Bleiben Streifen?

Diskussionen zur Zucht von speziellen Zeichnungsvarianten

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
maik4584
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 21, 2008 11:41
Wohnort: Werl

Bleiben Streifen?

Beitragvon maik4584 » Di Okt 21, 2008 12:13

Hallo, ich habe jetzt das erste mal ein pärchen Erdnattern, EIne Gelbe mit schwarzen streifen und nen weißen albino, womit kann ich bei den jungtieren rechen? wird es wohl weiße mit streifen geben?

Danke

Mfg maik

Benutzeravatar
winpat
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: Fr Jul 29, 2005 11:21
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Beitragvon winpat » Di Okt 21, 2008 12:31

Nein! Lies dich mal in die Genetik ein, von wegen rezessiv und dominant. Wenn die Grundlagen geschaffen sind kann man hier im Forum etwas in die Tiefe gehen.
Gruß Patrick
www.reptiles4u.de

Benutzeravatar
maik4584
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 21, 2008 11:41
Wohnort: Werl

Beitragvon maik4584 » Di Okt 21, 2008 12:38

ehrlich gesagt verstehe ich da moch nicht ein wort von was dort geschrieben steht.
was denkst du denn was rauskommen würde?

Benutzeravatar
winpat
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: Fr Jul 29, 2005 11:21
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Beitragvon winpat » Di Okt 21, 2008 13:12

Kenne mich nicht mit Erdnattern aus, deshalb weiss ich nicht wie die wildfarbene Variante (dominant) aussieht. Wenn die andere Schlange aber nicht het für albino ist, wird kein albino schlüpfen, sondern nur Tiere die het für Albino sind.
Gruß Patrick

www.reptiles4u.de

Benutzeravatar
maik4584
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 21, 2008 11:41
Wohnort: Werl

Beitragvon maik4584 » Di Okt 21, 2008 13:21

HAb das hier grade in inet gefunden:
Weisse Texas Kükennatter (leucistic)
" Das Weiss dieser Tiere entsteht durch Überlagerung der Normalfäfbung mit Weiss. Nicht wie bei einem Albino, wo die natürliche Farbe fehlt. Dadurch haben diese Schlangen auch keine roten Augen."

Diese hat sich halt mit der Wildfarbenen gepaart. (sollte sie eig mit einer roten...)

Benutzeravatar
winpat
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: Fr Jul 29, 2005 11:21
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Beitragvon winpat » Di Okt 21, 2008 13:37

Ok, ich weiß jetzt nicht wie leucistic vererbt wird (dominant, rezessiv, co-dominant usw.) Versuch das mal herauszufinden, dann kann man dir hier sicher helfen.

Gruß Patrick, der gerade zu faul ist selbst bei google zu suchen

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1346
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Beitragvon Don Pedro » Di Okt 21, 2008 15:19

" Das Weiss dieser Tiere entsteht durch Überlagerung der Normalfäfbung mit Weiss.

Ganz korrekt ist das jedoch nicht, hier wird nichts "überlagert", es ist einfach "nichts" da.
Bei Leuzisten sind keine Pigmentzellen vorhanden, während bei Amelanisten ("Albinos" zwar Pigmentzellen da sind, diese aber nicht in der Lage sind, Melanin zu bilden.
Und dunkle Augen haben Leuzisten deshalb, weil in der Nähe des Zentralnervensystems doch Pigmentzellen vorhanden sind.
Die Ursachen sind also ganz verschiedene, und die ursprüngliche Frage des Threaderstellers ist ja eigentlich schon beantwortet.
ER wird im ersten Gelege alles wildfarbene Tiere, die heterozygot für Amelanismus sind, vorfinden, vorausgesetzt, sein "weisses" Tier ist amelanistisch.
Nach meinem Wissensstand würde sich Leuzismus dominant-rezessiv vererben, also in dieser Konstellation auch im ersten Gelege nur wildfarbene Tiere hervorbringen, die het. für Leuzismus sind.
Weisse mit Streifen wird's da keine geben, auch nicht bei späteren Verpaarungen.
Ein Foto von dem "weissen" Tier wär interessant.
Don Pedro

Benutzeravatar
maik4584
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 21, 2008 11:41
Wohnort: Werl

Beitragvon maik4584 » Mi Okt 22, 2008 9:49

Da sind dann mal die beiden tierchen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gast

Beitragvon Gast » Mi Okt 22, 2008 10:53

Hallo,

bei dem gelben Tier handelt es sich um eine Kükennatter (oder auch gelbe Erdnatter) Pantherophis obsoletus quadrivittatus.Das albinotische Tier ist wahrscheinlich eine Schwarze Pilotnatter Pantherophis obsoletus obsoletus.
Somit solltest du sie nicht verpaaren, da du Unterarthybriden erhälst.

Diese Unterarthybriden wären schmutzig grün.
Nun kenne ich mich mit der ganzen Genetik-Sache nicht so aus, und weiß daher nicht, wie sich das mit dem Albinismus verhalten würde.


Gruß Enno

Benutzeravatar
maik4584
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Di Okt 21, 2008 11:41
Wohnort: Werl

Beitragvon maik4584 » Mi Okt 22, 2008 12:03

so wet ich weiß handelt es sich nicht um eine schwarze Pilotnatter sondern um eine Weiße Erdnatter (Elaphe o.lindheimeri) leucistisch


Zurück zu „Zeichnungsvarianten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast