Ist das ein Butter bzw. Lesser Platinum Tier?

Diskussionen zur Zucht von speziellen Farbformen

Moderator: Forenteam

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitragvon domino » Mo Okt 04, 2010 7:41

Alter Schwede ist das lächerlich, wofür ist denn ein Forum da?


Jedenfalls nicht um Deine Hausaufgaben zu machen! Wenn Du züchten willst, solltest Du die diversen Farbformen/Morphe sicher erkennen können. Auch wenn vielleicht das eine Tier etwas dunklerer oder heller ist!

...ich würde einen Butter oder Lesser erkennen wenn er heller ist ganz einfach, deswegen wunder ich mich über die Farbe so schwer ist das doch nicht.


Wie denn? Durch einen Vergleich mit Bildern aus dem Internet und Büchern. Schlechte Bildqualität, schlechte Kamera, gutes Photoshop... Wenn das nicht so schwer ist, wieso denn dann Deine Frage? Na, weil die Tiere etwas dunkeler sind. Ist also doch nicht so einfach oder?

Ich habe ganz ehrlich ziemlich die Schnauze voll von Leuten, die unbedingt irgendwelche Morphen züchten wollen, und in Foren erstmal fragen, was sie da haben, was da raus kommt etc. Einige meinen sogar sie könnten sich damit ihr Haus finanzieren, andere wollen aus der Harz IV-Misere raus durch die Verkaufserlöse der Nachzuchten. Der Markt, wie auch die Foren, wird einfach von solchen Leuten überschwemmt und in der F3 kommen dann die bösen Überraschungen, wenn nicht das rauskommt, was hätte rauskommen müssen...

Benutzeravatar
Rene02
Mitglied
Beiträge: 2294
Registriert: Sa Jul 13, 2002 13:37
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Rene02 » Mo Okt 04, 2010 8:17

Ich finde, Manfred´s Zitat hat es ganz deutlich gesagt:

Wenn man sich unsicher ist, dann lieber etwas mehr für das "Produkt" bezahlen, bei dem man sich sicher ist.

Und sorry:
Aber wer züchten will sollte Morphen auch sicher erkennen. Sollte man das nicht und dennoch auf "großen Züchter" machen wollen, dann sollte man anfangs wie o.g. Zitat schon aussagt, einfach mal etwas mehr Asche für ne Sichere Sache hinlegen.

Ach ja:
Und hier gibts ganz sicher genug Leute, die sich WIRKLICH mit Königspythons und deren Farbmorphen auskennen!
Honoring those who improve the species...by accidentally removing themselves from it! (Darwin-Awards)

L-Wels
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mo Okt 03, 2005 16:38
Wohnort: Bönningstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon L-Wels » Mo Okt 04, 2010 9:15

,,So schwer ist das doch nicht'' die Frage einfach zu beantworten.
Ich kaufe die Tiere als Jungtiere, wenn die dann also vielleicht in drei Jahren soweit sind, glaube ich nicht, dass die ganzen dominten/codominanten Varianten noch das kosten, was sie jetzt kosten. Bereichern werde ich mich damit also nicht, finde auch klasse das die Unterstellung immer als erstes kommt. Ich möchte die Tiere gerne haben, weil ich sie selber schön finde und damit zm Beispiel Bumblebees bzw. Lesserbees züchten möchte. Die Tiere die dann zuviel sind werde ich natürlich verkaufen, aber bereichern eher nicht.
Ich mache sehr wohl meine Hausaufgaben, deswegen wähle ich ja jetzt schon Tiere aus für erst in drei Monaten um erstmal überhaupt ein paar Züchter kennenzulernen.
Natürlich überlege/gte ich die Tiere zu kaufen, sagte aber nicht das die Tiere billiger sind als woanders, vielleicht sind sie ja sogar teurer oder einfach normal im Preis.
Wenn ich nachlese steht dort, die Tiere sind mehr oder weniger caramel Farben, mit gelbanteilen die sich im Alter mehr durchsetzen sollen bzw. die Lesser wo der gelbanteil zurückgehen soll. Es geht mir bei den Tiere nicht ums Geld oder sonst was, weil wenn es wirklich mal soweit kommen sollte mit der Zucht, möchte man ja auch einen Zuchtstammt haben, der genau die Gene weitergibt, die die Morphe so besonders machen, und jetzt kommen wir zum Punkt deswegen ist aber noch lange nichts verwerfliches an meiner Frage.
Es ging an die Butter/Lesserzüchter, ob sie vielleicht unter der Einkreuzung von Mojave oder sonst was auch Tiere hervorgebracht haben, welche diesse extremen Kontraste aufzeigen.

Benutzeravatar
Wuppnwech
Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: Sa Jul 17, 2004 11:59
Kontaktdaten:

Beitragvon Wuppnwech » Mo Okt 04, 2010 12:39

Moin L-Wels,

ich verstehe deine Ungläubigkeit, warum dir keiner antworten möchte, obwohl du ja nur eine einfache Frage gestellt hast. :-)

Aber deine Einstellung bzw. deine Ungläubigkeit ist schon fast normal, schliesslich ist ja ein Forum zur Hilfe persönlicher Probleme da, oder nicht?

Genau da fängt das Misverständnis an, denn ein Forum ist prinzipiell kein Nachschlagewerk oder Orakel, dem man Fragen stellen kann und diese kostenlos beantwortet bekommt, sondern ein Diskussionsportal.
Und du hast nun unfreiwillig eine Diskussion ausgelöst und bekommst nun Meinungen zu hören, die du zu 99% gar nicht hören wolltest. Das ist nun mal leider so.

Das Problem ist, dass du nun mal einer von vielen bist, die in eine Nische drängen und erst mal mit unverständlicher Unwissenheit glänzen. Seh das mal aus Sicht der Antwortenden:
wenn man sich für etwas interessiert, muss man sich dementsprechend die Infos besorgen, wie auch immer. Und nicht immer darauf hoffen, dass einem im Forum die Weiheit mit Suppenkellen serviert wird.
Das ist in dieser Diskussion anscheinend die große Diskrepanz zwischen dir und den anderen Diskussionsteilnehmern (inklusive meiner Wenigkeit), da man nicht mehr bereit ist, Wissen so einfach mir nichts dir nichts zu verteilen, aus dem dann wieder "Kapital" (im wahrsten Sinne des Wortes) geschlagen wird, andere wichtige Dinge höchstwahrscheinlich unterschlagen werden.
Denn in der Zucht (mit Königspythons) kommt es eben nicht nur auf Wissen um Farbmorphe und Genetik an, sondern auch um die Verantwortung anderer Dinge, die eben kurzfristig kein Geld bringen, in manchen Fällen dem Züchter sogar Zeit und Geld kosten werden.
Und wenn schon Farbmorphen-Fragen da sind, gäbe es genug Quellen, diese in Eigeninitative zu lösen.

Jetzt wirst du natürlich sagen, dass du gar nicht die Absicht hast, ein Regius-Profi-Züchter mit kapitalistischer Ausrichtung zu werden. Nun, das ist dein gutes Recht, nur kannst du es nicht beweisen. Aber die letzten Jahre zeigten, dass dieses Versprechen zu oft leeres Gerede ist.

Ich persönlich hoffe natürlich, dass du verantwortungsbewusst züchtest, unerwünschte Anomalien aussortierst und nicht weiterverkaufst, NZ nicht an jeden Depp verscherbelst und Elterntiere und NZ auf einem Niveau hälst, die einem vor Freude die Tränen in die Augen treiben und dich nicht am Preiskrieg beteiligst.
Nur ich hoffe auch, dass du Verständnis dafür zeigst, dass die meisten (inwzischen) der Überzeugung sind, dass - wenn du zu dieser Gruppe gehörst - die von dir gestellten Fragen eigentlich überflüssig sind, da solche Fragen dann autodidaktisch gelöst werden.

Und ich wiederhole mich noch einmal. Mit den eingestellten Fotos ist fast gar nichts zu kommentieren, da die Fotos nicht wirklich was taugen. Schau dir einfach mal die Farben der Deko-Steine im Hintergrund an, ich vermute mal, dass es eigentlich die gleichen sind.
Viele Grüße
Manfred Dorka

L-Wels
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mo Okt 03, 2005 16:38
Wohnort: Bönningstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon L-Wels » Mo Okt 04, 2010 13:11

Endlich mal ein konstruktiver Beitrag, verstehe das auch von euch, ich lasse mir von dem Züchter jetzt nochmal Bilder der Eltern schicken, ob die heller sind, mit dem Zusatz die möglichst neutral zu fotografieren. Auf die Frage warum die Tiere so dunkel sein, antwortete er, das andere Züchter die Fotos oft mit Photoshop oder ähnlichem aufhellen. Ähnlichkeiten sind ja auch grundsätzlich da, bloß sind die Tiere halt wesentlich kontrastreicher gefärbt.
Zur Erklärung wie ein Butter nun richtig auszusehen hat ist meiner Meinung ja auch nicht viel zu finden, über Dorka.de habe ich zwei Seiten gefunden, aber wirklich viel steht da auch nicht und das neue Buch von John Berry habe ich zwar schon öfters in der Hand gehabt, aber 50€ für ein Bilderbuch sind mir momentan zu übertrieben (aber wenn man sich das mal anguckt kriegt man wirklich manchmal Pipi in die AUgen bei solch schönen Tieren, aber steckt ja auch VIEL VIEL Zeit und Auslese drin), zu mal da auch nicht viel mehr drin steht. Auch wenn ich jung bin, bin ich schon länger in der Terraristik tätig und das mit dem Geld machen, sieht man in diversen anderen Foren auch. Da kann ich euch ja auch erzählen was ich will, aber wenn man das mal runter rechnet, auf die Jahre um das Tier groß zu ziehen, die eher geringen Nachkommenzahlen, %-Rechnung, Auslese und dann noch die langwierigen Zuchtbemühungen um überhaupt an drei, vierfach Morphen zu kommen, springt wohl gerade das Geld raus, was man reingesteckt, das weiß ich also sehr wohl. Mir gehts um die Tiere mehr nicht.
Wie gesagt die Frage drehte sich nur darum, ob jemand von euch solche Tiere hat oder auch nicht, ob diese noch aufhellen oder auch nicht.
Im Inet gibt es tausend Bilder von den Tieren mal heller, mal dunkler und ob da was nachbearbeitet wird kann ICH nicht sagen. Live hingegen sind die Tiere normalerweise heller, zumindest die die ich gesehen habe.

Ich wollte auch nicht an euch als Nachschlagewerk appellieren sondern als Erfahrene Züchter, untereinander werdet ihr auch mal das ein oder andere merkwürdige finden und dann besprechen, gehe ich zumindest von aus.

Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4371
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54

Beitragvon Seriva Senkalora » Mo Okt 04, 2010 17:06

Eh... Ich verstehe diese Threads auch nie...

Fakt ist doch: Ich will ein Tier einer bestimmten Farbe!

Dann: Angebotene Tiere sehen so aus wie die die ich will und anhand der Elternkonstellation ist es auch nachvollziehbar, dass es meine gesuchten Tiere sind = cool, kauf ich.

Oder: Angebotene Tiere sehen nicht so aus wie die die ich will und es ist schwer nachvollziehbar, ob es meine gesuchten Tiere sind, zumal der Züchter komische Argumente brint um die Abweichung zu erklären = ähh nee, kauf ich nicht.

So, also?

Ich würde die Tiere nicht kaufen, wenn sie nicht so aussehen wie die Farbe üblicherweise aussieht und das Argument, dass alle anderen ihre bilder faken, damit es geiler aussieht ist echt abgedroschen und wäre für mich pers. DAS Killerargument schlechthin.

LG
Seriva

Fast Eddi

Beitragvon Fast Eddi » Mo Okt 04, 2010 17:30

Ein Stück weit kann ich den Kern der Ausgangsfrage schon verstehen... man informiert sich über "Designermorph xy" im www sowie in (aktueller) Literatur, man sieht beeindruckende Fotos und stellt anschließend fest, daß die meisten reellen Angebote in Farbe/Zeichnung/wasauchimmer (leicht) abweichen.

Mag vielleicht daran liegen, daß oft Fotos von "Ausnahmetieren" publiziert werden, und niemand den Durchschnitt an die große Glocke hängt? Den derzeitigen Farbformirrsinn bei P. regius verfolge ich mangels Interesse nicht, hab´s aber bei anderen weit verbreiteten Arten schon so erlebt, unabhängig davon wie gut oder schlecht ein Interessent informiert ist.

L-Wels
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mo Okt 03, 2005 16:38
Wohnort: Bönningstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon L-Wels » Di Okt 05, 2010 12:41

Und die letzte Antwort ist top, denn genau das ist ja mein Problem, vielleicht gibt es einfach Tiere die so aussehen, die aber nie jemand zeigt oder wie gesagt die hellen auf dunkeln ab. Das kann ich im Internet nicht nachlesen, da muss ich ja wohl Züchter fragen.

lg Marcel

L-Wels
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mo Okt 03, 2005 16:38
Wohnort: Bönningstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon L-Wels » Mo Okt 18, 2010 11:37

Wen es interessiert, habe inzwischen nen Lesser gekauft in Houten.

lg Marcel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

VanillaRain87
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Mo Mär 15, 2010 18:16

Beitragvon VanillaRain87 » Mo Okt 18, 2010 11:47

L-Wels hat geschrieben:Ich mache sehr wohl meine Hausaufgaben, deswegen wähle ich ja jetzt schon Tiere aus für erst in drei Monaten um erstmal überhaupt ein paar Züchter kennenzulernen.


Hm, die drei Monate sind aber schnell vergangen, ich hab also Weihnachten verpasst, so ein Mist ;-)

Davon abgesehen, muss wirklich sagen, ein sehr schönes Tier...


Zurück zu „Farbformen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste