhadinophis ist die Schwestergattung zu Gonyosoma, wobei genetische Unterschiede zwischen den Arten der Gattung Gonyosoma und der Gattung Rhadinophis dazu führten, dass prasina nun zusammen mit anderen Arten in die Gattung Rhadinophis eingeführt wurde.
Aktuell enthält die Gattung Rhadinophis die Arten: Rhadinophis prasina und Rhadinophis frenatum . Die Gattung Gonyosoma enthält dagegen nur Gonyosoma oxycephalum und Gonyosoma jansenii. Von Elaphe sind beide meilenweit entfernt!


Nachtrag:

a) Hatte mit mit Rhy. boulengeri vertan. Nach neusten Untersuchungen sollte aber auch diese Art in Rhadinophis eingeteilt werden, da sie sonst paraphyletisch ist...

b) Die Quelle:

Pyron, R.A., Burbrink, F.T., Colli, G.R., Montes de Oca, A.N., Vitt, L.J., Kuczynski, C.A., and J.J. Wiens. 2011. The phylogeny of advanced snakes (Colubroidea), with discovery of a new subfamily and comparison of support methods for likelihood trees. Molecular Phylogenetics and Evolution 58: 329-342.

mm4882
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: Mi Aug 13, 2008 22:52

Beitragvon mm4882 » Di Mai 29, 2012 12:24

Hallo,

lt. der Liste ist aber

Gonyosoma prasinum — SANG et al. 2009


das aktuellste, d.h. nicht Rhadinophis (Synonym). Das letzte "Common names" ist Elaphe prasina — SCHULZ 1996: 201!

Wenn man in die Database sieht, steht dort in der rechten Spalte zuerst "Common Names" und dann "Synonym". Daher wußte ich nicht, ob nun der letzte "Common Names" gilt (Elaphe prasina — SCHULZ 1996: 201, nicht wie ich geschrieben habe Gonyosoma prasina — MCDOWELL & JENNER 1988) oder das letztgültige "Synonym" Gonyosoma prasinum — SANG et al. 2009. Hier kommt weit und breit kein Rhadinophis vor, was mich verwirrt hat.

LG

Martin

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitragvon domino » Di Mai 29, 2012 13:13

>Sang et al. (2009)

Nun, das ist ein Name, der in einem Buch veröffentlich wurde. Wenn man sich überlegt, wann das Manuskript dazu geschrieben wurde, es das Lektorat durchlief etc. dann kann es schon sein, dass der vor Burbrink 2007 gültige Name verwendet wurde. Ich kenne das Buch nicht, weiß also nicht, wie das begründet wird, aber die genetischen Untersuchungen von Burbrink 2007 und Pyron et al. (2011) sind recht eindeutig und weisen auf Rhadinophis prasina hin.

Die Synonymieliste wird halt bei jeder Erwähnung weitergeführt. Letztendlich liegt es aber an jedem Einzelnen selbst, welche Einteilung er als bewiesen ansieht und welchen Namen er verwendet. Allerdings ist Rhadinophis prasina mittlerweile allgemein anerkannt.

... ob nun der letzte "Common Names" gilt (Elaphe prasina — SCHULZ 1996: 201, nicht wie ich geschrieben habe Gonyosoma prasina — MCDOWELL & JENNER 1988)


Offenbar spinnt Dein Browser! Bei Common names (=Trivialnamen) steht nur:
E[nglisch]: Green Trinket Snake, Green Bush Rat Snake, Green Ratsnake
G[erman]: Grüne Strauchnatter, Grüne Spitzkopfnatter

Kit
Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: Mi Sep 02, 2009 12:06
Wohnort: Wien

Beitragvon Kit » Di Mai 29, 2012 13:22

Hallo,

würde mich auch interessieren. Hatte die gleiche Thematik ich vor 2 oder 3 Wochen mit einem indischen Herpetologen ... er meinte Gonyosoma ist der letzte Stand - eben weil in der Database Gonyosoma prasinum — SANG et al. 2009
steht. Ich war der Meinung Rhadinophis, weil man das Tier nur unter Rhadinophis findet, nicht aber unter Gonyosoma.

Die andere Frage - wie aktuell ist die Database wirklich? 2010 wurden durch Schultz 2 Unterarten von Orthriophis taeniurus festgemacht - O.t. callicyanous findet man in der Database, O.t. helfenbergi jedoch nicht ...

Liebe Grüße,
Kitty

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitragvon domino » Di Mai 29, 2012 13:36

Die andere Frage - wie aktuell ist die Database wirklich?


Sie ist schon recht aktuell, aber Peter Uetz macht das ziemlich als One-Man-Show, so dass bei der Fülle der Veröffentlichungen man nur schwer hinterher kommt. Zudem gibt es nur quartalsmäßig ein Update. Manche Sache, gerade in kleineren Journalen, werden einem auch nicht unmittelbar bekannt, so dass auch Peter hin und wieder darauf angewiesen ist, die Informationen von anderen zu erhalten. Aber im Großen und Ganzen ist die reptile-database schon recht aktuell gehalten.

Aber gerade bei den von Schulz 2010 angegebenen Unterarten von Orthriophis taeniurus scheint jemand bei der Einpflege der Daten in die Datenbank es recht eilig gehabt zu haben. Die Unterart O.t.callicyanous wurde ja nur aus der Synonymie geholt, während O.t. helfenbergi ja offenbar neu beschrieben wurde. Ich kenne die Arbeit nicht, da ich die Sauria nicht erhalte, aber so wirklich anerkannt oder sogar bekannt (im Ausland) scheint das wohl nicht zu sein, oder? Das ist das Problem, wenn man in einem wisseschaftlichen "Käseblatt" publiziert in einer Sprache, die kaum jemand versteht :-D

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1336
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Beitragvon Don Pedro » Mi Mai 30, 2012 7:48

Orthriophis taeniurus helfenbergeri

benannt nach Dr. Notker Helfenberger

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitragvon domino » Mi Mai 30, 2012 8:04

Orthriophis taeniurus helfenbergeri


Danke! Da ich die Arbeit nicht kannte ist mir das auch nicht aufgefallen.

Der Name scheint, nachdem was ich so über die Arbeit von Schulz 2010 gehört habe, durchaus akzeptiert zu sein, da er offenbar die deutlichen Unterschiede zu den anderen Unterarten hervorhebt und mit Daten belegt. Insofern würde ich darauf tippen, dass die Arbeit einfach noch nicht in Augenschein genommen wurde von der reptile-database, sondern lediglich als Referenz auftaucht.

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1336
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Beitragvon Don Pedro » Mi Mai 30, 2012 8:18

Wär' mir auch nicht aufgefallen, denn ich kenne weder die Arbeit, noch sind Elaphen resp. ehemalige Elaphen meine Baustelle, aber Notker ist ein alter Freund in meiner alten Heimat aus meinen terraristischen Anfängen, und ich wusste um seine häufigen Co-Arbeiten mit Schulz.
Übrigens, wenn man nach Bildern googelt, ein ganz aussergewöhnlich schön gefärbtes Tier....

Kit
Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: Mi Sep 02, 2009 12:06
Wohnort: Wien

Beitragvon Kit » Do Mai 31, 2012 23:22

@Don Pedro - danke für die Korrektur!

lg Kitty

[mod="Forenteam"]Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.[/mod]


Zurück zu „Systematik und Taxonomie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste